wird geladen

Bundesliga - 21. Spieltag

Souveräner FCB-Sieg in Augsburg

Sonntag, 14.02.2016 | 19:24 Uhr
Robert Lewandowski überholte in der Torjägerliste Pierre-Emerick Aubameyang
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der FC Bayern München hat zum Abschluss des 21. Spieltags einen 3:1 (1:0)-Sieg beim FC Augsburg gefeiert. Mann des Abends war Robert Lewandowski mit einem Doppelpack.

Vor 30.660 Zuschauern in der ausverkauften WWK Arena brachte Robert Lewandowski die Gäste aus München nach 15 Minuten in Führung und legte nach einem Weltklasse-Pass von Thiago in der 62. Minute nach. Mit seinen Saisontoren 20 und 21 zog der Angreifer damit an Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang in der Torschützenliste vorbei.

Thomas Müller traf in der Schlussphase noch zum 3:0 (78.), ehe Raul Bobadilla den Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte (86).

Die Münchner stellen den Abstand von acht Punkten an der Tabellenspitze auf Verfolger Dortmund wieder her, Augsburg bleibt mit einem Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz 14.

Die Reaktionen:

Markus Weinzierl (Trainer Augsburg): "Das war ein verdienter Sieg für die Bayern. Wir haben erleben dürfen, was für eine super Mannschaft das ist. Wir hatten in der Anfangsphase eine Chance, aber die Bayern machen dann eben aus der ersten Möglichkeit ein Tor, das ist der kleine, aber feine Unterschied. In der zweiten Halbnzeit waren wir dann etwas offensiver, aber dann schlagen die Bayern eben auch eiskalt zu, weil die Räume aufgegangen sind."

Pep Guardiola (Trainer Bayern): "Großes Kompliment an die Mannschaft, außer den ersten fünf, sechs Minuten haben wir sehr gut gespielt. Dieser Sieg ist vor allem für Holger. Er hat es auch in der Vergangenheit immer wieder geschafft. Alle Mannschaften der Welt sind kopfballstärker als wir. Joshua oder Rafinha haben andere Qualitäten, wie zum Beispiel die Schnelligkeit. In dieser Besetzung bekommen wir gegen Juventus Probleme."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Markus Weinzierl tauscht den FCA nach dem 1:2 gegen Ingolstadt auf drei Positionen durch. Max, Trochowski und Winter-Neuzugang Gouweleeuw ersetzen Stafylidis, Esswein und Ji.

Pep Guardiola muss in Badstuber auf den nächsten Innenverteidiger verzichten. Im Gegensatz zum torlosen Remis gegen Leverkusen rückt dafür Bernat in die Mannschaft. Vidal ersetzt zudem den gesperrten Alonso.

15., 0:1, Lewandowski: Was passiert, wenn man Robert Lewandowski den Ball zwölf Meter vor dem Tor annehmen lässt, dem Polen eine Drehung und einen fast ungestörten Abschluss erlaubt? Richtig, ein Tor. Der flache Pass von rechts kam von Müller.

22.: Lahm behauptet am Strafraum den Ball gegen zwei Gegner und spitzelt die Kugel zu Lewandowski. Der will die Pille von der Sechzehnerkante mit Gefühl ins Eck legen, zielt aber hauchdünn daneben.

25.: Erste Aktion der Gastgeber: Nach einer Ecke von Trochowski ist Hong am Fünfer blank, kann den Ball per Kopf aber nicht entscheidend Richtung Tor bugsieren.

45.: Robben zieht am rechten Strafraumeck einen Freistoß, den Alaba mit Tempo über die Mauer bringt. Kitz taucht ab und fischt ihn raus!

56.: Und der nächste Verletzte bei Bayern... Vidal muss mit einer Beule vom Platz, für ihn kommt Rafinha.

62., 0:2, Lewandowski: Was für ein genialer Steilpass von Thiago, der aus der eigenen Hälfte die komplette Abwehr aushebelt! Lewy ist blank durch und trifft rechts - 2:0!

78., 0:3, Müller: Jetzt dürfen die Bayern kontern. Costas Hereingabe von links wird per Bogenlampe geklärt, aber Lewandowski setzt gegen Hitz stark nach, so dass Müller im Rückraum abstauben darf.

86., 1:3, Bobadilla: Tor ja - Hoffnung nein: Kimmich und Alaba können Bobadilla im Strafraum nicht genügend stören, der aus zwölf Metern gekonnt aus der Drehung trifft.

Bayern Münchens Topelf 15/16? Jetzt auf LigaInsider checken!

Fazit: Die Bayern gewinnen ein unangenehmes Spiel in souveräner Manier, haben es aber mit erschreckend zahnlosen Augsburgern zu tun.

Der Star des Spiels: Robert Lewandowski war nicht nur wegen seines spielentscheidenden Doppelpacks der Mann des Abends. Der Pole machte unglaublich lange Wege, riss viele Lücken und war mit seiner Ballsicherheit ein unlösbares Problem für Augsburgs Verteidiger.

Der Flop des Spiels: Philipp Max hatte die unangenehme Aufgabe, einen motivierten Robben zu betreuen - was dem Verteidiger zu keiner Zeit gelang. In Zweikämpfen zum Großteil zweiter Sieger (gewann nur 25 Prozent) und generell ohne Mittel gegen die Gegner oder Einfluss auf das Spiel.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer mit einer schwachen Leistung. Pfiff den Bayern in der 17. Minute einen Drei-gegen-Eins-Angriff wegen eines vermeintlichen Fouls bei der Balleroberung ab - dabei war Klavan nur weggerutscht. Beim Tritt von Kohr auf Vidals Knöchel (35.) gab's skurrilerweise Freistoß FCA. Muss den Münchnern nach Foul von Gouweleeuw an Lewandowski zudem einen Elfmeter zusprechen (74.). Generell mit einer etwas zu großzügigen Linie.

Das fiel auf:

  • Peps Antwort auf Badstubers Ausfall sah folgendermaßen aus: Alaba gab in einer Dreierkette den zentralen Verteidiger, unterstützt wurde er von Kimmich und Bernat. Interessant: Hatte der FCA Abschlag oder drohte ein langer Ball, wich Lahm aus dem Mittelfeld auf die rechte Seite, Vidal ließ sich zwischen die Verteidiger fallen und die Münchner empfingen die Gastgeber mit einer Fünferkette.
  • Will man das System des FC Bayern in eine Form pressen, wäre es mit 3-3-4 wohl am besten umschrieben. Thiago, Vidal und Lahm besetzten das Mittelfeld, Lewandowski und Müller bildeten mit den Flankenangreifern Robben und Costa die Offensivabteilung.
  • Augsburg verteidigte an sich passabel, bekam aber keinerlei Zugriff auf das Geschehen. Mit dem aggressiven Pressen der bayerischen Angriffsreihe hatten die Fuggerstädter große Probleme, so dass das Spielgeschehen ausschließlich von den Roten ausging - weil dort auch der Ball war. Die eigenen Angriff versprachen so gut wie keine Gefahr.
  • Die Fuggerstädter kamen mit viel Elan aus der Kabine, wurden aber schnell von den Münchnern erdrückt. Die ließen das Spiel ruhig angehen, ehe sie den noch einmal anstürmenden Augsburgern mit Kontern den Zahn zogen.

Augsburg - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung