wird geladen

Bundesliga - 10. Spieltag

Bayern macht die 1000 voll

Von Thomas Gaber und Christoph Köckeis
Samstag, 24.10.2015 | 17:08 Uhr
Arjen Robben brachte den FC Bayern München gegen Köln in Führung
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern München feiert am 10. Spieltag gegen den 1. FC Köln ein ganz besonderes Jubiläum: Für den Rekordmeister war das 4:0 (2:0) der 1000. Bundesliga-Sieg.

In der ausverkauften Allianz Arena mühten sich die Hausherren über eine halbe Stunde, ehe Arjen Robben (35.) bei seinem Comeback den kölschen Abwehrriegel durchbrach. Arturo Vidal legte fünf Minuten später nach. In Halbzeit zwei erhöhte Robert Lewandowski (62.) per Kopf auf 3:0, Thomas Müller stellte mit einem verwandelten Foulelfmeter den Endstand her (77.).

Die Bayern holten damit im 1714. Bundesligaspiel den 1000. Sieg. Mit 30 Punkten hält man zudem in dieser Saison beim Punkte-Maximum und ist seit nunmehr 52 Hinrunden-Spielen unbesiegt.

Für Köln war es indes die vierte Niederlage, die erste gegen einen Europacup-Teilnehmer.

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Totale Offensive statt Schongang - drei Tage vor dem Pokal-Showdown in Wolfsburg setzt Pep Guardiola auf geballte Power. Lewandowski, Müller, Costa, Robben und Coman bilden die vorderste Reihe. Im Vergleich zum 0:2 bei Arsenal rotieren Thiago, Alonso sowie Bernat aus der Startformation, die ohne Spanier auskommt. Rafinha rückt ebenso auf wie die wiedergenesenen Robben und Coman.

Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Hannover 96 nimmt Peter Stöger drei Veränderungen vor: Bittencourt fehlt wegen eines Unterarmbruchs. Osako wird im offensiven Mittelfeld durch Zoller ersetzt, Olkowski durch Maroh, der das Abwehrzentrum der Fünferkette verstärkt. Rechts hinten muss Risse gegen Costa ran, im Angriff hofft Köln auf Torjäger Modeste.

3.: Köln überrumpelt die Bayern mit einem langen Ball und plötzlich steht Zoller 20 Meter zentral vor dem Tor. Der Schuss fällt jedoch zu harmlos aus - Neuer kann ihn einfach runterpflücken.

7.: Coman mit der halbhohen Hereingabe. Robben schaltet schneller als die Kölner Hintermannschaft, schiebt die Kugel mit dem Innenrist auf das lange Ecke und zwingt Horn zu einer Glanztat.

11.: Die Riesenchance! Vidal wird 30 Meter vor dem Tor nicht attackiert und hebt auf Lewandowski, der legt im Duell mit Sörensen unfreiwillig in die Mitte ab. Dort taucht Müller am Elfmeterpunkt alleine vor Horn auf. Jedoch fährt der Keeper seinen Arm aus und rettet in höchster Not stark.

35., 1:0, Robben: Nach längerem Leerlauf passiert es doch: Müller flankt von Rechts auf den kurzen Pfosten, wo sich Lewandowski mit einem Hackentrick versucht. Maroh blockt den Abschluss zunächst vorbildlich, die Kugel fällt aber direkt vor die Füße von Robben. Er nimmt sie rechts am Fünfer an, geht ein paar Schritte, ehe er locker einschiebt.

40., 2:0, Vidal: Coman dringt auf links bis zur Grundlinie vor und legt mustergültig in den Rückraum. Vidal kommt herangerauscht und schiebt mit dem Innenrist halblinks ein. Horn hat keinerlei Abwehrchance, weil Maroh erneut unglücklich abfälscht.

62., 3:0, Lewandowski: Costa tritt einen Freistoß perfekt an den Fünfer, wo Lewandowski unbedrängt hochsteigt und mit dem Kopf per Aufsetzer ins lange Eck vollendet. 13. Saisontor für den Polen!
73.: Um ein Haar die Vorlage des Jahres! Müller macht den Ball rechts auf Höhe der Torauslinie im Fünfer fest, hebt ihn leicht an und passt dann per Hacke auf Costa. Der war etwas zu überrascht und bringt mit dem Kopf keinen Druck hinter den Versuch.
77., 4:0, Müller: Elfmeter für Bayern! Maroh bringt Lewandowski im Strafraum ungeschickt zu Fall. Müller lässt sich nicht zwei Mal bitten, verlädt Horn und verwandelt in die rechte Ecke.

Fazit: Hochverdienter Bayern-Sieg gegen einen anfangs gut verteidigenden FC, der einen spielfreudigen Rekordmeister aber letztlich nicht aufhalten konnte.

Der Star des Spiels: Arturo Vidal. Kurbelte das Spiel von der Alonso-Postion aus in der Zentrale an und spielte vor allem zu Beginn einige starke Diagonalbälle auf die Flügel. Hatte 141 Ballkontakte und erzielte sein zweites Saisontor. Gab zudem fünf Torschüsse ab.

Der Flop des Spiels: Dominic Maroh. Spielte in Kölns Fünferkette eine Art Libero und hielt seine Fehlerquote gering. Allerdings sah er bei den ersten beiden Gegentoren unglücklich aus und gewann nur 20 Prozent seiner Zweikämpfe.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer. Wurde in der 45. Minute unabsichtlich von Vogt über den Haufen gerannt - Meyers einzige auffällige Szene. Hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme. Die Gelben Karten für Rafinha und Lehmann waren korrekt.

Das fiel auf:

  • Köln empfing die Bayern mit einer Fünfer- und einer Viererkette, Modeste lauerte auf Höhe der Mittellinie und diente dem FC als erster Passempfänger im Konterspiel. Zwei-, dreimal gelang es den Gästen auf diese Weise, vielversprechende Angriffe zu fahren. Modeste konnte sich von Rafinha und Boateng lösen und den Ball auf die nachrückenden Spieler zu verteilen. Köln war aber nicht in der Lage, diese Konter vernünftig zu Ende zu spielen.
  • Robben und Müller versuchten immer wieder, über ihre Halbpositionen zwischen die beiden Kölner Ketten zu kommen, was abgesehen von den ersten zehn Minuten in der ersten Halbzeit selten gelang. Der FC stellte sich drauf ein und zog entweder Lehmann oder Vogt als Absicherung zwischen die Ketten, sodass der FC im 5-1-3-1 verteidigte.
  • Den Bayern fehlte es etwas an Tempo im Angriffsspiel, einzig Coman gelang es, Situationen aufzulösen und mit einem Antritt auf dem Flügel gefährliche Bälle in den Strafraum des FC zu spielen. Coman begann auf der rechten und wechselte nach einer halben Stunde auf die linke Seite. Müller ging im Zuge dessen auf rechts, Costa übernahm dessen Halbposition.
  • Robben zeigte bei seinem Comeback nach zwei Monaten gleich wieder seine hohe Bedeutung für Bayern. Leitete seinen Treffer zum 1:0 selbst ein, als er die paar Meter Raum, die ihm Hector gewährte, zu einem kurzen Antritt nutzte und Müller auf rechts freispielte.

Bayern - Köln: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung