wird geladen
Fussball

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt

Von SPOX

Fünf Spiele, kein Torerfolg - dem HSV fehlt die Durchschlagskraft. Trotzdem sollte die Elf weitgehend deckungsgleich mit jener aus Gladbach sein. Der mögliche Tausch, Philipp Müller für Namensvetter Nicolai, hebelt die Grundausrichtung nicht aus den Fugen: Zinnbauer bleibt wohl beim 4-2-3-1. Die Eintracht hingegen wurde von Trapps schwerer Verletzung erwischt, Wiedwald springt ein, Hildebrand fügt sich in die Reservistenrolle. Mit dem defensiv absichernden Medojevic anstelle von Piazon dürfte Schaaf die vorsichtigere Wahl präferieren. Ignjovskis Einsatz ist trotz Wadenbeschwerden wohl gesichert.

HSV-Abstieg? Jetzt mit dem HYUNDAI Bundesliga Tippspiel die Saison durchtippen!

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Frankfurt ist seit 4 BL-Partien gegen Hamburg ohne Niederlage (2 Siege, 2 Remis), länger blieb die Eintracht nur Ende der 60er Jahre ungeschlagen gegen den HSV (6 Spiele).
  • Vor dem 91. BL-Duell hat der HSV nicht nur klar die Nase vorn (41 Siege bei 27 Pleiten, dazu 22 Remis), sondern feierte auch gegen keinen aktuellen Bundesligisten mehr Heimsiege als gegen Frankfurt (30).
  • Die Hamburger haben in keinem ihrer letzten 5 BL-Spiele getroffen, das gab es für den HSV noch nie zuvor.
  • Der HSV wartet seit 13 Pflichtspielen auf einen Sieg (8 Niederlagen, 5 Remis). Länger warteten die Hanseaten nur 2006 auf einen Sieg, damals gar 14 Pflichtspiele, was seit BL-Einführung vereinseigener Negativrekord ist.
  • Frankfurt ist seit 6 BL-Gastspielen sieglos (3 Remis, 3 Niederlagen) und spielte nur 1-mal in den letzten 10 Auswärtsspielen zu Null (im April 0-0 in Hoffenheim).
  • Hamburg (74) und Frankfurt (62) schlugen ligaweit die meisten Flanken aus dem Spiel heraus, doch nur die Eintracht verbuchte daraus 1 Tor.

Hamburger SV - Eintracht Frankfurt: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung