wird geladen
Fussball

Borussia Dortmund - Hertha BSC

Von SPOX

Der BVB kann wieder auf Roman Weidenfeller zurückgreifen, Marco Reus wird wohl nicht rechtzeitig fit. Sokratis übernimmt für Neven Subotic. Auf der anderen Seite ist Roy Beerens fit, die Frage ist nur, für wie lange. Nico Schulz dürfte zurückkehren.

Bei Dortmund fehlen: Blaszczykowski (Faserriss), Großkreutz (Knieoperation), Kirch (Aufbautraining), Sahin (Sehnenansatzreizung), Ramos (Knöchelverletzung)

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Bei Hertha fehlen: Jarstein (Trainingsrückstand), Baumjohann (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), Ben-Hatira (Zehverletzung), Cigerci (Mittelfußbruch), Schieber (Knieoperation)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • In der Hinrunde siegte Hertha durch ein Tor des Ex-Borussen Julian Schieber 1:0 und der BVB rutschte wieder auf Relegationsrang 16 ab.
  • Harmlose Hertha: Ligaweit gaben die Berliner mit Abstand die wenigsten Schüsse ab (282), der BVB liegt mit 515 Schüssen auf Rang zwei. Jedoch hat Hertha im Ligavergleich die beste Großchancenverwertung (57.1%).
  • Borussia Dortmund belegte in allen Spielzeiten unter Jürgen Klopp (seit 2008/09) mindestens Platz sechs. Der BVB kann in dieser Saison noch maximal 49 Punkte erreichen - unter Klopp waren es sonst immer mindestens 59.
  • Defensivtaktik: Hertha BSC hat ligaweit den geringsten Ballbesitz (39.7%).
  • Henrikh Mkhitaryan war an drei der letzten sechs BVB-Ligatore beteiligt (ein Tor, zwei Vorlagen). Zuvor war er nur an einem der 35 Dortmunder Saisontreffer beteiligt gewesen (ein Tor) und verbuchte alle seine Torbeteiligungen in der Rückrunde.
  • Valentin Stocker erzielte drei der letzten vier Hertha-Tore. Zuvor hatte der Schweizer in 18 BL-Spielen gar nicht getroffen.

Borussia Dortmund - Hertha BSC: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung