wird geladen

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt

Von SPOX
Donnerstag, 30.04.2015 | 11:07 Uhr

Die gezwungene Rotation in der Werder-Abwehr hält weiter Einzug: Prödl rückt wieder ins Zentrum, die linke Seite ist noch offen. Bei Frankfurt fehlt mit Madlung der nächste Verteidiger gelbgesperrt. Offen bleibt der Einsatz von Aigner, der unter der Woche wegen muskulärer Probleme aussetzte.

Bei Bremen fehlen: Galvez, Vestergaard (beide Knieprobleme), Garcia (Patellasehne), Lorenzen (Aufbautraining), Caldirola (Fußgelenk), Yildirim (Meniskus), Kroos (angebrochene Rippe)

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Bei Eintracht Frankfurt fehlen: Madlung (5. Gelbe Karte), Meier (Knieoperation), Kinsombi (Knie verdreht)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Die Hessen verloren keine der vergangenen neun Bundesliga-Partien gegen Werder (fünf Siege, vier Remis). In diesem Duell blieben nur die Bremer von 1984 bis 1989 in mehr Bundesligaspielen in Folge ungeschlagen (zehn Partien).
  • Mit Bremen und Frankfurt treffen die torreichsten Teams der Liga aufeinander. Bei Werder-Spielen fielen insgesamt 105 Tore, bei der Eintracht 110. Mit jeweils 59 Gegentoren stellen die beiden Klubs die schlechteste Defensive der Liga.
  • Seit der Verletzung von Torjäger Alex Meier traf die SGE in drei aufeinanderfolgenden Spielen nicht mehr. So lange torlos blieb die SGE zuletzt zwischen Februar und März 2013, damals waren es sogar fünf Spiele.
  • 23 Bremer Treffer fielen in dieser Saison nach einem ruhenden Ball, das ist Liga-Höchstwert! Die 17 Gegentore nach Standardsituationen (wie drei weitere Teams, u.a. Frankfurt) übertrifft jedoch nur der VfB Stuttgart (20).
  • 53% der Gegentreffer (31 von 59) kassierten die Adler in der letzten halben Stunde. Nach Führung verspielte die SGE noch 23 Punkte, klarer Höchstwert in dieser Bundesliga-Saison.

Werder Bremen - Eintracht Frankfurt: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung