wird geladen
Fussball

"Die kleinen Dinge fehlen noch"

Sonntag, 14.09.2014 | 12:27 Uhr
Mit der Fußspitze: Robert Lewandowski hatte gegen den VfB gute Ansätze - traf aber nicht
© getty

Auch bei seinem zweiten Auftritt in der Allianz Arena blieb Robert Lewandowski ohne Treffer. Dennoch ist der Pole vor dem Spiel gegen Manchester City optimistisch und sagt, was dem Team nach dem 2:0-Sieg über den VfB Stuttgart noch fehlt. Außerdem erklärt er, warum er sich auf die nächsten Wochen freut.

Frage: Herr Lewandowski, 2:0 gegen den VfB Stuttgart gewonnen. Sie haben ordentlich gespielt, aber nicht selbst getroffen. Wie beurteilen Sie die Leistung der Mannschaft?

Robert Lewandowski: Die kleinen Dinge fehlen noch. Das sieht man. Ich hoffe, im nächsten Spiel wird es wieder ein kleines Stück besser. Aber wir wollten unbedingt die drei Punkte und die haben wir geholt. Somit haben wir unser Ziel erreicht. Nun gilt es, sich auf das Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Manchester City vorzubereiten.

Frage: Pep Guardiola sagte gestern auf der PK, dass er noch nicht zufrieden sei mit dem Team. Können Sie das nachvollziehen?

Lewandowski: Letzte Woche gegen Schalke haben wir nicht überzeugt und nur 1:1 gespielt. Gegen Stuttgart ist uns das nun aber gelungen. Aber gegen Manchester City wird es ein ganz anderes Spiel, aber auch da wollen wir unbedingt gewinnen und die ersten drei Punkte in der CL-Saison holen.

Frage: Was fehlt Ihnen noch zu Ihrem Spiel?

Lewandowski: Wie gesagt: Es fehlen nur noch ganz, ganze kleine Sachen. Sowohl bei der Mannschaft, als auch bei mir. Wenn die funktionieren, dann bin ich auf Top-Niveau.

Frage: Und wann wird das sein?

Lewandowski: Natürlich brauche ich in der einen oder anderen Situation auch mal Glück. Das habe ich heute nicht gehabt, aber das kommt auch bald wieder.

Frage: Wie läuft die Gewöhnung ans neue Team?

Lewandowski: Ich fühle mich sehr gut integriert. Aber die perfekten Abläufe brauchen eben auch noch ein wenig Zeit, das ist ganz normal. Jede Minute in jedem Spiel wird es ein Stück besser. Natürlich hoffe ich, dass ich bald das erste Tor in der Allianz Arena schießen kann.

Frage: Setzen Sie sich unter Druck?

Lewandowski: Nein. Ich muss ruhig bleiben. Am wichtigsten ist sowieso, dass wir das nächste Spiel gewinnen. Ich bin auch nur ein Teil der Mannschaft. Wenn wir gewinnen und ich wieder nicht treffe, ist das auch in Ordnung. Aber natürlich möchte ich immer treffen, wenn es denn geht.

Frage: Es kommen nun harte Wochen auf den FC Bayern zu: Sechs Spiele in den nächsten drei Wochen. Wie gehen Sie das an?

Lewandowski: Ich spiele lieber, als dass ich trainiere. Von daher freue ich mich auf die nächsten Wochen. Außerdem ist es doch ganz normal, dass man als Profi in der heutigen Zeit alle drei Tage spielt.

Frage: Wie sehr freuen Sie sich auf ihr erstes CL-Spiel mit den Bayern?

Lewandowski: Ich freue mich über jedes Spiel, das ist doch klar. In drei Tagen kommt Manchester, da zählt es dann wieder. Ein Sieg zum Auftakt wäre eminent wichtig - und genau das streben wir auch an. Drei Punkte im ersten CL-Spiel wären eine tolle Sache.

Robert Lewandowski im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung