Sonntag, 12.04.2015
wird geladen
AnalyseNachberichtStatistikDiashowTabelleRechner

Der Hamburger SV am Abgrund

Selbst Ronaldo würde nicht helfen...

Der neue Trainer haut die eigenen Spieler in die Pfanne, der Kapitän geht nach dem Abpfiff verbal auf die Mannschaft los und für Ivica Olic würde selbst Cristiano Ronaldo nicht mehr helfen. Der Hamburger SV zeigt gegen den VfL Wolfsburg eine derart desaströse Leistung, dass der erste Abstieg in der Vereinsgeschichte ziemlich starke Konturen annimmt.

Dem HSV droht der erste Abstieg aus der Bundesliga
© Getty
Dem HSV droht der erste Abstieg aus der Bundesliga

"Neue Besen kehren besser!" Das ist ein alter Satz aus dem Volksmund, der oftmals auch im Bundesligageschäft benutzt wird. Gerade dann, wenn ein alter, erfolgloser Trainer entlassen und ein neuer, möglichst bald erfolgreicher Coach installiert wurde. Wenn man jetzt bei der Besen-Metapher bleiben möchte, so erscheint es durchaus seltsam, wenn der neue Besen von Beginn an zu verstehen gibt, dass er den eingeschlagenen (Kehr-)Weg des Vorgängers weiter gehen möchte.

Peter Knäbel sagte dies bei seinem Amtsantritt vor knapp drei Wochen, nachdem er den Posten von Joe Zinnbauer übernommen hatte. Der Hamburger SV stand vor der Länderspielpause nicht gut da. Platz 16 nach der Niederlage gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Hertha BSC. Die Verantwortlichen des HSV wollten ein Zeichen setzten und der Mannschaft die Alibis nehmen.

Medien: Schlägerei in der HSV-Kabine

So wurde Zinnbauer entlassen und Sportdirektor Knäbel übernahm das Traineramt. Ein Mann, der zuvor noch nie eine Mannschaft in der 1. oder 2. Bundesliga trainiert hatte, sollte den taumelnden Bundesliga-Dino aus Hamburg nun also retten. Selbst Ottmar Hitzfeld, der Knäbel aus seiner Zeit als Schweizer Nationaltrainer kennt, zeigte sich überrascht.

Pest oder Cholera?

Er wolle den Weg von Zinnbauer weiter gehen, sagte Knäbel bei seiner Vorstellung. Zynisch könnte man jetzt behaupten, dass er das sehr gewissenhaft macht. 0,5 Schüsse aufs Tor in zwei Spielen. Viel besser war es unter Zinnbauer auch nicht. Löblich ist alleine, dass sich Knäbel in der Zeit der ganzen Verantwortung stellt.

Dass er nur eine Art Platzhalter ist, sollte klar sein. Hartnäckig halten sich die Gerüchte um Thomas Tuchel. Der Ex-Mainzer soll die Hanseaten in der neuen Saison übernehmen. Bevorzugt natürlich in Liga eins. Doch danach sieht es derzeit nicht aus.

Bundesliga Spielplaner - Der Tabellenrechner von SPOX.com

Mit der Niederlage gegen den VfL Wolfsburg rutscht der Hamburger Sportverein sechs Spieltage vor Schluss auf einen direkten Abstiegsplatz. Nicht die Tatsache an sich, sondern die Art und Weise, wie sich das Team in den letzten beiden Spielen präsentierte, lässt doch große Zweifel aufkommen, dass das Team in der Lage ist, die Klasse zu halten.

In der Defensive dilettantisch, im Angriff harmlos - der ganzen Truppe fehlt es gravierend an Selbstvertrauen. Fraglich, wie, wo und wann das getankt werden soll.

Eine Niederlage als Offenbarungseid

Natürlich ging man im Hamburg nicht davon aus, dass man unter dem neuen Coach in den ersten beiden Spielen gegen Leverkusen und Wolfsburg sechs Punkte holen würde. Wahrscheinlich waren die Punkte nicht zwingend eingeplant gewesen. Dennoch war der Auftritt vom Samstagabend ein Offenbarungseid.

Am kommenden Wochenende findet das Derby gegen Werder Bremen statt. Das hat zwar immer seine eigenen Gesetze. Doch es ist schwerlich vorstellbar, dass sich das Team ausgerechnet in diesem Spiel am Schopfe packt und aus dem Dreck zieht, in dem sie seit fast zwei Jahren steckt.

Anschließend folgen mit den Spielen gegen den FCA, in Mainz und zu Hause gegen den SC Freiburg drei entscheidende Spiele gegen direkte Konkurrenten oder Teams, für die es noch um Europa geht. Also alles andere als einfache Aufgaben.

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Die Reaktionen nach dem desaströsen Auftritt gegen die Wölfe zeigen, wie schlecht es vor allem um das Innenleben beim HSV bestellt ist. Ein Trainer sollte in solch einer Situation Spieler nicht verbal angehen, sondern sich zumindest gegenüber den Medien vor sie stellen. Knäbel aber haute Cleber nach dessen Aussetzer in der zehnten Minute in die Pfanne.

Knäbel: "Das Schlimmste, was es gibt"

Auf den Platzverweis von Djourou angesprochen, sprach Knäbel von einem Bärendienst, den der Schweizer dem Team erwiesen habe. "Allerdings ist der Bärendienst von Cleber in dem Moment, wo er das Tor ermöglicht, noch viel, viel schlimmer. Wir sind nicht in der Lage, dass wir uns anmaßen können, dass wir mit Wolfsburg von hinten Fußball spielen. Wenn man den Ball so dämlich und so überflüssig verliert, dann ist das das Schlimmste, was es gibt", so der Coach.

Krisendiplomatie sieht definitiv anders aus. Djourou fehlt in der kommenden Woche, Cleber fühlt sich nach der öffentlichen Demontage garantiert nicht wie der beste Spieler der Welt. Und allzu viele taugliche Innenverteidiger hat Knäbel auch nicht mehr zur Hand.

Die besten Bilder des 28. Spieltags
STUTTGART - BREMEN 3:2: Vor dem Spiel heizen die VfB-Fans schon mal richtig ein. Roter Rauch schwebt durch die Mercedes-Benz-Arena
© getty
1/46
STUTTGART - BREMEN 3:2: Vor dem Spiel heizen die VfB-Fans schon mal richtig ein. Roter Rauch schwebt durch die Mercedes-Benz-Arena
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag.html
Nach einer viertel Stunde gibt es dann für die Stuttgarter richtig Grund zu feiern: Christian Gentner trifft zur Führung
© getty
2/46
Nach einer viertel Stunde gibt es dann für die Stuttgarter richtig Grund zu feiern: Christian Gentner trifft zur Führung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=2.html
Kurz nach der Halbzeitpause schockt dann Davie Selke die Schwaben mit dem Tor für Werder - sein Jubel verläuft eher still
© getty
3/46
Kurz nach der Halbzeitpause schockt dann Davie Selke die Schwaben mit dem Tor für Werder - sein Jubel verläuft eher still
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=3.html
Hüpf Ginczek, hüpf! Nach dem erneuten Führungstreffer dürfen die Schwaben wieder jubeln
© getty
4/46
Hüpf Ginczek, hüpf! Nach dem erneuten Führungstreffer dürfen die Schwaben wieder jubeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=4.html
Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich trifft Ginczek in der Nachspielzeit doch noch zum 3:2! Der VfB gibt damit die rote Laterne an den HSV ab - und darf jubeln
© getty
5/46
Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich trifft Ginczek in der Nachspielzeit doch noch zum 3:2! Der VfB gibt damit die rote Laterne an den HSV ab - und darf jubeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=5.html
1. FC KÖLN - TSG HOFFENHEIM 3:2: Wahl-Kraichgauer Kim und Wahl-Rheinländer Osako schenkten sich nichts
© getty
6/46
1. FC KÖLN - TSG HOFFENHEIM 3:2: Wahl-Kraichgauer Kim und Wahl-Rheinländer Osako schenkten sich nichts
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=6.html
Gar nicht gut: Bicakcic zerrte Osako zu Boden, Elfmeter in Müngersdorf....
© getty
7/46
Gar nicht gut: Bicakcic zerrte Osako zu Boden, Elfmeter in Müngersdorf....
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=7.html
...Lehmann & Friends sagen Danke, 1:0 für die Domstädter
© getty
8/46
...Lehmann & Friends sagen Danke, 1:0 für die Domstädter
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=8.html
Aufregung in Köln: Olkowski verursachte einen Elfmeter und flog vom Platz
© getty
9/46
Aufregung in Köln: Olkowski verursachte einen Elfmeter und flog vom Platz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=9.html
Am Ende nützte die Überzahl nichts: Hoffenheim fuhr mit null Punkten nach Hause
© getty
10/46
Am Ende nützte die Überzahl nichts: Hoffenheim fuhr mit null Punkten nach Hause
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=10.html
HAMBURG - WOLFSBURG 0:2: Ob Peter Knäbels Heimdebüt besser läuft als das 0:4 in Leverkusen? Er selbst scheint skeptisch
© getty
11/46
HAMBURG - WOLFSBURG 0:2: Ob Peter Knäbels Heimdebüt besser läuft als das 0:4 in Leverkusen? Er selbst scheint skeptisch
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=11.html
Und das hat auch seinen Grund: Denn schon nach 10 Minuten trifft Guilavogui zum 1:0 für die Gäste
© getty
12/46
Und das hat auch seinen Grund: Denn schon nach 10 Minuten trifft Guilavogui zum 1:0 für die Gäste
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=12.html
Der HSV zog, wie hier in Person von Behrami, im ersten Durchgang meist den Kürzeren
© getty
13/46
Der HSV zog, wie hier in Person von Behrami, im ersten Durchgang meist den Kürzeren
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=13.html
Zumindest die Fans beweisen Bundesliganiveau und unterstützen ihren HSV
© getty
14/46
Zumindest die Fans beweisen Bundesliganiveau und unterstützen ihren HSV
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=14.html
Es hilft nichts: Daniel Caligiuri setzt den Schlusspunkt und schießt die Hamburger noch tiefer in die Krise
© getty
15/46
Es hilft nichts: Daniel Caligiuri setzt den Schlusspunkt und schießt die Hamburger noch tiefer in die Krise
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=15.html
Ein Nachmittag zum Vergessen für den HSV: Die hämische Reaktion der Wölfe-Fans tat ihr übriges
© getty
16/46
Ein Nachmittag zum Vergessen für den HSV: Die hämische Reaktion der Wölfe-Fans tat ihr übriges
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=16.html
FC BAYERN - FRANKFURT 3:0: Manuel Neuer macht sich zwar warm, bekommt aber von Guardiola eine Pause. Für ihn darf Pepe Reina ran
© getty
17/46
FC BAYERN - FRANKFURT 3:0: Manuel Neuer macht sich zwar warm, bekommt aber von Guardiola eine Pause. Für ihn darf Pepe Reina ran
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=17.html
Technisch überragend! Die Bayern gehen mehr als sehenswert durch Robert Lewandowski in Führung - der hat allen Grund zum Jubeln
© getty
18/46
Technisch überragend! Die Bayern gehen mehr als sehenswert durch Robert Lewandowski in Führung - der hat allen Grund zum Jubeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=18.html
Die Frankfurter sind hoffnungslos unterlegen und laufen die komplette erste Halbzeit nur hinterher - so wie hier Hasebe
© getty
19/46
Die Frankfurter sind hoffnungslos unterlegen und laufen die komplette erste Halbzeit nur hinterher - so wie hier Hasebe
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=19.html
Auch ein blutender Thiago hindert die Bayern nicht an einem souveränen Sieg
© getty
20/46
Auch ein blutender Thiago hindert die Bayern nicht an einem souveränen Sieg
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=20.html
Lewandowski schnürt den Doppelpack und trifft zum 2:0. Später erzielt Thomas Müller noch das verdiente dritte Tor für die Bayern
© getty
21/46
Lewandowski schnürt den Doppelpack und trifft zum 2:0. Später erzielt Thomas Müller noch das verdiente dritte Tor für die Bayern
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=21.html
GLADBACH - DORTMUND 3:1: Keine 28 Sekunden dauert es, bis Gladbachs Wendt das 1:0 bejubeln darf
© getty
22/46
GLADBACH - DORTMUND 3:1: Keine 28 Sekunden dauert es, bis Gladbachs Wendt das 1:0 bejubeln darf
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=22.html
Jürgen Klopp zeigt's an: Schon zwei Tore hat der BVB nach 32 Minuten kassiert
© getty
23/46
Jürgen Klopp zeigt's an: Schon zwei Tore hat der BVB nach 32 Minuten kassiert
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=23.html
Dortmunds Schmelzer ist entsprechend bedient, während die Gladbacher im Hintergrund jubeln
© getty
24/46
Dortmunds Schmelzer ist entsprechend bedient, während die Gladbacher im Hintergrund jubeln
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=24.html
Alvaro Dominguez klärt vor Shinji Kagawa
© getty
25/46
Alvaro Dominguez klärt vor Shinji Kagawa
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=25.html
Und das war der dritte Streich: Harvard Nordtveit traf zur endgültigen Entscheidung
© getty
26/46
Und das war der dritte Streich: Harvard Nordtveit traf zur endgültigen Entscheidung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=26.html
MAINZ - LEVERKUSEN 2:3: Trotz der Prügelei nach dem Pokal-Spiel gegen Bayern halten Leverkusens Fans zu Emir Spahic
© getty
27/46
MAINZ - LEVERKUSEN 2:3: Trotz der Prügelei nach dem Pokal-Spiel gegen Bayern halten Leverkusens Fans zu Emir Spahic
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=27.html
Nach einer Viertelstunde haben die Leverkusener Grund zur Freude. Heung-Min Son trifft nach Vorlage von Calhanoglu zur Führung
© getty
28/46
Nach einer Viertelstunde haben die Leverkusener Grund zur Freude. Heung-Min Son trifft nach Vorlage von Calhanoglu zur Führung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=28.html
Schmidt und Schmidt: Leverkusens Roger übergibt Bellarabi den Ball, sein Mainzer Kollege Martin gibt seiner Mannschaft im Hintergrund Anweisungen
© getty
29/46
Schmidt und Schmidt: Leverkusens Roger übergibt Bellarabi den Ball, sein Mainzer Kollege Martin gibt seiner Mannschaft im Hintergrund Anweisungen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=29.html
In der zweiten Hälfte trifft Kießling zum 2:0, ehe Calhanoglu mit einem perfekten Freistoß das dritte Leverkusener Tor erzielt
© getty
30/46
In der zweiten Hälfte trifft Kießling zum 2:0, ehe Calhanoglu mit einem perfekten Freistoß das dritte Leverkusener Tor erzielt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=30.html
Auch die beiden Elfmetertreffer von Ja-Cheol Koo können an der Mainzer Niederlage nichts mehr ändern...
© getty
31/46
Auch die beiden Elfmetertreffer von Ja-Cheol Koo können an der Mainzer Niederlage nichts mehr ändern...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=31.html
SCHALKE - FREIBURG 0:0: Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute für die Opfer vom Germanwings-Absturz
© getty
32/46
SCHALKE - FREIBURG 0:0: Vor dem Anpfiff gibt es eine Schweigeminute für die Opfer vom Germanwings-Absturz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=32.html
Schalkes Farfan muss in der Anfangsphase nach einem Zusammenprall mit Mitrovic behandelt werden
© getty
33/46
Schalkes Farfan muss in der Anfangsphase nach einem Zusammenprall mit Mitrovic behandelt werden
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=33.html
Was für Pläne SC-Coach Christian Streich da wohl schmiedet?
© getty
34/46
Was für Pläne SC-Coach Christian Streich da wohl schmiedet?
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=34.html
Schalkes Kolasinac nimmt Karim Guede auf den Rücken
© getty
35/46
Schalkes Kolasinac nimmt Karim Guede auf den Rücken
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=35.html
Des einen Freud, des anderen Leid: Julian Schuster ärgert sich über seinen vergebenen Elfmeter
© getty
36/46
Des einen Freud, des anderen Leid: Julian Schuster ärgert sich über seinen vergebenen Elfmeter
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=36.html
PADERBORN - AUGSBURG 2:1: Andre Breitenreiter wirkt angespannt - hoffentlich beißt er sich vor Aufregung nicht in die Zunge
© getty
37/46
PADERBORN - AUGSBURG 2:1: Andre Breitenreiter wirkt angespannt - hoffentlich beißt er sich vor Aufregung nicht in die Zunge
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=37.html
Die Augsburger sind in der ersten Hälfte zwar überlegen, können aber keine größere Gefahr ausstrahlen. Kampf ist angesagt!
© getty
38/46
Die Augsburger sind in der ersten Hälfte zwar überlegen, können aber keine größere Gefahr ausstrahlen. Kampf ist angesagt!
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=38.html
Geht er rein, geht er rein? Nein! Knapp verfehlt - gute Chance für Paderborn
© getty
39/46
Geht er rein, geht er rein? Nein! Knapp verfehlt - gute Chance für Paderborn
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=39.html
Nach der Paderborner Führung gelingt Bayern-Leihgabe Pierre-Emile Höjbjerg der Ausgleich - doch die Jubelstimmung hält nur kurz...
© getty
40/46
Nach der Paderborner Führung gelingt Bayern-Leihgabe Pierre-Emile Höjbjerg der Ausgleich - doch die Jubelstimmung hält nur kurz...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=40.html
Denn Srdan Lakic zeigt seine Muskeln und trifft zur erneuten Führung! Damit steht es 2:1 für die Paderborner. Endlich mal wieder ein Sieg!
© getty
41/46
Denn Srdan Lakic zeigt seine Muskeln und trifft zur erneuten Führung! Damit steht es 2:1 für die Paderborner. Endlich mal wieder ein Sieg!
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=41.html
HANNOVER - HERTHA 1:1: Tayfun Korkut stand vor dem Spiel enorm unter Druck
© getty
42/46
HANNOVER - HERTHA 1:1: Tayfun Korkut stand vor dem Spiel enorm unter Druck
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=42.html
Die Partie war umkämpft, spielerische Highlights gab es kaum
© getty
43/46
Die Partie war umkämpft, spielerische Highlights gab es kaum
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=43.html
Zunächst hatte Herthas Defensive um Keeper Thomas Kraft alles im Griff
© getty
44/46
Zunächst hatte Herthas Defensive um Keeper Thomas Kraft alles im Griff
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=44.html
Dennoch stocherte Schulz in der 75. Minute den Ball über die Linie. Der Jubel war groß - die Entscheidung?
© getty
45/46
Dennoch stocherte Schulz in der 75. Minute den Ball über die Linie. Der Jubel war groß - die Entscheidung?
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=45.html
Keineswegs! Nicht einmal zehn Minuten später traf Stocker sehenswert zum Ausgleich
© getty
46/46
Keineswegs! Nicht einmal zehn Minuten später traf Stocker sehenswert zum Ausgleich
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2014-2015/28-spieltag/beste-bilder-28-spieltag,seite=46.html
 

Kapitän Heiko Westermann ging mit der Mannschaft ähnlich hart ins Gericht: "Für mich unverständlich ist die zweite Hälfte gewesen. Völlig leblos, keiner hilft den anderen, keiner will den Ball haben. Das ist nicht erstligareif. So können wir kein Spiel gewinnen, so können wir gar kein Tor schießen. Wir haben darum gebettelt, dass irgendwann das zweite und das dritte Tor fällt."

Auch er rüffelte Cleber vor den TV-Kameras. Angesprochen auf die Szene vor dem 0:1 sagte er: "Es ist Wahnsinn. Es ist schlimm, so ein Tor zu kassieren, besonders in unserer Phase. Aber schlimmer finde ich die zweite Hälfte, so zu reagieren und sich so hängen zu lassen."

"Es tut mir sehr leid für die Fans"

Der HSV zerfällt nach dieser Niederlage öffentlich in alle Einzelteile. Da wirkte Lewis Holtbys Reaktion nach dem Schlusspfiff fast schon hilflos: "Die letzten Spiele, die wir haben, müssen wir alles rausholen. Das geht nur zusammen. Wir sind ja selbst enttäuscht, was wir spielen. Es tut mir sehr leid für die Fans, für alle Leute, die wir im Stich gelassen haben. Es geht weiter. Es geht weiter um Punkte, es geht weiter darum, dass wir rausklettern. Wir werden alles dafür geben, dass dieser geile Verein in der Liga bleibt."

Die Frage ist nur wie. Wie soll der Verein diese Krise bewältigen, wenn das Team am Boden ist und sich dabei öffentlich auseinander nimmt? Ohne Mut, Selbstvertrauen und einem klaren Plan taumelt der HSV in Richtung Liga zwei.

Bereits nach zwei Spielen ist der neue Besen Peter Knäbel verbraucht, im ZDF Sportstudio musste er sich die Fragen bereits gefallen lassen, ob am Montag nun schon Tuchel oder ein anderer Trainer übernehmen werde.

SPOX Livescore App

Spott von Olic-Bruder

Der HSV wollte versuchen, mit Knäbel und der gleichzeitigen Verpflichtung von Peter Hermann als Co-Trainer in den letzten acht Spielen die Klasse irgendwie zu halten. Das Projekt scheint nach sehr kurzer Zeit bereits gescheitert.

Selbst Gäste-Trainer Dieter Hecking sieht für den HSV schwarz: "In diesem Jahr habe ich ernste Bedenken, ob es der HSV schafft", sagte er nach dem Spiel.

Und apropos bester Spieler der Welt. Ivica Olic verriet nach dem Spiel: "Mein Bruder hat gesagt, es könnte Cristiano Ronaldo kommen und es würde nichts bringen." Treffender hätte man die Lage in Hamburg nicht beschrieben können.

Hamburg - Wolfsburg: Daten zum Spiel

Florian Schimak

Diskutieren Drucken Startseite

Florian Schimak(Redaktion)

Florian Schimak, Jahrgang 1986, kam 2012 zu SPOX.com. Aufgewachsen im hessischen Darmstadt, zog es ihn nach dem Sport- und Germanistikstudium in Erfurt in die bayerische Landeshauptstadt. Ist seit März 2014 festes Mitglied der Redaktion und arbeitet hauptsächlich für das Fußball-Ressort, ist aber auch in Sportarten wie Handball oder Tennis zu Hause.

13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.