wird geladen

Bundesliga: 26. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

SC Paderborn - 1899 Hoffenheim

Stellt Breitenreiter wieder um? Der Trainer könnte diesmal auf ein 4-1-4-1-System setzen, in der Spitze könnte Lakic eine Chance erhalten. Bei Hoffenheim fehlt Schwegler (Sperre), sodass Salihovic ihn ersetzen könnte. Auch Elyounoussi ist eine Alternative, wenn Gisdol vom Tannenbaumsystem abkehrt. Modeste ist angeschlagen.

Bei Paderborn fehlen: Burchert (nicht berücksichtigt), Welker (nicht berücksichtigt), Amedick (U 23), Bertels (Aufbautraining), Stoppelkamp (Rückenblockade und Mandelentzündung), Ducksch (Mittelfußbruch)

Bei Hoffenheim fehlen: Stolz (nicht berücksichtigt), Wiese (nicht berücksichtigt), Akpoguma (U 23), Süle (Kreuzbandriss), Schwegler (5. Gelbe Karte)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Hoffenheim hat alle drei Pflichtspiele gegen Paderborn gewonnen und blieb dabei ohne Gegentor. Zwei Duelle gab es 2007/08 in Liga zwei (2:0 A, 1:0 H), in der Hinrunde gewann die TSG durch ein Tor von Kevin Volland mit 1:0.

  • Paderborn verlor zuletzt erstmals vier BL-Partien in Serie. In den vergangenen 15 Spielen gab es zudem nur einen Sieg (fünf Remis, neun Niederlagen). Nur Stuttgart und Hannover holten in der Rückrunde weniger Punkte (je drei) als der SCP (vier).

  • Die TSG holte zuletzt zehn von 15 möglichen Punkten und verlor in dieser Zeit nur beim 1:3 auf Schalke. In dieser Saison gelang es der TSG jedoch nie, zwei BL-Spiele in Folge zu gewinnen. Zuletzt gelang dies 1899 innerhalb einer Saison im März 2014.

  • Volland und Polanski gut drauf: In seinen letzten sechs Pflichtspielen war Kevin Volland immer an einem Tor beteiligt (vier Tore, zwei Assists), eine solche Serie gelang ihm noch nie für die TSG. Eugen Polanski erzielte in den jüngsten vier Pflichtspielen vier Tore.

SC Paderborn - 1899 Hoffenheim: Die Bilanz

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.