wird geladen
Fussball

Schalke ringt FCB einen Punkt ab

Xabi Alonso gab sein Debüt für den FC Bayern München
© Getty

Beim Debüt von Xabi Alonso für den FC Bayern München lässt der deutsche Rekordmeister Punkte liegen. Gegen einen gut organisierten FC Schalke 04 verpasst das Team von Pep Guardiola einen Dreier und muss sich mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben.

Vor 61.000 Zuschauern in der Veltins-Arena ging der FC Bayern München früh in Führung. Sebastian Rode legte für Robert Lewandowski (10.) auf. Anschließend fand der FC Schalke 04 besser in die Partie, musste jedoch nach gut 40 Minuten auf Jan Kirchhoff verzichten, der verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste.

In der zweiten Hälfte blieb das Bild unverändert. Der FCB wirkte ideenlos, während Schalke gut und aggressiv verteidigte. Die logische Konsequenz war der Ausgleichtreffer von Benedikt Höwedes (62.).

Reaktionen:

Pep Guardiola: "Die ersten 20, 25 Minuten waren hervorragend. Dann haben wir die Ballkontrolle verloren, das war das Problem. Wir sind später dran als die anderen, wir haben einige Wochen weniger. Aber noch mehr als Zeit brauchen wird die Rückkehr der verletzten Spieler. Xabi Alonso wird der Mannschaft sehr helfen, weil er eine große Qualität hat."

Jens Keller: "Schon nach 25 Minuten sind wir besser in die Zweikämpfe gekommen und haben wenig zugelassen. Am Anfang hatten wir zu viel Respekt, da die Situation hier auch nicht an jedem spurlos vorbei geht. Doch ich wusste, dass wir unsere Chance bekommen, wenn alle aggressiv gegen den Ball arbeiten. Das hat die Mannschaft überragend gemacht."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Der FC Schalke ersetzt Kolasinac, Huntelaar, Neustädter und Kevin-Prince Boateng mit Kirchhoff, Santana, Meyer und Höger. Choupo-Moting beginnt an vorderster Front, Höwedes verteidigt links, Ayhan rechts.

Beim FC Bayern fackelt Guardiola nicht lange - Xabi Alonso beginnt. Shaqiri darf Robben ersetzen, Rode kommt für Gaudino. Dante bleibt nur die Bank, dafür spielt der zuletzt gesperrte Jerome Boateng.

3.: Lewandowski legt im Strafraum auf Müller ab, der verpasst aber den erfolgreichen Abschluss.

5.: Flache Flanke von Lahm in den Sechzehner, Lewandowski probiert es direkt. Fährmann packt zu.

10., 0:1, Lewandowski: Rode spielt einen einfachen Doppelpass mit Lewandowski was reicht, um die S04-Defensive auszuhebeln. Der Pole muss nur noch ins leere Tor eingrätschen.

27.: Erster Abschluss von S04. Sam zieht nach innen und schießt vom Kreis. Der Ball geht etwas rechts am Tor vorbei.

38.: Schalke ist die gefährlichere Mannschaft. Das hohe Verteidigen zahlt sich aus, die Bayern leisten sich ungewohnt viele Ballverluste. Ein Freistoß aus 22 Metern von Ayhan bringt jedoch keine Gefahr.

53.: Schöner Angriff von Schalke. Ayhan lupft zu Sam, über Umwege landet der Ball bei Draxler. Dessen Kopfball hat Neuer aber sicher.

54.: Nach einem Missverstädnis in der Bayern-Hintermannschaft ist Choupo-Moting frei durch. Boateng holt ihn jedoch ein und entschärft die Situation kurz vor dem Fünfer.

62., 1:1, Höwedes: Der Weltmeister machts. Nach einem Freistoß legt Dante unfrewillig in die Mitte, wo Höwedes einspringt und den Ball über die Linie drückt. Neuer ist außer sich, weil Alonso den Ball von der Linie kratzt und dem Schalker an die Hand spielt.

66.: Eine Flanke von Alaba kann Lewandowski nur schwer kontrollieren. Der Pole schießt aus kurzer Distanz weit drüber.

83.: Draxler wieder mit einem Foul an Rode. Der junge Schalker tanzt auf Messers Schneide, ist er doch seit der 45. Minute Gelb vorbelastet.

Fazit: Ein gefühlter Sieg für Schalke 04. Dabei hatten die Knappen erstaunlich viele Anteile am Spiel und hätten auch einen Treffer mehr machen können. In der Anfangsphase hätte es jedoch auch schnell deutlich für den FCB werden können.

Der Star des Spiels: Benedikt Höwedes. Der Kapitän ging mit gutem Beispiel voran. Defensiv nach einer etwas schwammigen Anfangsphase immer präsent, dirigierte und redete viel. Egal ob links oder in der Mitte - der Weltmeister hielt dicht. Dazu das wichtige Ausgleichstor. Stark bei Bayern: Das Zentrum mit Alonso und Rode.

Der Flop des Spiels: Mario Götze. Vom Offensivkünstler ist mehr zu erwarten. Götze fand nicht in die Partie, verlor sehr viele Bälle und tauchte mit zunehmender Spieldauer immer weiter ab. Die logische Konsequenz war die Auswechslung gegen Bernat in der 57. Minute. Ebenso schwach war Xherdan Shaqiri.

Der Schiedsrichter: Marco Fritz. Keine herausragende, aber eine ordentliche Leistung der Unparteiischen. Bei den entscheidenden Situationen entschied das Team richtig: Höwedes kann seinen Arm nicht in Luft auflösen, ein Elfmeter war es in der 87. Minute nicht. Jedoch mit Fehlern in der Zweikampfbeurteilung. Draxler hätte zwingend Gelb-Rot sehen müssen (u.a. 50. Minute).

Das fiel auf:

  • Im Vorfeld wurde darüber spekuliert, ob Alonso zentral in der Dreierkette spielen würde. Der Spanier tat es nicht - vielmehr sahen die Fans eine Rückkehr zur Viererkette. Alonso agierte zentral davor in einem 4-2-3-1. Im Spielaufbau allerdings das alte Bild mit hohen Außenverteidigern und einem zurückfallenden Sechser.
  • Schalke beschränkte sich im Spiel gegen den Ball auf ein Attackieren im 4-4-2. Die Linien waren viel zu weit auseinander, die Bayern fanden sehr schnell Räume. Sogar durchs Zentrum, das mit zwei mitarbeitenden, zentralen Stürmern eigentlich hätte versperrt sein müssen, konnte man sich nach vorne kombinieren.
  • Königsblau bewies erneut Probleme im Spielaufbau. Statt den ruhigen Weg über die Mitte zu suchen, ging es immer über einfache Dreiecke auf dem Flügel nach vorne. Choupo-Moting zeigte sich dort sehr aktiv, allerdings fand man nicht den Weg in die Gefahrenzone.
  • Keller verdeutlichte an der Seitenlinie mehr als einmal, was er sehen wollte: Eine Viererkette im Mittelfeld, aus der sich bei tiefem Ballbesitz der Bayern ein Spieler löste und man so zu einem 4-3-3 überging. Eine Taktik, die gegen Ende der ersten Halbzeit phasenweise aufging, die Bayern fanden keine Lücken mehr.
  • Der FCB verlor nach etwa 30 Minuten den Faden. Das Passspiel wurde langsamer und mit weniger Risiko gespielt, dennoch leistete man sich viele einfach Ballverluste. Dies lag besonders daran, dass über die Flügel zu wenig kam - Shaqiri und Götze blieben blass.

Schalke - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung