wird geladen

Bundesliga: 19. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

Borussia Dortmund - FC Augsburg

Von SPOX
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Piszczek droht dem BVB auszufallen, für ihn könnte Sokratis oder der genesene Durm spielen. Großkreutz muss wohl für Aubameyang weichen, hinter Gündogan steht noch ein Fragezeichen. Beim FCA könnte Bobadilla wieder auf rechts wandern, dafür müsste Esswein weichen und vorne könnte Ji stürmen.

Bei Dortmund fehlen: S. Bender (Aufbautraining), Kehl (Aufbautraining), Piszczek (Oberschenkelprobleme)

Bei Augsburg fehlen: Esswein (Muskelverletzung), Hitz (Kniereizung), Baba (Afrika-Cup), Hong (Mittelfußprobleme), Reinhardt (Leisten-OP), Rieder (Muskelfaserriss), Moravek (Kreuzbandriss), Matavz (Aufbautraining), Mölders (Knöchel-OP)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Dortmund ist in 7 Bundesliga-Duellen mit Augsburg ungeschlagen (5 Siege, 2 Remis). Gegen keinen anderen Bundesligist hat der BVB einen so hohen Punkteschnitt wie gegen den FCA (2.4 Punkte pro Spiel).

  • Für Augsburg gab es in der Bundesliga gegen keinen anderen Verein so viele Gegentreffer wie gegen die Schwarz-Gelben (20, im Schnitt also 2.9 pro Partie).
  • Pierre-Emerick Aubameyang absolvierte am 1. Spieltag 2013/14 gegen den FC Augsburg sein 1. Spiel im deutschen Oberhaus. Dabei gelang ihm als 6. Spieler in der BL-Geschichte ein Dreierpack beim Debüt.
  • Augsburgs Manager Stefan Reuter spielte zwischen 1992 und 2004 beim BVB und beendete dort auch seine aktive Karriere. In dieser Zeit feierte er mit der Borussia den Gewinn der Champions League (1997) und 3 Meistertitel (1995, 1996, 2002).
  • Markus Feulner spielte zwischen 2009 und 2011 für den BVB. Dabei kam er nur auf 15 Bundesliga-Einsätze, wurde dafür aber immerhin Deutscher Meister. Von 2006 bis 2008 spielte er zudem schon unter dem Trainer Jürgen Klopp in Mainz.

Borussia Dortmund - FC Augsburg: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung