wird geladen
Fussball

Werder Bremen - Hertha BSC

Von SPOX

Man darf gespannt sein, wie viele Änderungen Viktor Skripnik im Winter einarbeiten konnte. Jannick Vestergaard scheint zumindest schon gesetzt, Levin Öztunali muss dagegen wohl auf die Bank. Die Hertha bangt um Per Skjelbred - wird er nicht fit, rutscht wohl John-Anthony Brooks in die Mannschaft. Vorne drängt Roy Beerens auf einen Platz.

Bei Bremen fehlen: Makiadi (Afrika-Cup), Lorenzen (Knieverletzung), Prödl, Yildirim (beide Aufbautraining)

Bei Hertha fehlen: Hosogai (5. Gelbe Karte), Baumjohann (Kreuzbandriss), Cigerci (Lauftraining), Ben-Hatira (Verletzung am Großzehengrundgelenk), Kalou (Afrika-Cup), Gersbeck (Aufbautraining)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Herthas letzter Sieg in Bremen war ein 3:0 im März 2006. Seitdem gewann Werder alle sechs Heimspiele gegen die Hertha bei insgesamt 17:6 Toren.
  • Hertha feierte im gesamten Kalenderjahr 2014 nie zwei Bundesliga-Siege in Folge. Das lag vor allem an der Auswärtsschwäche, denn in den letzten 14 Gastspielen gelang nur ein Sieg (vier Remis, neun Niederlagen).
  • Seit Viktor Skripnik Ende Oktober übernahm, holte Werder 13 Punkte aus acht Spielen (vier Siege, ein Remis, drei Niederlagen). Zu Hause blieben die Grün-Weißen seitdem sogar unbesiegt (drei Siege, ein Remis).
  • Hertha (68.1 Prozent) hatte in der Hinrunde die schlechteste Passquote ligaweit, bei Bremen (69.0 Prozent, Platz 16) war die Passgenauigkeit nur wenig höher.
  • Die Herthaner Peter Pekarik (99 BL-Spiele) und Ronny (49) könnten in Bremen ein Jubiläum feiern.

Werder Bremen - Hertha BSC: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung