wird geladen

Bundesliga - 16. Spieltag

Glückliche Schalker drehen Spiel

SID
Mittwoch, 17.12.2014 | 22:02 Uhr
Paderborns Alban Meha (l.) im Zweikampf mit Marco Hoeger
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Im Rennen um die Champions-League-Plätze hat Schalke 04 beim Aufsteiger SC Paderborn einen wertvollen, aber glücklichen Sieg gefeiert. Am 16. Spieltag gewannen die Knappen nach Rückstand und einer indiskutablen ersten Halbzeit noch mit 2:1 (1:1) und nähern sich den Champions-League-Plätzen an.

Kaan Ayhan (31.) hatte Paderborn zunächst per Eigentor in Führung gebracht. Aus dem Nichts glich Eric Maxim Choupo-Moting (43.) mit seinem neunten Saisontor für die Gelsenkirchener aus, Roman Neustädter (78.) traf per Kopf zum Sieg.

"Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir den Sieg verdient", meinte Schalke-Trainer Roberto Di Matteo: "In der ersten Hälfte war Paderborn viel besser als wir. Es war glücklich, dass wir mit dem 1:1 in die Pause gegangen sind. Die Bedingungen waren nicht gut. Wir haben uns heute den Sieg über den Kampf erarbeitet."

Paderborns Trainer Andre Breitenreiter brachte gegenüber dem 1:1 beim VfL Wolfsburg Mario Vrancic, Mahir Saglik und Stefan Kutschke für Daniel Brückner, Moritz Stoppelkamp und Torjäger Elias Kachunga. Schalke-Coach Roberto Di Matteo setzte nach dem 1:2 gegen den 1. FC Köln anstelle von Christian Fuchs und Tranquillo Barnetta auf Ayhan und Marco Höger.

Schalke agierte dabei im 3-5-2-System der Vorwochen, während Breitenreiter vom erfolgreichen Experiment mit fünf Abwehrspielern abrückte und auf ein 4-4-2 setzte.

SPOX-Top-11 des Spieltags Die Opta-Zahlen zum 16. Spieltag

Verdiente Führung für SCP

Auf dem vom Regen aufgeweichten Rasen fand der heimstarke Aufsteiger vor 15.000 Zuschauern besser ins Spiel und stand durch Alban Meha per Freistoß (11.) und Kutschke (12.) dicht vor dem Führungstreffer. Schalke agierte ideenlos nach vorne und hatte Glück, als Rafael Lopez per Fallrückzieher nur den Pfosten traf (25.).

Entsprechend verdient war die SCP-Führung nach einem starken Spielzug über Kutschke, den Ayhan vor dem einschussbereiten Lukas Rupp ins eigene Tor drückte. Umso überraschender fiel der Schalker Ausgleich durch aus 20 Metern nach einer zu kurzen Paderborner Abwehr.

Kruse in der Schlussphase auf dem Posten

Die Hausherren schüttelten sich aber nur kurz und wurden durch den etwas zu zögerlichen Rupp (50.) schnell wieder gefährlich und blieben über weite Strecken der zweiten Hälfte am Drücker.

Schalke sendete erst in der Schlussphase durch den starken Fernschuss des ansonsten blassen Klaas-Jan Huntelaar (72.) und den Versuch von Dennis Aogo (74.) wieder Lebenszeichen. Der bis dahin wenig geprüfte SCP-Keeper Lukas Kruse war aber auf dem Posten.

Paderborn - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung