wird geladen

Bundesliga - 15. Spieltag

Stuttgart und Mainz trennen sich remis

Samstag, 13.12.2014 | 20:25 Uhr
Des FSV Mainz und der VfB Stuttgart lieferten sich ein umkämpftes Duell
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Fr04:00
Man United -
Man City
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Der FSV Mainz 05 kam am 15. Spieltag gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Für die Schwaben war es unter dem neuen Trainer Huub Stevens das erste Remis.

Vor 30.000 Zuschauern in der Mainzer Coface Arena erzielte Johannes Geis mit einem sehenswerten Freistoß die Führung für die Mainzer. Der eingewechselte Filip Kostic sorgte dafür, dass die 05er immer noch auf den ersten Sieg seit dem 18. Oktober warten (2:1 gegen den FC Augsburg). Am Dienstag geht es für Mainz nach Köln.

Trotz des Punktgewinns bleibt der VfB Tabellenletzter, kann aber am Dienstag mit einem Sieg gegen den HSV mit diesem gleichziehen.

Reaktionen:

Kasper Hjulmand (Trainer FSV Mainz 05): "Wir haben ein ganz gutes Spiel gemacht. Wir müssen aber das 2:0 machen. Uns fehlte dann ein wenig die Aggressivität und das Durchsetzungsvermögen. Insgesamt fehlt das Glück glaube ich."

Huub Stevens (Trainer VfB Stuttgart): "Wir wissen, dass der Anfang schwierig ist. Die Unsicherheit bei den Spielern ist da. Im Abstiegskampf geht es nur darum zu kämpfen. Dazu muss man auch die Spieler mal kitzeln."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Jairo und Malli ersetzen Djuricic und Koo, diese beiden Änderungen nimmt Hjulmand im Vergleich zum 1:2 in Hamburg vor.

Stevens nimmt im Vergleich zum 0:4 gegen Schalke gleich fünf Änderungen vor: Niedermeier, Schwaab, Sakai, Romeu und Ginczek ersetzen Rüdiger, Gruezo, Leitner, Sararer und Harnik.

29.: Malli marschiert mit Tempo durchs Zentrum und spielt Allagui im Strafraum frei, doch der Tunesier lässt den Winkel zu spitz werden und schießt Ulreich an.

36., 1:0, Geis: Wunderschönes Tor! Geis schlenzt einen Freistoß aus 22 Metern perfekt über die Mauer ins linke Eck. Keine Chance für Ulreich.

45.+1: Geis bringt einen Freistoß von links, Diaz kommt in der Mitte völlig frei zum Kopfball, setzt diesen aber einen Meter neben den Kasten.

51.: Da ist die Chance zum Ausgleich. Schöner Angriff über Werner und Gentner, der in der Mitte Ginczek bedient. Doch Karius pariert den Abschluss in dem er einfach stehen bleibt.

72., 1:1, Kostic: Kurios! Kostic bringt eine Flanke von rechts mit Zug zum Tor, Noveski klärt nicht, sondern zieht zurück und verwirrt Karius, sodass der Ball im langen Eck einschlägt.

88.: Eckball für die Mainzer, Okazaki fällt das Ding vor die Füße, der mit links im Strafraum abzieht, aber Gentner klärt mit dem Kopf auf der Linie.

Fazit: Am Ende war es ein gerechtes unentschieden, weil der VfB sich im zweiten Durchgang steigerte.

Der Star des Spiels: Johannes Geis. Hatte die meisten Ballaktionen auf dem Feld (93) und erzielte ein absolutes Traumtor.

Der Flop des Spiels: Timo Werner. Der Youngster des VfB rannte sich immer wieder planlos in der Mainzer Abwehr fest, strahlte zu keinem Zeitpunkt Torgefahr aus.

Der Schiedsrichter: Bastian Dankert. Gelb gegen Ginczek in der 58. Minute war etwas übertrieben, ansonsten fehlerfreier Auftritt.

Das fiel auf:

  • Safety first! Der VfB trat sehr defensiv auf: Mit Klein und Hlousek bildeten die Außenverteidiger der vergangenen Wochen die Raute im Mittelfeld. Romeu und Gentner komplettierten diese im Zentrum.
  • Mainz war deutlich spielbestimmend, weil der VfB nur darauf bedacht war, defensiv sicher zu stehen - nach vorne zeigten sich die Schwaben abermals erschreckend schwach.
  • Die 05er spielten im ersten Durchgang mehr als doppelt so viele Pässe wie Stuttgart (307:152).
  • In Durchgang zwei steigerten sich die Gäste immerhin, indem sie das Spiel ein wenig mehr in die Mainzer Hälfte verlagerten und so zu der einen oder anderen Chance kamen.
  • Stevens wechselte mit Kostic und Maxim offensiv und gab somit ein klares Zeichen - zum Sieg reichte es am Ende aber nicht.

Mainz - Stuttgart: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung