wird geladen

Bundesliga - 15. Spieltag

Tor-Spektakel an der Weser

SID
Samstag, 13.12.2014 | 17:16 Uhr
Werder und Hannover lieferten sich einen offenen Schlagabtausch
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
International Champions Cup
SoLive
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
SoLive
PSG- Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Werder Bremen hat in einem spannenden "kleinen Nordderby" gegen Hannover 96 dank eines späten Treffers von Davie Selke (88.) seine achte Saisonniederlage gerade noch abgewendet. Die Mannschaft von Coach Viktor Skripnik steckt nach dem 3:3 (1:1) am 15. Spieltag der Bundesliga jedoch weiter im Tabellenkeller fest und droht den Anschluss ans Mittelfeld langsam zu verlieren.

Für die Niedersachsen endete der Negativlauf nach drei Niederlagen. Die 96er verpassten es jedoch durch ihre Unachtsamkeit in der Schlussphase, wieder Kontakt zu den Europapokal-Plätzen aufzunehmen.

Kapitän Lars Stindl hatte die Gäste früh in Führung gebracht (12.), doch Zlatko Junuzovic traf mit einem gefühlvoll getretenen Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich (36.). Startelf-Debütant Melvyn Lorenzen brachte Werder mit einem platzierten Distanzschuss in Führung (55.), bevor Hannover zurückschlug. Dann rettete Selke den Bremern wenigstens einen Punkt.

Werder startete enorm engagiert, offenbarte dabei aber auch spielerische und taktische Mängel. Nach dem frühen Rückstand fiel der Skripnik-Elf, bei der Richard Strebinger den verletzten Stammkeeper Raphael Wolf ersetzte, ein geordneter Aufbau schwer. Nach Standards waren die Bremer jedoch von Beginn an gefährlich. Schon in der 18. Minute deutete Junuzovic mit einem Pfostentreffer seine Freistoßkünste an.

Hannover zielstrebiger

Hannover wirkte reifer in seiner Spielanlage, zielstrebiger auf dem Weg Richtung Tor und stellte die Defensive der Hausherren im ersten Durchgang immer wieder vor große Probleme. Allerdings verpassten es die 96er, das zweite Tor nachzulegen. Erst wurde ein Schuss von Joselu in letzter Sekunde abgeblockt (33.), dann kratzte Felix Kroos einen Kopfball von Stindl von der Linie (34.). Im Gegenzug traf Junuzovic.

Werder witterte nun die Chance auf drei Punkte und übernahm mit unbändigem Einsatzwillen die Initiative. Immer öfter brachte Bremen das Tor von Nationalkeeper Ron-Robert Zieler in Gefahr, blieb jedoch bis zur Halbzeitpause glücklos. Nach dem Wechsel und dem Treffer des starken Lorenzen schien Werder auf der Siegerstraße zu sein, doch Hannover gab sich nicht geschlagen und dreht die Partie.

Werder wirkte nun geschockt und suchte händeringend nach einer Antwort. Selke fand sie in der 88. Minute.

Bremen - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung