Donnerstag, 06.11.2014
wird geladen

Bundesliga: 11. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

VfL Wolfsburg - Hamburger SV

Der HSV kommt mit Rückenwind nach Wolfsburg. Die Mannschaft von Dieter Hecking ist aber derzeit in herausragender Form und hat nur wenig Ausfälle zu beklagen. Sorgen macht man sich in Hamburg nur um Marcell Jansen, erste Alternative wäre Zoltan Stieber.

Bei Wolfsburg fehlen: Felipe (Schlaganfall), Ochs (Aufbautraining nach Kreuzbandriss), D. Caligiuri (Muskelfaserriss im Oberschenkel)

Bei Hamburg fehlen: Adler, Rajkovic (beide Trainingsrückstand), Beister (Aufbautraining), Jiracek (Fußprellung)

Die Opta-Facts zum Spiel

  • Die Wölfe verloren keines der letzten sechs Spiele gegen den HSV (zwei Siege, vier Remis). Der letzte HSV-Sieg stammt aus der Saison 2010/11, als die Hanseaten 1:0 in Wolfsburg gewannen.
  • Wolfsburg gewann als einziges Team die letzten fünf Spiele. Fünf oder mehr BL-Siege in Folge innerhalb einer Saison gab es für die Wölfe zuletzt im Meisterjahr (zehn Siege in Serie, Februar-April 2009), für Trainer Dieter Hecking sogar erstmals überhaupt.
  • Hamburg holte sieben Punkte aus den letzten vier Spielen, aus den ersten sechs Spielen hatte der HSV nur zwei Zähler geholt. Erstmals seit dem 1. Spieltag steht der HSV in der Tabelle nicht mehr auf einem der letzten drei Plätze.
  • Wolfsburgs Kevin De Bruyne gab die meisten Assists (sieben, kein anderer Spieler mehr als drei) und Torschussvorlagen (40, kein anderer mehr als 26) ligaweit und war in Stuttgart erstmals in seiner BL-Karriere an drei Toren direkt beteiligt.
  • Heiko Westermann könnte sein 300. BL-Spiel bestreiten. Nur sechs aktive BL-Spieler haben mehr Partien auf dem Buckel als der HSV-Verteidiger.

VfL Wolfsburg - Hamburger SV: Die Bilanz

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.