wird geladen

Bundesliga - 10. Spieltag

Wolfsburg marschiert weiter

SID
Samstag, 01.11.2014 | 17:18 Uhr
Ivan Perisic erzielte gegen Stuttgart einen Doppelpack
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Der VfL Wolfsburg hat seinen Siegeszug fortgesetzt und bleibt Spitzenreiter Bayern München auf den Fersen. Die bärenstarken Wölfe gewannen 4:0 (2:0) am 10. Spieltag beim VfB Stuttgart und feierten damit ihren fünften Sieg in Folge. Das gab es zuletzt in der Saison 2008/09 - am Ende der Spielzeit wurde der VfL Meister.

Für Dieter Hecking, der zum ersten Mal in seiner Laufbahn fünf Siege in Folge feiern konnte, war es gleichzeitig der 100. Erfolg als Bundesliga-Trainer. Ivan Perisic (15., 88.), Robin Knoche (45.+1) und Kevin de Bruyne (48.) trafen gegen die Schwaben, die nunmehr fünfmal in Folge gegen den VfL verloren haben.

Vor 50.050 Zuschauern bestimmten die Wolfsburger, die am Donnerstag in der Europa League auf den FK Krasnodar aus Russland treffen, in den ersten Minuten das Spiel. Die beste Chance in der Anfangsphase verbuchten allerdings die Schwaben. Martin Harnik scheiterte an VfL-Torwart Diego Benaglio (8.).

Schäfer erneut stark

Dann erhielten die Gäste, die ohne Ricardo Rodriguez, Timm Klose, Felipe und Patrick Ochs auskommen mussten, Schützenhilfe der Gastgeber. Der Spanier Oriol Romeu leistete sich einen schweren Fehler, den der Kroate Perisic eiskalt nutzte. Besser hätte es der dänische Angreifer Nicklas Bendtner, der erneut nicht im Kader der Niedersachsen stand, auch nicht machen können.

Die Stuttgarter, bei denen Vedad Ibisevic, Daniel Didavi, Mohammed Abdellaoue und Daniel Ginczek fehlten, waren aber nur kurz geschockt. Fünf Minuten nach dem Rückstand scheiterte Kapitän Christian Gentner mit der Möglichkeit zum Ausgleich erneut an Benaglio. Im Gegenzug traf Routinier Ivica Olic die Latte.

Die zahlreichen Chancen auf beiden Seiten hatten ihre Ursache in den schwachen Defensivleistungen. Beide Abwehrreihen wirkten alles andere als souverän. Deshalb hätten die Stuttgarter, deren Trainer Armin Veh 2010 nach nur 19 Ligaspielen in Wolfsburg entlassen wurde, zum Ende der ersten Hälfte auch den Ausglech verdient gehabt.

Zunächst traf Sercan Sararer per Kopf den Pfosten (37.), eine Minute später kam Alexandru Maxim nicht an Benaglio vorbei. Der ehemalige Schweizer Nationalkeeper zeigte im ersten Durchgang eine überragende Leistung im Dress der Wolfsburger, die ab der 16. Minute ohne Daniel Caligiuri auskommen mussten. Der verletzte Mittelfeldspieler wurde durch Vieirinha ersetzt.

Wolfsburg eiskalt

Statt des Ausgleichs fiel in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der zweite Wolfsburger Treffer. Nach einem Freistoß von de Bruyne war Innenverteidiger Knoche per Kopf zur Stelle. Die VfB-Abwehr schlief dabei erneut. Nur drei Minuten nach dem Seitenwechsel schraubte der Belgier de Bruyne das Ergebnis weiter in die Höhe-

In der 53. Minute schlüpfte Benaglio wieder in die Rolle des Stuttgarter Spielverderbers. Diesmal parierte er nach einem Kopfball von Nationalspieler Antonio Rüdiger. Zehn Minuten später verhinderte VfB-Torwart Thorsten Kirschbaum gegen Olic und de Bruyne zweimal ein weiteres Gegentor. In der 70. Minute vergab Perisic eine weitere Gelegenheit, ehe er dann kurz vor Schluss doch noch einen Doppelpack schnürte.

Stuttgart - Wolfsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung