Freitag, 14.03.2014
wird geladen
AnalyseStatistikDiashowTabelleTorjägerRechner

Bundesliga - 25. Spieltag

Huntelaar schießt S04 auf Platz drei

Der FC Schalke 04 hat den FC Augsburg zum Auftakt des 25. Spieltags mit 2:1 geschlagen und sich auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Mann des Tages war Klaas-Jan Huntelaar, der die Partie mit einem Doppelpack entschied.

Klaas-Jan Huntelaar erzielte beide Schalker Tore gegen den FC Augsburg
© Getty
Klaas-Jan Huntelaar erzielte beide Schalker Tore gegen den FC Augsburg

Vor 30.660 Zuschauern in der SGL-Arena erzielte Tobias Werner das 1:0 für die Hausherren (5.), ehe Klaas-Jan Huntelaar das Spiel mit seinen Saisontoren acht und neun drehte (33. und 49.).

Schalke 04 schiebt sich durch den Sieg an Leverkusen vorbei und steht erstmals in dieser Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Der FC Augsburg könnte von Mainz und Gladbach wieder von den Europacup-Rängen verdrängt werden.

Reaktionen:

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das ist eine absolut bittere Niederlage. Wir haben eine gute Leistung abgeliefert, aber heute nicht das nötige Glück gehabt. Wenn man so dominant ist und den Ausgleich bekommt, dann braucht man einige Zeit. Wir haben aber gefightet bis zur letzten Minute. Aber wir werden so weitermachen, dann werden wir auch wieder die nötigen Punkte holen."

Jens Keller (Trainer Schalke 04): "Nach dem Rückstand war es unheimlich schwer gegen Augsburg. Wir sind in der ersten Halbzeit nicht richtig ins Spiel gekommen, weil wir uns nicht gut bewegt haben und einfach nicht Fußball gespielt haben. Wir sind auch nicht so gut in die Saison gestartet. Jetzt haben wir jedoch einige Punkte zu den Oberen in der Tabelle gutgemacht."

Leon Goretzka (Schalke 04): "Augsburg hat uns ein bisschen überrollt. In der Halbzeit hat uns der Trainer gesagt, dass wir langsam mal wach werden müssen."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Getreu dem Motto "Never change a winning team" schicken Markus Weinzierl und Jens Keller ihre siegreichen Mannschaften aus der Vorwoche zum Warmmachen vor dem Spiel. Da sich Jan Movarek dabei aber einen Muskelfaserriss zuzieht, kommt Dominik Kohr zu seinem zweiten Einsatz von Beginn an.


5., 1:0, Werner: Schlimmer Bock von Hoogland, der den Ball 18 Meter vor dem eigenen Tor zu Fährmann zurückköpfen will, dabei aber viel zu wenig Druck erzeugt. Werner schnappt sich das Leder und vollendet flach ins rechte Eck.

13.: Das erste Schalker Lebenszeichen. Huntelaar nimmt einen Ball aus 25 Metern per Dropkick, zielt aber rund einen Meter über das Tor.

24.: Die Hausherren drücken weiter auf das zweite Tor. Hahn kommt mit viel Tempo über die linke Seite, Kolasinac klärt die scharfe Hereingabe vor dem einschussbereiten Werner.

33., 1:1, Huntelaar: Aus dem Nichts der Ausgleich. Draxler steckt mit der Hacke zu Boateng durch, der aus 23 Metern, zentraler Position abzieht. Manninger ist zwar unten, lässt den zentralen Schuss aber nach vorne abklatschen und kommt dann nicht schnell genug hoch. Der Hunter staubt eiskalt ab.

49., 1:2: Huntelaar: Tolle Kombination von Schalke, an deren Ende Draxler zu Kolasinac durchsteckt. Die mustergültige Hereingabe des Linksverteidigers drückt Huntelaar aus fünf Metern über die Linie.

53.: Weiter Schalke, wieder ist der Ball drin. Draxler steht nach Goretzkas Zuspiel allerdings klar im Abseits, die richtige Entscheidung.

76.: Seit langer Zeit mal wieder die Hausherren. Ostrzolek bringt einen Freistoß nahe der linken Eckfahne mit Schnitt vom Tor weg. In der Mitte springt Callsen-Bracker am höchsten, köpft aber deutlich drüber.

83.: Augsburg hat die Spielkontrolle wieder übernommen und drängt vehement auf den Ausgleich. Hahn knallt einen Querpass von Werner aus 20 Metern allerdings weit am Ziel vorbei.

Fazit: Augsburg investierte viel, hatte mehr Spielanteile und agierte bissiger in den Zweikämpfen. Effektive Schalker machten der eigentlich gerechten Punkteteilung allerdings einen Strich durch die Rechnung.

Der Star des Spiels: Klaas-Jan Huntelaar. Ganz starke Partie des Niederländers. Zeichnete sich nicht nur durch seine Torjägerqualitäten aus, sondern ließ sich auch immer wieder ins Mittelfeld fallen und leitete einige Schalker Angriffe mit ein.

Der Flop des Spiels: Chinedu Obasi. Hatte überhaupt keine Bindung zum Spiel und leistete sich zudem einige Fehlpässe. Schon in der Halbzeit nahm Keller seinen wirkungslosen Rechtsaußen vom Feld und brachte Ayhan.

Der Schiedsrichter: Bastian Dankert hatte es in einem Spiel mit vielen Nickeligkeiten und Fouls nicht leicht, fand aber eine klare Linie und behielt diese auch über 90 Minuten bei. Eine wirklich knifflige Szene musste er nicht bewerten.

Das fiel auf:

  • Mit einer großen Portion Selbstbewusstsein aus dem Sieg in Gladbach machte Augsburg von der ersten Minute an deutlich, dass man sich auch vor den großen Fünf oder Sechs der Bundesliga nicht mehr verstecken muss und will. Das Team von Markus Weinzierl suchte konsequent den Weg nach vorne und ließ sich auch von der Schalker Führung nicht beeindrucken oder verunsichern.
  • Schalke kam wie ausgetauscht aus der Pause. In den ersten 45 Minuten noch ohne Ideen und Durchschlagskraft, präsentierte sich Kellers Team im zweiten Abschnitt angriffslustig und zweikampfstark. Grund dafür war auch die Hereinnahme Ayhans, in deren Folge Goretzka auf die rechte Seite wechselte und dort deutlich mehr Druck erzeugen konnte als zuvor Obasi.
  • Kein leichter Abend für Sead Kolasinac. Fast alle Angriffe der Augsburger liefen über seine rechte Seite und zwangen ihn immer wieder in das direkte Duell mit dem quirligen Andre Hahn. Kolasinac gewann zwar die meisten Zweikämpfe aller S04-Feldspieler, wusste sich des Öfteren aber auch nur per Foul zu helfen. Hatte zudem einige starke Szenen in der Vorwärtsbewegung.
  • Beide Teams hatten enorme Schwierigkeiten mit dem tiefen Platz in der SGL-Arena. Fast im Minutentakt rutschten die 22 Akteure weg oder verloren den Halt.

Augsburg - Schalke: Die Statistik zum Spiel

Benjamin Wahlen

Diskutieren Drucken Startseite

Benjamin Wahlen(Managing Editor Social Media)

Benjamin Wahlen, Jahrgang 1985, ist bei SPOX neben redaktionellen Aufgaben für den gesamten Social-Media-Auftritt verantwortlich. Aufgewachsen am Niederrhein führte ihn sein Germanistik-/Anglistik-Studium nach Köln. Begann im März 2013 bei SPOX, ist seit Anfang 2014 fester Bestandteil der Fußball-Redaktion und berichtet von Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV.

13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.