wird geladen

Bundesliga - 24. Spieltag

HSV-Notelf erkämpft einen Punkt

SID
Samstag, 08.03.2014 | 17:22 Uhr
Hakan Calhanoglu erzielte gegen Frankfurt sein siebtes Saisontor
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Hamburger SV hat mit einer Notelf den dringend benötigten sechsten Saisonsieg verpasst, aber dank einer beherzten zweiten Hälfte immerhin den nächsten schweren Rückschlag abgewendet.

Ohne Kapitän Rafael van der Vaart, Nationalspieler Marcell Jansen und Torjäger Pierre-Michel Lasogga reichte es für den abstiegsbedrohten Bundesliga-Dino zu einem 1:1 (0:1) gegen Eintracht Frankfurt.

Die Hanseaten verpassten duch das Remis, in der Tabelle Boden gut zu machen und auch die Hessen ernsthaft in den Kampf um den Klassenerhalt zu verwickeln.

Das Team von Chefcoach Armin Veh, der die Eintracht zum Saisonende verlassen wird, hat jedoch weiter nur sechs Punkte Vorsprung auf den HSV.

Madlung zaubert

Innenverteidiger Alexander Madlung brachte die Gäste vor 51.191 Zuschauern in der ersten Hälfte mit 1:0 in Führung und zeigte dabei ungeahnte technische Qualitäten.

Der 31-Jährige vollendete mit einem Seitfallzieher aus 15 Metern (29.), nachdem ihm Alexander Meier per Kopf aufgelegt hatte. Hakan Calhanoglu erzielte per Foulelfmeter den Ausgleich (72.). Frankfurts Innenverteidiger Carlos Zambrano hatte Jacques Zoua zu Fall gebracht.

Spielerisch dürftig

Slomka hatte trotz des Ausfalls des kranken van der Vaart (Fieber) sowie der verletzen Lasogga (Muskelverhärtung) und Jansen (Bänderriss) keine Alibis gelten lassen. Der HSV startete dementsprechend engagiert, konnte aber spielerisch kaum überzeugen. Ein Fernschuss von Ivo Ilicevic blieb in den ersten 30 Minuten die einzige Prüfung für Eintracht-Keeper Kevin Trapp (9.).

Frankfurt war bemüht, den Ball zirkulieren zu lassen und geduldig auf eine Lücke in der HSV-Abwehr zu warten. Nach einer Phase wenig attraktiven Mittelfeld-Geplänkels deutete sich der Führungstreffer für Vehs Eintracht schon an.

Kurz vor dem Treffer von Madlung scheiterte Russ per Kopf aus kurzer Entfernung am gut reagierenden Nationalkeeper Rene Adler (28.). An fast allen gefährlichen Frankfurter Szenen war Meier beteiligt, der aus der Jugend des HSV stammt und unter der Woche bis 2017 bei der Eintracht verlängert hat.

HSV bestraft Eintracht-Passivität

Der HSV war nach dem Rückstand zwar gewillt zu reagieren, doch fehlten der Slomka-Elf schlichtweg die Mittel. Weder Tolgay Arslan noch Milan Badelj gelang es, aus der Zentrale brenzlige Situation heraufzubeschwören, der Sturm mit Jacques Zoua und der hängenden Spitze Calhanoglu präsentierte sich zunächst völlig zahnlos.

Nach dem Wechsel wurde der HSV zielstrebiger. Erst versuchte es Calhanoglu per Freistoß von der linken Seite, zielte aber knapp vorbei (60.). Dann prüfte Zoua Trapp per Linksschuss (69.), bevor Calhanoglu ausglich. Frankfurt zog sich zu weit zurück und wurde für die Passivität bestraft.

Hamburg - Eintracht Frankfurt: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung