Wolfsburg siegt klar beim Gustavo-Debüt

Von Jochen Tittmar
Samstag, 17.08.2013 | 17:35 Uhr
Luiz Gustavo feierte gegen Schalke sein Debüt für den VfL Wolfsburg
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Der VfL Wolfsburg hat am 2. Spieltag der Bundesliga einen 4:0 (0:0)-Heimsieg gegen den FC Schalke 04 eingefahren. Beim VfL feierte Neuzugang Luiz Gustavo ein gelungenes Debüt.

Vor 28.405 Zuschauern in der Volkswagen-Arena erzielte Robin Knoche (55.) die Führung für den VfL. Vieirinha (60.) und Naldo (67.) erhöhten schnell auf 3:0. Stefan Kutschke legte bei seiner Premiere in der Bundesliga in der Schlussminute das 4:0 nach.

Bei Schalke musste Stürmer Klaas-Jan Huntelaar nach einem Schlag aufs Knie zur Pause ausgewechselt werden. "Es sieht nach einer Innenbandverletzung aus. Ich muss abwarten, was die Untersuchung am Sonntag ergibt", sagte Huntelaar.

Wolfsburg bleibt damit weiter heimstark: Die letzte Pleite datiert vom 2. März 2013 - gegen S04.

Der SPOX-Spielfilm: Wolfsburg nach der Pleite in Hannover mit drei Änderungen der Startelf: Knoche verteidigt für den gesperrten Klose, Perisic spielt für den gesperrten Arnold und Neuzugang Gustavo ersetzt Polak.

Schalke mit zwei Umstellungen: Santana rückt in die Innenverteidigung für Matip, dazu spielt Höger für Neustädter. Draxler kann auflaufen.

36.: Rodriguez vernascht Uchida an der linken Grundlinie und flankt mit rechts an den langen Pfosten. Dort hat Fuchs Vieirinha vergessen, der mutterseelenallein vor dem Tor die Kugel nicht richtig trifft - deutlich daneben.

40.: Naldo verlängert einen hohen Steilpass der Schalker direkt in den Lauf von Huntelaar. Dieser zieht links im Strafraum mit voller Wucht ab und trifft nur den langen Pfosten!

48.: Koo verliert die Kugel in der eigenen Hälfte. Draxler zieht den Konter an und legt in Überzahl rechts raus zu Szalai. Der passt wieder in die Mitte, doch Draxler verpasst am langen Pfosten nur knapp.

50.: Wieder S04: Szalai im Vorwärtsgang links rüber zu Clemens, der im Sechzehner mit links abzieht - Benaglio hält sicher.

55., 1:0, Knoche: Eckball von rechts. Perisic verlängert zu Knoche, der den Ball aus kurzer Distanz mit dem linken Bein ins Tor abfälscht. Knoches 1. Bundesligatreffer!

61., 2:0, Vieirinha: Über Perisic und Koo landet der Ball am rechten Strafraumeck bei Vieirinha. Der wackelt Fuchs problemlos aus und haut den Ball mit links ins lange Eck.

66.: Vieirinha tankt sich rechts bis zur Grundlinie durch und legt ideal zurück auf Diego. Der steht im Rücken der Abwehr blank, scheitert freistehend mit links aber an Hildebrand.

67., 3:0, Naldo: Wieder der Eckball von rechts. Santana pennt gegen Naldo, der mit rechts volley aufs Tor schießt. Hildebrand wehrt ab, den Rebound drückt der Brasilianer dann rein.

89.: Vieirinha knallt den Ball aus halbrechter Position an den linken Innenpfosten. Der Ball bleibt heiß, doch letztlich rettet Hildebrand mit Mühe gerade noch vor Koo vor der Torlinie!

90., 4:0, Kutschke: Konter des VfL über links mit Schäfer, der die Kugel flach in die Mitte bringt. Kutschke ist da und schiebt den Ball unter Hildebrand hindurch ins Tor.

Fazit: Verdienter Erfolg für Wolfsburg, das offensiv gefährlicher als Schalke agierte und defensiv meist sicher stand.

Der Star des Spiels: Vieirinha war ein steter Unruheherd und verantwortlich dafür, dass Gegenspieler Fuchs eine schwache Leistung bot. Der rechte Mittelfeldspieler agierte sehr quirlig, nicht ohne jedoch auch seine Defensivaufgaben zu erledigen. Vergab im ersten Abschnitt die beste Chance des VfL zwar leichtfertig, belohnte sich dann mit dem vorentscheidenden Treffer zum 2:0.

Der Flop des Spiels: Jefferson Farfan sah gegen Rodriguez nur wenig Land und konnte vor allem nie seine Schnelligkeit ins Spiel bringen. Reichlich uninspirierter Auftritt des Peruaners.

Der Schiedsrichter: Wolfgang Stark war ein souveräner Leiter eines allerdings auch sehr fairen Spiels. Lag bei allen Entscheidungen richtig.

Das fiel auf:

  • Schalke im ersten Durchgang bemüht, sich defensiv gegenüber dem teils wilden HSV-Spiel zu steigern. Das klappte ordentlich, die Knappen waren präsent in den direkten Duellen und verschoben gut. Das ging jedoch zu Lasten der Offensive: Die Gäste agierten ohne Ruhe und Präzision in Ballbesitz, was leichte Ballverluste nach sich zog. Die erste Torchance gab's erst nach 40 Minuten.
  • Wolfsburg begann selbstbewusst und mit viel Zug nach vorne, konnte sich aufgrund der starken Defensivleistung der Schalker aber nur selten hinter die letzte Linie kombinieren. Viel lief über Diego, auch Koo kurbelte immer wieder aus der Zentrale heraus an. Das Spiel in die Breite war zunächst allerdings mangelhaft.
  • Nach der Pause zeigte sich, dass Wolfsburg vor allem körperlich eine Klasse besser war und stärker dagegen hielt. Dazu ließ der VfL den Ball gut laufen und lauerte diszipliniert auf Lücken, die Schalke nach und nach bot.
  • Schalke, das erneut drei und mehr Gegentreffer kassierte, brachte sich besonders durch Schlafmützigkeit bei Standardsituationen um die Punkte. Beim 1:0 schaltete Höger nicht schnell genug, beim dritten Treffer pennte Santana - eine Konzentrationssache.
  • VfL-Debütant Luiz Gustavo lieferte eine absolut überzeugende Vorstellung ab. Ließ sich immer wieder tief zwischen die beiden Innenverteidiger fallen, um von dort das Spiel zu eröffnen. Daher mit vielen Ballkontakten, wenigen Fehlern (Passquote von fast 98 Prozent), ruhig und abgeklärt am Ball.

Wolfsburg - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung