wird geladen

Bundesliga - 16. Spieltag

Schalke müht sich zum Pflichtsieg

SID
Sonntag, 15.12.2013 | 17:30 Uhr
Jefferson Farfan sorgte mit einem souverän verwandelten Elfmeter für den 2:0 Endstand
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Mit Eigentor und Elfmeter zum glücklichen Sieg: Schalke 04 hat nach dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League mit viel Mühe auch in der Fußball-Bundesliga Boden gutgemacht. Mit einem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den Abstiegskandidaten SC Freiburg verkürzten die Gelsenkirchener den Rückstand auf die Plätze für Europas Königsklasse auf fünf Punkte.

Viele Argumente für eine Weiterbeschäftigung des umstrittenen Trainers Jens Keller, der am Montag ein Jahr im Amt ist, lieferte die Mannschaft mit einer über weite Strecken schwachen Leistung aber nicht.

Bezeichnenderweise brachte den Bundesliga-Sechsten erst ein Eigentor von Nicolas Höfer (44.) am Ende einer unglaublich schlechten ersten Hälfte auf den Weg zum Sieg.

Für die Entscheidung sorgte Jefferson Farfan (67.) per Foulelfmeter. Den lautesten Jubel gab es aber bei der Einwechslung von Abwehrspieler Kyriakos Papadopoulos nach mehr als einem Jahr Verletzungspause (88.).

Über die Zukunft Kellers wird nach dem letzten Hinrundenspiel am kommenden Samstag beim noch sieglosen 1. FC Nürnberg entschieden. Freiburg blieb drei Tage nach dem Europapokal-Aus vor allem in der Offensive fast alles schuldig.

Hohe Fehlerquote zu Beginn

Vier Tage nach dem 2:0 gegen den FC Basel begannen die Gelsenkirchener mit extrem hoher Fehlerquote. Schon in der Spieleröffnung landete der Ball häufig beim Gegner oder im Seitenaus. So bot sich Freiburg bereits in den Anfangsminuten die Chance zur Führung, doch Vladimir Darida und Karim Guedé wurden in letzter Sekunde gestoppt.

Schalke machte sich das Leben mit vielen Ungenauigkeiten und Abspielfehlern selbst schwer. Die Breisgauer nutzten die ihnen angebotenen Räume nur unzureichend. Erst in der 23. Minute hatte Adam Szalai die erste Torchance der Gastgeber, verfehlte aber das Ziel. Die Fans wurden langsam unruhig, Pfiffe begleiteten die häufigen Rückpässe zu Torwart Ralf Fährmann.

Dessen Gegenüber Oliver Baumann musste nur einmal gegen Felipe Santana eingreifen (33.). Bezeichnend war das Schalker Führungstor: Eine Minute vor der Pause lenkte Höfler einen Eckball von Farfan ins eigene Tor.

Nach der Pause änderte sich nur wenig am niedrigen Niveau des Spiels. Schalke agierte etwas zielstrebiger, doch die Fehlerquote bieb hoch.

Meyer mit Fallrückzieher

Nach einem Foul an Jungstar Max Meyer traf Farfan vom Elfmeterpunkt, Keller wollte dabei nicht zuschauen. Zwei Minuten später scheiterte Meyer mit einem Fallrückzieher an Baumann.

Der Schalke-Coach musste nicht nur Kapitän Benedikt Höwedes und Jungstar Julian Draxler ersetzen, die im Basel-Spiel Oberschenkelverletzungen erlitten hatten.

Auch der Japaner Atsuto Uchida (Risswunde im Unterschenkel) musste zuschauen. So kam Tim Hoogland zu seinem erst zweiten Saisoneinsatz von Beginn an.

Offensivstar Kevin-Prince Boateng begann auf der Sechs - da, wo er in der letzten Stunde gegen Basel gespielt hatte.

Schalke - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung