wird geladen

Bundesliga - 13. Spieltag

Bayern besiegt den BVB-Fluch

Samstag, 23.11.2013 | 20:23 Uhr
Die Bayern setzen ihre Serie von ungeschlagenen Spielen auch in Dortmund fort
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Bayern München hat das Spitzenspiel des 13. Spieltags der Bundesliga mit 3:0 (0:0) gegen Borussia Dortmund gewonnen. Damit bauen die Münchner ihren Vorsprung vor dem BVB auf sieben Punkte aus.

Vor 80.645 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park erzielte Ex-Dortmunder Mario Götze die Führung für den Rekordmeister (67.). Arjen Robben besorgte das 2:0 (85.), kurz darauf schlug Thomas Müller zu (87.).

Damit gewinnen die Bayern erstmals wieder nach sechs Bundesligaspielen gegen die Borussia.

Borussia Dortmund in der Einzelkritik

Der FC Bayern in der Einzelkritik

Reaktionen:

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Bis zum 1:0 hatten wir die größeren Torchancen, hatten dann die riesige Chance zum 1:1, da müssen wir einen machen, wenn wir was hinkriegen wollen in solch einem Spiel."

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir sind zufrieden, haben gegen die beste Kontermannschaft der Welt gewonnen. Wenn wir sie laufen lassen, Blaszczykowski, Reus, Mkhitaryan, sind sie nicht zu stoppen. Die ersten 15 Minuten haben wir gut gespielt, dann 30 Minuten nicht mehr. In der zweiten Halbzeit waren wir deutlich besser."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Aufgrund der Verletzungsprobleme feiert Neuzugang Friedrich sein Debüt in der Innenverteidigung. Durm verteidigt links, Bender bleibt auf der Sechs.

Die Bayern mit Lahm im Mittelfeld als einzigem Sechser, Martinez spielt vor ihm. Rafinha verteidigt rechts hinten, Rückkehrer Götze sitzt nur auf der Bank.

3.: Erste ganz dicke Chance! Der BVB schaltet schnell um, Blaszczykowski chipt den Ball von links in die Mitte. Lewandowski ist am Fünfer völlig frei, bringt den Ball aber nicht auf Tor, sondern verzieht deutlich. Riesending für die Borussia!

21.: Wieder Dortmund! Blaszczykowski setzt sich auf rechts klasse durch, spielt Lewandowski im Zentrum an. Der sieht den mitgelaufenen Großkreutz, der den Ball direkt flach in die Mitte spielt. Dante klärt im allerletzten Moment vor Kuba.

24.: Das Umschaltspiel funktioniert bei der Borussia. Nach Ballverlust geht die Post ab. Lewandowski bedient Blaszczykowski rechts im Strafraum. Der zieht einmal auf, legt sich die Kugel auf den linken Schlappe, sein Schuss wird dann aber von Lahm geblockt.

29.: Weiter Ball des BVB, eigentlich keine Gefahr. Doch Boateng rutscht weg, Reus ist durch. Allerdings wird er von Dante abgedrängt, seinen Abschluss aus 16 Metern pariert Neuer mit den Fäusten.

35.: Die ersten beiden richtigen Chancen der Bayern. Erst flankt Müller von rechts auf Mandzukic, der artistisch die Kugel aufs Tor bringt. Weidenfeller kratzt den Ball aus dem Eck. Nach dem darauffolgenden Einwurf steht Müller ziemlich blank im Strafraum, aber sein Schuss ist kein Problem für den Keeper.

37.: Und das nächste gefährliche Ding! Robben auf links mit viel Platz, flache Hereingabe. Mandzukic grätscht rein, kommt aber nur noch mit der Fußspitze dran und der Ball am Tor vorbei. Dusel für den BVB.

45.: Rafinha kommt gegen Reus zu spät, klare gelbe Karte. Dann geraten Mandzukic und Großkreutz aneinander. Beide täuschen eine Kopfnuss an und sehen logischerweise ebenfalls den gelben Karton.

51.: Hui, hui, hui. Viel Glück für den Rekordmeister. Schöner BVB-Angriff über rechts. Bender schlenzt den Ball etwas unkonventionell in den Strafraum. Lewandowski geht zum Ball, Neuer kommt raus - aber beide verpassen und der Ball trudelt am linken Pfosten vorbei.

55.: Ecke Kroos auf den ersten Pfosten, Müller artistisch mit der Hacke, aber knapp vorbei.

56.: Mario Götze kommt für Mandzukic ins Spiel und wird mit einem gellenden Pfeifkonzert empfangen.

64.: Auch Thiago kommt nun, für ihn muss der gelbrot-gefährdete Boateng vom Platz.

66., 0:1, Götze: Solche Geschichten schreibt nur der Fußball! Müller auf rechts mit viel Platz, sieht Götze ziemlich frei im Strafraum und bedient diesen. Der Ex-Dortmunder nimmt die Kugel an und vollendet 15 Meter vor dem Tor mit der Pike. Links unten schlägt's ein - keine Chance für Weidenfeller.

70.: Das muss eigentlich der Ausgleich sein. Einfacher Ballverlust der Bayern, Überzahl für den BVB. Großkreutz ist auf rechts durch, spielt Mkhitaryan in der Mitte aber schlecht an, der dann zu lange braucht, um den Ball zu verarbeiten und dann an Neuer scheitert.

73.: Monster-Save von Neuer. Reus zieht von rechts in die Mitte, sucht den Abschluss mit links. Der Nationalkeeper ist unten und fischt den Ball aus dem rechten Eck.

85., 0:2, Robben: Die Entscheidung! Super Seitenwechsel von Thiago, Dortmund ist komplett aufgerückt. Robben ist auf links völlig frei durch, bleibt ganz cool und chipt den Ball ins lange Eck.

87., 0:3, Müller: Jetzt wird's bitter für die Gelb-Schwarzen. Robben spielt Lahm auf rechts frei, der bedient den glockenfreien Müller im Sechzehner, dieser muss aus elf Metern nur noch einschieben. Stark herausgespielt.

Fazit: Lange Zeit ein offenes und ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen für beide Teams - die Bayern waren letztlich geduldiger und effektiver.

Der Star des Spiels: Mario Götze. Musste schon als Einwechselspieler einiges aushalten, nach seiner Hereinnahme folgte ein unglaubliches Pfeifkonzert gegen den ehemaligen Schwarzgelben. Ließ sich auf dem Feld aber rein gar nichts von der höchst brisanten Situation anmerken. Spielte klare Bälle und lief immer wieder vertikal in den Gefahrenbereich ein. Dazu mit seiner persönlichen Krönung - dem wichtigen Tor zum 1:0.

Der Flop des Spiels: Henrikh Mkhitaryan. Zeigte ohne Ball am Fuß eine bessere Leistung als mit. Mit einigen unglücklichen Entscheidungen, viel lief an ihm vorbei. Vergab kurz nach dem Rückstand die Großchance auf den Ausgleich und wurde Sekunden später ausgewechselt.

Die Opta-Spielerstatistiken zum Spiel Dortmund gegen Bayern

Der Schiedsrichter: Manuel Gräfe. Zückte allein im ersten Durchgang vier Mal den gelben Karton, lag bei drei Entscheidungen auch richtig. Gelb für Boateng im Laufduell mit Lewandowski war jedoch überzogen. Hätte dafür Reus verwarnen müssen. Ansonsten ein umsichtiger Leiter in einer intensiven Partie.

Das fiel auf:

  • Dortmund wurde während der gesamten Partie immer dann gefährlich, wenn zweite Bälle nach weiten Schlägen gewonnen wurden und somit das Münchner Mittelfeld schnell überbrückt werden konnte. Lewandowski war diesbezüglich als erste Anspielstation extrem wichtig. Die Borussia kam nur dann wirklich nach vorne, wenn diese Bälle auch verarbeitet werden konnten.
  • Guardiola beorderte Martinez im Tausch mit Lahm zur zweiten Halbzeit zurück auf die Sechs, nach der Auswechslung des mit Gelb vorbelasteten Boateng in die Innenverteidigung. Diese Umstellungen brachten zunächst mehr Sicherheit ins Bayern-Spiel.
  • Die Bayern bezwangen Dortmund letztlich aufgrund ihres herausragenden Ballbesitzspiels. Verlor Dortmund im Umschaltspiel die Bälle, kombinierte der Meister sehr raumgreifend nach vorne, der BVB lief sich dadurch auch etwas mürbe.
  • Blitz-Neuzugang Friedrich war besonders zu Beginn die mangelnde Spielpraxis deutlich anzumerken. Produzierte einige leichte Fehlpässe und stand ein paar Mal schlecht gegen den Mann. Klopp coachte Friedrich zunächst sehr intensiv. Fand mit der Zeit aber immer besser in die Partie und war im Luftkampf nur selten zu bezwingen.

Dortmund - Bayern: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung