Bundesliga - 9. Spieltag

Internationales Geschäft im Blickwinkel

SID
Samstag, 27.10.2012 | 12:35 Uhr
Freude pur beim HSV - der Bundesliga-Dino ist mittlerweile auf Platz vier angekommen
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Noch in der Kabine hatte Heung-Min Son einen weiteren Geistesblitz. "Wir werden die Tabelle mit dem Handy abfotografieren. Und dann habe ich ein schönes neues Hintergrundbild", sagte der Südkoreaner in der späten Freitagnacht grinsend.

"Er hat noch zu einfache Ballverluste. Außerdem muss er seinen Körper besser einsetzen", sagte Arnesen. Im gesamten Hamburger Spiel fehlte am Freitag über weite Strecken die spielerische Klasse: "Das war ein Kampfspiel. Und die Hauptsache ist, dass wir es gewonnen haben", sagte van der Vaart. Dass das Team noch nicht so weit sei, "immer 2:0, 3:0 zu gewinnen", wisse jeder. Zumindest aber die Tore - das gab sogar van der Vaart zu - waren schon mehr als europäische Klasse: "Die waren Weltklasse."

Augsburgs Höhenflug vehement gestoppt

Sowohl Son als auch Rudnevs machten es deutlich besser als ihr Gegenüber Tobias Werner. Der Augsburger vergab kurz nach der Halbzeit leichtfertig den eigentlich verdienten Ausgleich für die engagierten Gastgeber. "Was Qualität ist, was individuelle Klasse ist, hat man dann auf der anderen Seite gesehen", sagte Trainer Markus Weinzierl geknickt. Nach drei Spielen ohne Niederlage ist der FCA vehement gestoppt worden und wieder zurück im Tabellenkeller. Mit Blick auf das am Dienstag anstehende Pokalspiel bei Preußen Münster dürfe man sich aber "nicht grämen, sondern es besser machen", sagte Sportdirektor Jürgen Rollmann.

Der Hamburger Tross gönnte sich in der Nacht noch in Augsburg ein Bierchen. Kommende Woche wollen die Nordlichter nach Meister Borussia Dortmund auch Bayern München ärgern. "Wir haben nichts zu verlieren", sagte Kapitän Heiko Westermann. Schließlich empfängt man den Rekordmeister als Champions-League-Aspirant. Zumindest, wenn man auf Sons Handy schaut.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung