Bundesliga - 8. Spieltag

Felix im freien Fall

Von SPOX
Sonntag, 21.10.2012 | 14:53 Uhr
Felix Magath zweifelt trotz Niederlage nicht an der Rückendeckung des Aufsichtsrats
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Nach dem schwachen Auftritt bei der 0:2-Heimschlappe gegen den SC Freiburg ist der VfL Wolfsburg und Felix Magath ganz unten in der Tabelle angelangt. Der VfL-Coach weiß, dass es so nicht weitergehen gehen kann, zweifelt aber nicht an der Rückendeckung des Aufsichtsrats.

Kein Magath-Ersatz in Sicht

In den zwei Wochen Länderspielpause hatten sich noch mehrere Spitzenkräfte aus Verein und VW-Konzern hinter Magath und sein Team gestellt, Aufsichtsratschef Francisco Javier Garcia Sanz hatte gesagt: "Wir müssen zu dem stehen, wovon wir überzeugt sind, und nicht jeden Tag etwas anderes machen.

Wir haben vor der Saison eine Mannschaft zusammengestellt und vertrauen ihr." Eine Kehrtwende vor den beiden folgenden richtungsweisenden Auswärtsspielen in Düsseldorf und Nürnberg ist schwierig.

Zumal Magath die Wolfsburger schon vor 18 Monaten quasi im letzten Moment vor dem Abstieg rettete und Ersatzmänner für den umstrittenen Coach nicht erkennbar sind.

Erster Auswärtssieg für Freiburg

Probleme, die den Freiburger Coach Christian Streich nach dem ersten Saisonsieg seiner Männer auf fremden Terrain nicht plagen. "Wir haben uns mit dem 2:0 endlich mal für ein tolles Auswärtsspiel belohnt", sagte er freudig.

Und dann verfinsterte sich Streichs Miene doch wieder ganz schnell, weil ihn die Frage, warum seine Mannschaft nicht abgeklärter ein Ergebnis halten könne, auf die sprichwörtliche Palme brachte.

"Wir müssen immer alles geben. Wenn wir anfangen, auf Ergebnis zu spielen, dann steigen wir ab." Für den Moment allerdings ist diese Gefahr nicht akut. Die Breisgauer stehen in der Tabelle sechs Punkte vor Wolfsburg.

Wolfsburg - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung