Bundesliga - 8. Spieltag

Sobiech rettet Fürth in der Nachspielzeit

Von Daniel Börlein / Jochen Rabe
Freitag, 19.10.2012 | 22:35 Uhr
Hoffenheim gegen Fürth war das 15.000. Spiel der Bundesliga-Geschichte
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Im 15.000 Spiel der Bundesliga-Geschichte hat es keinen Sieger gegeben. 1899 Hoffenheim und Greuther Fürth trennten sich in einem packenden Spiel 3:3 (1:1).

Die Trainer:

Markus Babbel: Setzte auf der Doppelsechs auf Youngster Streker statt Routinier Chris. Der Debütant machte ein unauffälliges Spiel und hatte die wenigsten Ballkontakte aller Feldspieler. 20 Minuten vor Schluss brachte Babbel mit Vincenzo Grifo einen weiteren Debütanten.

Mike Büskens: Vertraute im Sturm erneut auf das Duo Asamoah/Edu, das vorne allerdings wenig Torgefahr ausstrahlte und auch kaum Bälle festmachen konnte. Überraschend deshalb, warum Büskens solange auf seinen ersten Wechsel (75., Nöthe für Edu) wartete. Der eingewechselte Sobiech machte dann allerdings noch das 3:3.

Das fiel auf:

  • Fürth mit dem besseren Beginn. Hoffenheim anfangs ungeordnet und vor allem passten die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen nicht.
  • Nach der Führung hatte 1899 die Partie dann zunächst im Griff. Im offensiven Mittelfeld rückten Firmino und Usami von den Flügeln immer wieder ein und sorgten für viel Bewegung. Rudy lenkte das Spiel aus dem defensiven Mittelfeld.
  • Beide Teams bisweilen mit großen Löchern im Mittelfeld. Vor allem die Gäste schafften es immer wieder, den Ball hinter die beiden 1899-Sechser zu bekommen. Der Ausgleich deshalb durchaus verdient.
  • Hoffenheim mit der besseren Spielanlage und der einen oder anderen sehenswerten Kombination, die allerdings nur selten Gefahr erzeugten. Fürth überbrückte das Mittelfeld nach Ballgewinn schnell und suchte den direkten Weg zum Tor.
  • Das 2:1 für Hoffenheim fiel in einer Phase, in der bei den Gastgebern recht wenig zusammen ging. Der Gegentreffer gab Fürth einen Knacks, so dass 1899 dem dritten Tor näher schien. Doch statt die dreimalige Führung ins Ziel zu retten, fing sich Hoffenheim gegen nie aufgebende Fürther noch zweimal den Ausgleich.

Hoffenheim - Fürth: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung