Bundesliga - 8. Spieltag

Achter Sieg! Bayern mit neuem Startrekord

Von Daniel Börlein / Jochen Rabe
Samstag, 20.10.2012 | 17:22 Uhr
Mario Mandzukic (r.) brachte die Bayern nach einer knappen halben Stunde in Führung
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Live
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern München bleibt in der Bundesliga das Maß der Dinge. Das Team von Trainer Jupp Heynckes bezwang Fortuna Düsseldorf mit 5:0 (2:0), landete damit den achten Sieg im achten Spiel und stellt dadurch einen neuen Bundesliga-Startrekord auf.

Während der FC Bayern nun 24 Punkte auf dem Konto hat, bleibt Düsseldorf bei zehn Zählern stehen.

Die Reaktionen:

Jupp Heynckes (Trainer Bayern): "Ich bin natürlich zufrieden: Wir haben von der ersten bis zur letzten Minute vor einem fantastischem Publikum überragenden Fußball gespielt. Noch wichtiger ist, dass wir defensiv sehr gut gestanden sind und keine Fehler gemacht haben. Man darf in so einem Spiel keine Minute nachlassen und immer weiter konzentriert spielen - das haben wir gemacht. Das war unser bislang bestes Spiel in dieser Saison. Der eine springt für den anderen ein. Beim Tor von Rafinha haben ihn alle gefeiert. Das spiegelt das Innenleben der Mannschaft wider."

Franck Ribery (FC Bayern): "Wir haben 90 Minuten gut gespielt. Wir haben kein Gegentor zugelassen, das ist gut für uns. Wir sind stark, die Stimmung ist gut, wir sind fit und haben eine gute Bank. Das ist Fußball, das ist Spaß. Wir müssen so weitermachen und uns jetzt gut regenerieren für Lille."

Norbert Meier (Trainer Düsseldorf): "Die Bayern haben das sehr gut gemacht. Es ist nicht so, dass wir nicht wollten. Aber sie haben uns nicht gelassen. Sie waren sehr dominant und ballsicher. Wir haben teilweise auch zu schnell den Ball verloren."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Fortuna-Coach Meier lässt Woronin auf der Bank. Für den verletzten Malezas verteidigt Juanan. Bei den Bayern sitzt Martinez nur auf der Bank. Alaba ist erstmals in dieser Saison wieder im Kader. Robben fehlt verletzt.

10.: Fast ein Eigentor von Juanan! Kroos flankt vom linken Flügel in den Sechzehner. Dort behindern sich Juanan und Kruse gegenseitig und lenken das Leder auf den Kasten ab. Giefer reagiert glänzend und bekommt die Fingerspitzen dran.

28., 0:1, Mandzukic: Levels nicht eng bei Ribery. Dann zieht der Franzose am linken Strafraumeck zu einem Sprint an und passt dann mit dem Außenrist nach innen. Dort hat sich Mandzukic im richtigen Moment gelöst und muss das Leder dann aus sechs Metern nur noch ins rechte Eck schieben! Sein 7. Saisontor!

36., 0:2, Luiz Gustavo: Kroos chippt einen Freistoß von Linksaußen in den Sechzehner. Müller gewinnt das Kopfballduell gegen Lambertz. Giefer kommt zwar noch dran, aber das Leder prallt zu Gustavo, von diesem an den Hinterkopf des Keepers und irgendwie ins Tor. Gustavo war aber wohl noch dran.

39.: Kroos hebt das Leder nach innen. Am langen Pfosten kommt Dante zum Kopfball, doch er setzt das Ding neben den kurzen Pfosten.

55., 0:3, Müller: Überragender Spielzug! Lahm hat das Leder an der rechten Eckfahne und steckt in den Rücken der Abwehr zu Ribery durch. Der sieht Müller an der Strafraumgrenze und legt perfekt ab. Der Nationalspieler fackelt nicht lange und zimmert das Ding unter die Latte! 5. Saisontor.

86., 0:4, Müller: Am linken Strafraumeck tanzt Alaba Cha mit einem Übersteiger aus. Dann schlägt er das Leder stramm in die Mitte. Dort steht Müller frei und netzt ins rechte Eck ein.

87., 0:5, Rafinha: Ribery legt rechts in den Sechzehner, wo Rafinha frei auf Giefer zugeht und eiskalt unten links einschiebt!

Fazit: Bayern in allen Belangen überlegen und deshalb der völlig verdiente Sieger. Düsseldorf war mit dem Ergebnis letztlich sogar noch gut bedient.

SPORTAL: Die Noten zum Spiel

Der Star des Spiels: Franck Ribery. Überragender Auftritt des Franzosen. Strotzte nur so vor Spielwitz und klasse Ideen. Im Dribbling nie zu stoppen und stets mit dem Auge für den Nebenmann. Traumhaft seine Vorarbeit zum 1:0 von Mandzukic. Im Offensivbereich quasi überall zu finden. Insgesamt mit drei Torvorlagen.

SPORTAL: Die Einzelkritik zum Spiel

Der Flop des Spiels: Tobias Levels. Düsseldorfs Rechtsverteidiger war vor allem mit Ribery gnadenlos überfordert. Gewann in Halbzeit eins gerade mal 23 Prozent seiner Zweikämpfe und musste dementsprechend zur Pause in der Kabine bleiben. Allerdings wurde er in den Duellen gegen Ribery von den Kollegen auch meist alleine gelassen.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer. Zeigte sich anfangs recht unbeeindruckt von der Atmosphäre und fand schnell zu einer klaren Linie. Kurz vor der Pause dann mit zwei überzogenen Gelben Karten gegen Lambertz und van den Bergh. Auch mit seiner Verwarnung für Dante lag er daneben.

Die Trainer:

Norbert Meier schickte sein Team mit der gewohnt defensiven Grundausrichtung aufs Feld. Spätestens nach dem 0:2 war die allerdings hinfällig. Die Fortuna schaffte es dann jedoch nicht, den Schalter umzulegen und auch selbst Akzente nach vorne zu setzen. Auch die Einwechslungen (Woronin und Bellinghausen kamen zur 2. Halbzeit) brachten keine Belebung ins Spiel.

Jupp Heynckes ließ Martinez zu Beginn auf der Bank. Dem Bayern-Spiel fehlte dadurch allerdings nichts. Wartete trotz der klaren Führung wie gewohnt lange auf seinen ersten Wechsel. Randnotiz: Lag sich nach Müllers 3:0 sekundenlang mit Matthias Sammer in den Armen.

Das fiel auf:

 

  • Bayern sofort Chef im Ring. Düsseldorf zog sich weit zurück und ließ die Gäste machen. Die Bayern brauchten nicht lange, um die ersten Chancen herauszuspielen.
  • Der Rekordmeister mit hohem Tempo und flüssigem Passspiel. Der Ball lief sicher und mit nur wenigen Ballkontakten durch die Reihen, bis sich irgendwo eine Lücke auftat.
  • Müller, Ribery und Kroos rochierten viel im offensiven Mittelfeld. Badstuber und Lahm schoben auf den Außenbahnen weit mit nach vorne, so stand die Düsseldorfer Viererkette unter Dauerdruck.
  • Nach Ballverlust gingen die Bayern sofort ins Gegenpressing über und eroberten die Bälle schnell zurück. Die Fortuna kam so nur selten aus der eigenen Hälfte und war mit dem 0:2 zur Pause noch gut bedient. Die Zahlen nach der ersten Halbzeit: 63 Prozent gewonnene Zweikämpfe für Bayern und 71 Prozent Ballbesitz.
  • An Bayerns klarer Überlegenheit änderte sich auch nach dem Wechsel nichts. Nach dem dritten Treffer nahmen die Münchner allerdings etwas das Tempo raus - was der Fortuna, so schien es, gar nicht Unrecht war. Kurz vor Schluss machte man dann nochmal zweimal ernst, prompt klingelte es wieder.
  • Am Ende mindestens ein Klassenunterschied zwischen beiden Teams. Bayern stellte mit dem achten Dreier in Folge einen neuen Bundesliga-Startrekord auf.

 

Düsseldorf - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung