Bundesliga - 6. Spieltag

Stuttgart feiert beim Club den ersten Saisonsieg

SID
Samstag, 29.09.2012 | 17:24 Uhr
Verborgen im jubelnden VfB-Pulk: Vedad Ibisevic traf nach 24 Sekunden gegen Nürnberg
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der VfB Stuttgart hat seine Negativserie beendet und im sechsten Saisonspiel den ersten Erfolg erzielt. Die Schwaben gewannen beim 1. FC Nürnberg durch ein kurioses Tor von Vedad Ibisevic (1.) und den späten Treffer von Martin Harnik (75.) letztlich verdient 2:0 (1:0). Dabei profitierten die Gäste vor 43.018 Zuschauern vor allem von einem haarsträubenden Fehler des Nürnberger Verteidigers Marcos Antonio.

Nürnberger Druck wird nicht belohnt

Nach dem Seitenwechsel waren die Nürnberger erneut spielbestimmend, versuchten es mit Tempo über die Außenpositionen, ließen den Gästen aber immer wieder Raum zum Kontern.

So verhinderte Torhüter Raphael Schäfer zunächst noch einen Rückstand, indem er den Distanzschuss von Holzhauser (55.) parierte und vor dem einschussbereiten Cacau rettete (73.), der kurz zuvor eingewechselt worden war.

Doch wenig später musste er sich Harnik dann doch geschlagen geben. Der Österreicher hatte sich im Strafraum gegen Pinola durchgesetzt und schloss trocken zum zweiten Tor für die Schwaben ab.

Bis auf einen direkten Freistoß von Hiroshi Kiyotake (59.) blieben die Nürnberger Offensivbemühungen in der zweiten Halbzeit dagegen meist ungefährlich. So kassierten sie die dritte Pleite in Folge.

Nürnberg - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung