Bundesliga - 6. Spieltag

Dortmund feiert Schützenfest gegen M'gladbach

Von Markus Matjeschk / Timo Schilder
Samstag, 29.09.2012 | 20:22 Uhr
Neven Subotic (2.v.l.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für den BVB
© spox
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Borussia Dortmund ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Spielen ohne Sieg setzte sich der deutsche Meister mit 5:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach durch und klettert in der Tabelle auf Rang drei.

Die Trainer:

Anstatt sich für die Entweder-Oder-Variante zu entscheiden, bot Jürgen Klopp Götze und Reus im Doppelpack auf und hatte mit der Entscheidung pro Schieber für Lewandowski, dem Klopp eine Pause verordnete, gleich noch eine zweite Überraschung parat. Als das Spiel entschieden war, kam Bender nach längerer Verletzungspause zu seinem ersten Bundesliga-Einsatz in dieser Saison.

Lucien Favre setzte auf ein 4-4-2, wobei sich Hanke und De Camargo im Angriff im Wechsel fallen ließen. Auch nach dem 0:2 zur Pause hielt Favre an seiner Elf fest, die Einwechslungen von Ring und Hrgota blieben ohne Wirkung.

Bewirb Dich mit Deinen drei Jungs um Plätze im Hasseröder Kader und gewinnt Tickets für ein Hannover 96 Heimspiel. Hier gibt's die Infos!

Das fiel auf:

 

  • Dortmund startete seine Angriffe im ersten Spielabschnitt fast ausschließlich über die linke Seite, wo sich Schmelzer immer wieder mit einschaltete, um Reus oder wahlweise Götze zu unterstützen.
  • Gladbach verstand es zunächst hervorragend, die Räume mit konsequentem und in sich geschlossenem Verschieben im letzten Angriffsdrittel extrem eng zu machen.
  • Umso auffälliger wurden dadurch jedoch die zahlreichen Abspielfehler nach dem Umschalten. Meist folgte sofort der lange Diagonalball in Richtung Hanke/De Camargo, der für Hummels und Subotic leicht zu entschärfen war.
  • Gladbachs Dominguez gewann in der ersten halben Stunde knapp 80 Prozent seiner Zweikämpfe, ausgerechnet sein Wegrutschen machte den Weg frei für Reus, der zum 1:0 einschob.
  • Beim Eckball vor dem 2:0 schlief die Fohlen-Defensive im Kollektiv, sodass Kuba mit seiner ersten gelungenen Offensiv-Aktion Subotic mustergültig bedienen konnte.
  • Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die rechte Dortmunder Seite Piszczek/Kuba deutlich agiler und Dortmund legte die aus den beiden Meisterjahren gewohnte Dominanz an den Tag.
  • Gladbach schien sich seinem Schicksal zu fügen und hatte offensiv und nach und nach auch defensiv nichts mehr entgegenzusetzen. Der BVB spielte sich kurzzeitig in einen Rausch und ließ die weiteren Treffer folgen.

 

Dortmund - Gladbach: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung