Bundesliga - 4. Spieltag

"Das ist einfach überragend"

Von Daniel Börlein
Samstag, 22.09.2012 | 11:36 Uhr
4 Spiele, 12 Punkte. Eintracht Frankfurt rockt die Bundesliga
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
2. Liga
MoJetzt
Alle Highlights des Spieltags
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Primera División
Live
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Vardar Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Eintracht Frankfurt hat in Nürnberg auch das vierte Spiel der Saison gewonnen. Die Hessen wirft derzeit scheinbar nichts aus der Bahn. Auch weil zwei Mittelfeldspieler wieder überzeugten. Club-Trainer Hecking nahm sich die Eintracht sogar als Vorbild für den nächsten nötigen Schritt.

Veh hat seiner Elf einen erfrischenden Offensiv-Fußball verordnet. Der Ball läuft flüssig und schnell durch die eigenen Reihen, es gibt viele Variationen und Überraschungsmomente. Und auch defensiv, das wurde in Nürnberg deutlich, scheint die Eintracht immer stabiler zu werden.

Beim Sieg in Nürnberg stachen - einmal mehr - zwei Akteure heraus. Zum einen Sebastian Rode. Der defensive Mittelfeldspieler lenkte aus der Zentrale das Spiel, bestimmte das Tempo, überzeugte mit gutem Stellungsspiel und ging weite Wege. Zum anderen Takashi Inui, der in Halbzeit eins mit feinen Pässen und stärken Dribblings und in Durchgang zwei mit seinem überragenden Tor glänzte.

SPOX-Analyse: Inui als Star des Spiels

Frankfurts Japaner stahl seinem Nürnberger Landsmann Hiroshi Kiyotake dieses Mal ein wenig die Schau. Allerdings war der Club-Japaner auch am sechsten Nürnberger Saisontreffer mit seiner Flanke auf Polter beteiligt.

Trösten konnte ihn das nur wenig. "Wir haben heute ein bisschen unsere Grenzen aufgezeigt bekommen", sagte Kiyotake. Auch Club-Coach Dieter Hecking gab zu, dass "Frankfurt die bessere Spielanlage hatte. Das ist der nächste Schritt, den wir gehen müssen. Dass wir spielerisch zulegen."

Unterm Strich war Hecking allerdings trotz der ersten Saisonniederlage zufrieden. "Meine Mannschaft gibt nie auf, das zeichnet sie aus", so Nürnbergs Trainer. "Ich habe heute eine gute Leistung gesehen. Und das macht mich trotz der Niederlage optimistisch, dass wir eine gute Saison spielen."

Nürnberg - Eintracht Frankfurt: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung