Samstag, 22.09.2012

Bundesliga - 4. Spieltag

Das Murmeltier ist aufgewacht

Mit einer beeindruckenden Einstellung und einem bärenstarken Torhüter im Rücken holte der Hamburger SV seinen ersten Saisonsieg - und das ausgerechnet gegen Borussia Dortmund, das sich anschickte einen Uralt-Rekord der Hanseaten zu brechen. Jürgen Klopp fand deutliche Worte, war aber dennoch weit weg davon, alles in Frage zu stellen.

Thorsten Fink feiert den ersten Saisonsieg des Hamburger SV
© Getty
Thorsten Fink feiert den ersten Saisonsieg des Hamburger SV

Die Rückrunde in der Bundesliga hatte erst begonnen. Der Hamburger SV verlor bei Eintracht Braunschweig mit 1:2 und rutschte in der Tabelle in der Folge ab, weil das nächste Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern verlegt werden musste.

Ernst Happel hatte also fast zwei Wochen Zeit, seine Mannschaft nach der Braunschweiger Pleite auf Vordermann zu bringen.

Beim Gastspiel gegen Borussia Dortmund, es war der 30. Januar 1982, lief aber erst einmal wieder alles gegen die Hamburger. Erdal Keser (17.) und Manfred Burgsmüller (40.) schossen den BVB zur klaren Führung.

Die nächste Pleite? Nein. Happel brachte zur Pause Stürmer Jürgen Milewski für den Strategen Franz Beckenbauer und die Aufholjagd konnte beginnen.

BVB kurz vor dem Rekord

Lars Bastrup (51., 65.) sowie Horst Hrubesch (82.) drehten die Angelegenheit vor 51.000 Zuschauern im Westfalenstadion. Der 3:2-Sieg muss dem HSV so einen Auftrieb gegeben haben, dass man in dieser Saison nicht nur Meister wurde, sondern auch die folgenden 35 Spiele nicht mehr verlor. Ein Rekord, der bis heute nicht mal ansatzweise eingestellt werden konnte.

Am Samstagnachmittag hat der HSV nun erneut gegen den BVB mit 3:2 gewonnen. Gegen einen Gegner, der den besagten Uralt-Rekord ernsthaft in Angriff nahm und von diesem nur noch fünf Spiele entfernt war.

Der HSV hat nicht nur seinen ersten Saisonsieg gefeiert, sondern auch einen Rekord behalten, der an gute alte Zeiten erinnert hat. Doch das war in Hamburg zweitrangig. "Unabhängig von irgendwelchen Serien und Rekorden ist uns ein gewaltiger Stein vom Herzen gefallen", sagte Marcell Jansen.

Es müssten gleich mehrere gewaltige Steine gewesen sein, so groß war der Jubel im Anschluss der Partie bei den Hamburgern. Spieler und Trainer stürmten auf den Rasen, die anderen lagen sich in den Armen, während auf der Tribüne selbst Sylvie van der Vaart in pure Begeisterung verfiel.

"Mannschaft hat das Vertrauen gefehlt"

"Wir haben ein tolles Spiel gemacht, klasse nach vorne gespielt. Das war das richtige Spiel zum richtigen Augenblick", lobte Thorsten Fink. Es war vor allem die richtige Einstellung. Den Willen konnte man dem HSV auch in den letzten Spielen nicht absprechen. Gegen den Meister war die demonstrative Geilheit auf den Sieg aber deutlich spürbar.

"Die Mannschaft kann viel. Ihr hat nur das Vertrauen gefehlt. Heute war es da. Jeder Einzelne hat gekämpft und dann kann man auch gewinnen", sagte Rafael van der Vaart, der zwei Tore vorbereitete und genauso wie Heung-Min Son zu den Garanten des ersten Bundesliga-Sieges seit April 2012 zählte.

Hauptanteil hatten aber weder der Doppeltorschütze noch der zweifache Assistgeber, sondern Rene Adler, der besonders in der Schlussphase sein ganz persönliches Duell mit dem BVB hatte. 26 Mal schoss Dortmund aufs Tor, davon mehrere Hundertprozentige, die Adler vereitelte. Ganz stark seine Reaktionen in den Situationen gegen Jakub Blaszczykowski oder Julian Schieber, die frei vor Adler auftauchten.

Die besten Bilder des 4. Spieltags
1899 Hoffenheim - Hannover 96 3:1: Für Hoffenheim ging es gegen Hannover erneut schlecht los. Matthieu Delpierre traf per Kopf ins eigene Netz
© Getty
1/45
1899 Hoffenheim - Hannover 96 3:1: Für Hoffenheim ging es gegen Hannover erneut schlecht los. Matthieu Delpierre traf per Kopf ins eigene Netz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg.html
In einem umkämpften Spiel schlugen die Kraichgauer aber schon im Gegenzug zurück
© Getty
2/45
In einem umkämpften Spiel schlugen die Kraichgauer aber schon im Gegenzug zurück
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=2.html
Mirko Slomka haderte. Bereits vor der Halbzeit musste Sobiech verletzt vom Platz
© Getty
3/45
Mirko Slomka haderte. Bereits vor der Halbzeit musste Sobiech verletzt vom Platz
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=3.html
Danach machte Hannover um Jan Schlaudraff einfach zu wenig und 1899 biss sich ins Spiel
© Getty
4/45
Danach machte Hannover um Jan Schlaudraff einfach zu wenig und 1899 biss sich ins Spiel
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=4.html
Salihovic (l.) und der eingewechselte Volland mit einem super Solo sorgten dann aber für Erleichterung bei Coach Markus Babbel
© Getty
5/45
Salihovic (l.) und der eingewechselte Volland mit einem super Solo sorgten dann aber für Erleichterung bei Coach Markus Babbel
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=5.html
Werder Bremen - VfB Stuttgart 2:2: Marko Arnautovic (M.) erwischte mit Werder einen guten Start. Bereits nach 23 Minuten hieß es 1:0
© Getty
6/45
Werder Bremen - VfB Stuttgart 2:2: Marko Arnautovic (M.) erwischte mit Werder einen guten Start. Bereits nach 23 Minuten hieß es 1:0
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=6.html
Erneut netzte Chelsea-Leihgabe Kevin de Bruyne ein
© Getty
7/45
Erneut netzte Chelsea-Leihgabe Kevin de Bruyne ein
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=7.html
Give me five! Der Torschütze zum 1:0 und Eljero Elia freuten sich
© Getty
8/45
Give me five! Der Torschütze zum 1:0 und Eljero Elia freuten sich
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=8.html
Für Serdar Tasci (l.) und die Stuttgarter kam es noch schlechter. Mit einem 0:2 ging es in die Halbzeit
© Getty
9/45
Für Serdar Tasci (l.) und die Stuttgarter kam es noch schlechter. Mit einem 0:2 ging es in die Halbzeit
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=9.html
Doch der zur Halbzeit eingewechselte Traore (l.) und der VfB gaben im zweiten Durchgang Gas und holten noch den Punkt
© Getty
10/45
Doch der zur Halbzeit eingewechselte Traore (l.) und der VfB gaben im zweiten Durchgang Gas und holten noch den Punkt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=10.html
Leverkusen - Gladbach 1:1: Drei Minuten waren gespielt, da netzte Gladbachs Herrmann nach Traumpass von Arango zur Fohlen-Führung ein
© Getty
11/45
Leverkusen - Gladbach 1:1: Drei Minuten waren gespielt, da netzte Gladbachs Herrmann nach Traumpass von Arango zur Fohlen-Führung ein
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=11.html
Zwei Männer, ein Ziel: Gladbachs De Jong (l.) und Bayers Carvajal fokussieren das Objekt der Begierde
© Getty
12/45
Zwei Männer, ein Ziel: Gladbachs De Jong (l.) und Bayers Carvajal fokussieren das Objekt der Begierde
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=12.html
Das war nichts! Andre Schürrle nagelte für die überlegenen Leverkusener einen Handelfmeter an den Pfosten
© Getty
13/45
Das war nichts! Andre Schürrle nagelte für die überlegenen Leverkusener einen Handelfmeter an den Pfosten
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=13.html
Gladbach-Coach Lucien Favre (r.) hatte einigen Gesprächsbedarf mit seinen Spielern. Die Fohlen präsentierten sich sehr schwach
© Getty
14/45
Gladbach-Coach Lucien Favre (r.) hatte einigen Gesprächsbedarf mit seinen Spielern. Die Fohlen präsentierten sich sehr schwach
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=14.html
Keeper ter Stegen sicherte seinem Team am Ende den Punkt
© Getty
15/45
Keeper ter Stegen sicherte seinem Team am Ende den Punkt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=15.html
Schalke 04 - Bayern München 0:2: Die Bayern setzten ihre Siegesserie auch auf Schalke fort und haben damit den besten Saisonstart aller Zeiten hingelegt
© Getty
16/45
Schalke 04 - Bayern München 0:2: Die Bayern setzten ihre Siegesserie auch auf Schalke fort und haben damit den besten Saisonstart aller Zeiten hingelegt
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=16.html
Manuel Neuer (M.) musste an seiner alten Wirkungsstätte wieder viele Hände schütteln...
© Getty
17/45
Manuel Neuer (M.) musste an seiner alten Wirkungsstätte wieder viele Hände schütteln...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=17.html
40-Millionen-Mann Javier Martinez saß zu Beginn nur auf der Bank. Nach seinem Startelf-Debüt gegen Valencia doch eine kleine Überraschung
© Getty
18/45
40-Millionen-Mann Javier Martinez saß zu Beginn nur auf der Bank. Nach seinem Startelf-Debüt gegen Valencia doch eine kleine Überraschung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=18.html
Für die Bayern-Tore waren Toni Kroos (r.) und...
© Getty
19/45
Für die Bayern-Tore waren Toni Kroos (r.) und...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=19.html
Thomas Müller (r.) zuständig. Müller holte sich nach seinem Tor gleich eine Streicheleinheit bei Kapitän Philipp Lahm ab
© Getty
20/45
Thomas Müller (r.) zuständig. Müller holte sich nach seinem Tor gleich eine Streicheleinheit bei Kapitän Philipp Lahm ab
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=20.html
Hamburger SV - Borussia Dortmund 3:2: Vor dem Spiel beschworen die unter Druck stehenden Hamburger nochmal den Teamgeist
© Getty
21/45
Hamburger SV - Borussia Dortmund 3:2: Vor dem Spiel beschworen die unter Druck stehenden Hamburger nochmal den Teamgeist
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=21.html
Das wirkte auch gleich. Bereits in der 2. Minute brachte Son die Hanseaten in Führung
© Getty
22/45
Das wirkte auch gleich. Bereits in der 2. Minute brachte Son die Hanseaten in Führung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=22.html
Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten
© Getty
23/45
Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Es gab viele Chancen auf beiden Seiten
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=23.html
Der HSV feierte am Ende den Sieg. Für Dortmund war es die erste Niederlage nach 31 Spielen
© Getty
24/45
Der HSV feierte am Ende den Sieg. Für Dortmund war es die erste Niederlage nach 31 Spielen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=24.html
HSV-Coach Thorsten Fink (l.) und Spielmacher Rafael van der Vaart dürfen damit aufatmen
© Getty
25/45
HSV-Coach Thorsten Fink (l.) und Spielmacher Rafael van der Vaart dürfen damit aufatmen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=25.html
FSV Mainz 05 - FC Augsburg 2:0: Mainz sicherte sich im Duell der bisher sieglosen den ersten Dreier der Saison
© Getty
26/45
FSV Mainz 05 - FC Augsburg 2:0: Mainz sicherte sich im Duell der bisher sieglosen den ersten Dreier der Saison
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=26.html
Schon nach zehn Minuten brachte Andreas Ivanschitz seine Mannschaft in Führung. Unter freundlicher Mithilfe von Augsburgs Langkamp...
© Getty
27/45
Schon nach zehn Minuten brachte Andreas Ivanschitz seine Mannschaft in Führung. Unter freundlicher Mithilfe von Augsburgs Langkamp...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=27.html
Den zweiten Treffer erzielte Adam Szalai. Wer hat eigentlich den schöneren Torjubel? Knie-Rutscher oder Kamera-Schreier?
© Getty
28/45
Den zweiten Treffer erzielte Adam Szalai. Wer hat eigentlich den schöneren Torjubel? Knie-Rutscher oder Kamera-Schreier?
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=28.html
Augsburgs Trainer Weinzierl verzockte sich ein wenig, wollte Stürmer Bance (l.) für die zweite Hälfte schonen. Da lag man aber schon 0:2 zurück
© Getty
29/45
Augsburgs Trainer Weinzierl verzockte sich ein wenig, wollte Stürmer Bance (l.) für die zweite Hälfte schonen. Da lag man aber schon 0:2 zurück
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=29.html
Auch die Einwechslung von Sio brachte Schwung ins Augsburger Spiel - Zirkuseinlagen inklusive. Ein Tor sprang dabei aber nicht heraus...
© Getty
30/45
Auch die Einwechslung von Sio brachte Schwung ins Augsburger Spiel - Zirkuseinlagen inklusive. Ein Tor sprang dabei aber nicht heraus...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=30.html
Wolfsburg - Fürth 1:1: Aufsteiger Fürth lieferte in Wolfsburg eine kämpferisch überzeugende Leistung ab
© Getty
31/45
Wolfsburg - Fürth 1:1: Aufsteiger Fürth lieferte in Wolfsburg eine kämpferisch überzeugende Leistung ab
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=31.html
Nach einem groben Schnitzer von Pogatetz gingen die Franken sogar in Führung
© Getty
32/45
Nach einem groben Schnitzer von Pogatetz gingen die Franken sogar in Führung
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=32.html
Danach gab es auf beiden Seiten viel Magerkost
© Getty
33/45
Danach gab es auf beiden Seiten viel Magerkost
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=33.html
Kurz vor der Halbzeit war dann Ex-Bayern-Spieler Ivica Olic mit dem Kopf zu Stelle
© Getty
34/45
Kurz vor der Halbzeit war dann Ex-Bayern-Spieler Ivica Olic mit dem Kopf zu Stelle
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=34.html
In der zweiten Hälfte waren die Wölfe dann besser und drückten auf die Führung. Sararer (r.) hatte bei einem Pfostenschuss Pech
© Getty
35/45
In der zweiten Hälfte waren die Wölfe dann besser und drückten auf die Führung. Sararer (r.) hatte bei einem Pfostenschuss Pech
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=35.html
Düsseldorf - SC Freiburg 0:0: Gab sein Bundesliga-Heimspiel-Debüt: Düsseldorf-Kapitän Andreas Lambertz (l.)
© spox
36/45
Düsseldorf - SC Freiburg 0:0: Gab sein Bundesliga-Heimspiel-Debüt: Düsseldorf-Kapitän Andreas Lambertz (l.)
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=36.html
Die Freiburger waren die aktivere Mannschaft, konnten aus ihrer Überlegenheit allerdings kein Profit ziehen
© Getty
37/45
Die Freiburger waren die aktivere Mannschaft, konnten aus ihrer Überlegenheit allerdings kein Profit ziehen
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=37.html
Karim Guede (l.) war einer der Aktivposten bei den Breisgauern. Robbie Kruse (r.) konnte ihn oft nur mit unfairen Mitteln stoppen.
© Getty
38/45
Karim Guede (l.) war einer der Aktivposten bei den Breisgauern. Robbie Kruse (r.) konnte ihn oft nur mit unfairen Mitteln stoppen.
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=38.html
Auch Beten hat nichts geholfen. Freiburg-Trainer Christian Streich hoffte vergebens auf ein Tor seiner Mannschaft.
© Getty
39/45
Auch Beten hat nichts geholfen. Freiburg-Trainer Christian Streich hoffte vergebens auf ein Tor seiner Mannschaft.
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=39.html
Es war einfach kein Durchkommen. Hier versucht Jonathan Schmid (l.) vergeblich am Düsseldorfer Oliver Fink vorbeizukommen.
© Getty
40/45
Es war einfach kein Durchkommen. Hier versucht Jonathan Schmid (l.) vergeblich am Düsseldorfer Oliver Fink vorbeizukommen.
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=40.html
Nürnberg - Frankfurt 1:2: Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da musste Kevin Trapp bereits alles zeigen, um die Eintracht vor einem frühen Rückstand zu bewahren
© Getty
41/45
Nürnberg - Frankfurt 1:2: Nicht einmal zwei Minuten waren gespielt, da musste Kevin Trapp bereits alles zeigen, um die Eintracht vor einem frühen Rückstand zu bewahren
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=41.html
Kurz darauf jubelte jedoch der nach Occeans Verletzung früh eingewechselte Erwin Hoffer (M.). Hiroshi Kiyotake ist weniger begeistert
© spox
42/45
Kurz darauf jubelte jedoch der nach Occeans Verletzung früh eingewechselte Erwin Hoffer (M.). Hiroshi Kiyotake ist weniger begeistert
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=42.html
Auch von drei Nürnbergern nicht zu halten: Takashi Inui (M.) war der entscheidende Mann des Abends - beste Haltungsnoten inklusive
© Getty
43/45
Auch von drei Nürnbergern nicht zu halten: Takashi Inui (M.) war der entscheidende Mann des Abends - beste Haltungsnoten inklusive
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=43.html
Freundschaftlich ging es nicht immer zu. Timm Klose und Erwin Hoffer schenken sich jedenfalls nichts
© spox
44/45
Freundschaftlich ging es nicht immer zu. Timm Klose und Erwin Hoffer schenken sich jedenfalls nichts
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=44.html
Eingewechselt. Getroffen. Jubel? Nicht mit Sebastian Polter (r.)...
© spox
45/45
Eingewechselt. Getroffen. Jubel? Nicht mit Sebastian Polter (r.)...
/de/sport/diashows/bundesliga-saison-2012-2013/04-spieltag/bundesliga-saison-2012-2013-04-spieltag-nuernberg-frankfurt-bayern-schalke-dortmund-hamburg,seite=45.html
 

Adler bärenstark

"Ich habe meinen Teil zum Sieg beigetragen, aber das wichtigste war, dass wir endlich angefangen haben zu gewinnen", so Adler, für den es der erste Pflichtspielsieg im Hamburger Trikot war.

Gefeiert wurde beim HSV nur dieser. "Ich habe mich gefühlt wie bei ‚Täglich grüßt das Murmeltier'", sagte Trainer Fink. Jede Woche ein weiterer Rückschlag, jede Woche die Aufgabe, neuen Mut zu schöpfen, aber jede Woche dann doch ein erneuter Rückschlag. Damit ist jetzt Schluss, denn das Murmeltier ist endlich aufgewacht.

Auch weil Fink die richtige Idee hatte: "Ich weiß aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist, nach so einem Champions-League-Abend wie ihn der BVB hatte, am Wochenende gegen eine Mannschaft anzutreten, die in der Liga unten drin steht. Wir wollten daher von Anfang an Druck machen, um sie auf dem falschen Fuß zu erwischen", so Fink. Der Plan ging auf, denn Dortmund verpennte die Anfangsphase völlig.

"Wir haben nicht griffig angefangen. Das erste Gegentor passte zur Anfangsphase", kritisierte Jürgen Klopp. "Wir haben trotzdem über 90 Minuten das Spiel bestimmt, aber über 90 Minuten auch nie gut verteidigt. Wenn wir unsere Chancen genutzt hätten, hätten wir 5:3 gewonnen."

Letzte BVB-Pleite: September 2011

Klopp war aber weit weg davon, seine Mannschaft in Grund und Boden zu vernichten, weil sie erstmals seit dem 18. September 2011, also fast genau auf den Tag vor einem Jahr, verloren hat.

"Wenn man so lange so erfolgreich waren wie wir, kann ich mich nicht hinstellen und die Dinge so kritisieren, wie man sie eigentlich kritisieren müsste", so Klopp, fand aber dennoch die eine oder andere deutliche Ansage.

"Die Anfangsphase war schon richtig scheiße. Wir haben gesagt, dass der Gegner händeringend darum kämpft, in die Erfolgsspur zurückzukehren. Da sitzt man draußen und fragt sich: Wo waren die denn eben in der Sitzung?" Das fragte sich damals sicher auch Branko Zebec, Trainer der BVB-Mannschaft 1982.

Hamburg - Dortmund: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.