Bundesliga - 28. Spieltag

Müdes 0:0 zwischen Hannover und Stuttgart

Von Ruben Zimmermann
Sonntag, 07.04.2013 | 19:24 Uhr
Kampf und Krampf ohne Tore - Ein Spiel ohne einen einzigen echten Höhepunkt endet 0:0
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Zum Abschluss des 28. Spieltags haben sich Hannover 96 und der VfB Stuttgart mit einem 0:0 getrennt. Der VfB kann die Träume von einem Europa-League-Platz damit endgültig begraben, Hannovers Chancen auf den internationalen Wettbewerb schwinden ebenfalls.

Obwohl die Partie extrem temporeich begann, blieben große Torchancen zunächst auf beiden Seiten aus. In der 14. Minute hatte Mame Diouf die erste Möglichkeit zur Hannoveraner Führung. Den Schuss des Senegalesen konnte Serdar Tasci aus kurzer Distanz allerdings noch abblocken.

Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka, der seine Startelf im Vergleich zum 2:0-Sieg in Augsburg gleich auf fünf Positionen umgestellt hatte, hatte zwar etwas mehr Spielanteile, offensiv lief allerdings kaum etwas zusammen.

In der 29. Minute hatte der VfB dann seine erste Torchance. Nach einer Flanke von Christian Gentner kam der 1,74 Meter kleine Shinji Okazaki im Strafraumzentrum zum Kopfball, der Japaner setzte den Ball allerdings über das Tor. Insgesamt blieben beide Mannschaften in der ersten Halbzeit viel zu harmlos.

Stuttgart etwas besser

Den zweiten Durchgang eröffnete der VfB mit einer weiteren Kopfballchance durch Okazaki. Nach einem Eckstoß von Alexandru Maxim köpfte der Japaner den Ball aber erneut über das Tor. In der 52. Minute wurde Okazaki dann von Ibrahima Traore an der Strafraumkante angespielt. Der nachfolgende Schuss des Japaners aus 16 Metern war jedoch viel zu unplatziert und landete genau in den Armen von Torwart Ron-Robert Zieler.

Insgesamt waren die Gäste in der zweiten Halbzeit die leicht bessere Mannschaft. In der 56. Minute hatte der VfB die nächste Chance zur Führung, nachdem die Hannoveraner Abwehr einen Eckstoß nur unzureichend klären konnte. Die Stuttgarter spielten den Ball zurück in den Strafraum, wo Gentner am Fünfmeterraum lauerte. In letzter Sekunde klärte Andre Hoffmann dann allerdings noch vor dem einschussbereiten Mittelfeldspieler.

Gerechtes 0:0

Ihre leichte Überlegenheit konnten die Gäste auch in den restlichen Minuten nicht mehr in ein Tor ummünzen. Hannover blieb fast in der gesamten zweiten Halbzeit komplett harmlos, lediglich einmal sorgte Sergio da Silva Pinto für Gefahr. In der 59. Minute traf der Deutsch-Portugiese aus spitzem Winkel das Außennetz, nachdem Hiroki Sakai ihn auf der rechten Seite schön in Szene gesetzt hatte.

In der 77. Minute schoss Maxim einen Freistoß aus rund 30 Metern noch knapp über das Tor, in der 90. Minute musste zudem Zieler bei einem Maxim-Flachschuss klären. Am Ende blieb es bei dem torlosen Remis, wodurch Hannover nun vier Punkte Rückstand auf die Europa-League-Plätze hat.

Der VfB steht weiter auf Rang 13 und kann die Hoffnung auf Platz sechs angesichts von nun neun Punkten Rückstand wohl endgültig begraben. Die Schwaben könnten sich allerdings über den DFB-Pokal noch für den internationalen Wettbewerb qualifizieren.

Hannover - Stuttgart: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung