Bundesliga - 28. Spieltag

S04 macht großen Schritt Richtung Königsklasse

Von Für SPOX in Bremen: Stefan Rommel
Samstag, 06.04.2013 | 17:25 Uhr
Der Dosenöffner: Julian Draxler erzielte in der zweiten Hälfte das 1:0 für Königsblau
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Der FC Schalke 04 hat im Kampf um die Champions-League-Qualifikation einen wichtigen Sieg eingefahren. Die Königsblauen siegten am 28. Spieltag bei Werder Bremen mit 2:0 (0:0).

Das fiel auf:

  • Bremen war schnell drin im Spiel und machte besonders durchs Zentrum oder über die rechte Seite dampf. Sokratis schob da energisch an, der Grieche war eine merkliche Bereicherung auf ungewohnter Position.
  • Schalke hatte in der ersten Halbzeit einige Probleme: Das Umschalten von Offensive auf Defensive war schlecht, gleich zweimal bekam Werder nach einem Offensivstandard der Gäste einer hervorragende Kontergelegenheit. Im zentralen Mittelfeld bekamen Neustädter und Höger die Löcher nicht zugelaufen, die Übergabe der beweglichen Hunt und De Bruyne klappte nicht. Ein schwaches Zweikampfverhalten - auch bei Defensivstandards - rundete das schlechte Bild ab.
  • Schalkes Spiel war unruhig und von Unaufmerksamkeiten geprägt. Die Außen Farfan und Bastos konnten nie Tempo aufnehmen, weil Werder die Zuspiele aus dem Zentrum konzentriert unterband. Marica konnte kaum einen Ball behaupte. Schalke blieb in der ersten Halbzeit deshalb ohne eine einzige Torchance.
  • Die Umstellung im Schalker Spiel machte sich sofort bemerkbar. Raffael brachte Tempo und Ballsicherheit ins Spiel, Draxler fühlte sich auf seiner Seite wohler. Da auch Werder schnell nach dem Rückstand wieder in die Spur fand, entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit Chancen auf beiden Seiten - ehe Lukimyas Fehler die Partie quasi entschied.
  • Werder war bis zum Schlusspfiff nicht mehr in der Lage, nochmal zurückzukommen. Da steckte die Mannschaft merklich auf und ergab sich ihrem Schicksal. Schalke spielte das Ding routiniert runter. Allerdings muss sich S04 den Vorwurf gefallen lassen, nicht mit dem durchaus möglichen dritten Tor die Sache früh endgültig zu entscheiden.
  • Bremen bleibt innerhalb einer Partie einmal mehr völlig unbeständig. Letzte Woche in Mainz war die erste Halbzeit katastrophal, die zweite gut. Gegen Schalke gab es einen klaren Abfall zwischen erster und zweiter Hälfte.

Bremen - Schalke: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung