Bundesliga - 20. Spieltag

Ein Unentschieden, das keinem hilft

SID
Samstag, 02.02.2013 | 17:25 Uhr
Die Augsburger machten die Wölfen mit Aggressivität das Leben schwer
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Augsburg holt einen Punkt beim VfL Wolfsburg und bleibt somit im dritten Rückrundenspiel ungeschlagen. Allerdings bringt das Unentschieden keinem der beiden etwas. Nach einer starken ersten halben Stunde lief bei den Wölfen kaum noch etwas zusammen.

Innenverteidiger Naldo hatte die Wölfe nach einer Ecke in der 23. Minute zur verdienten Führung geköpft, ehe Jan Moravek mit der ersten Chance der Schwaben den Jubel der Hausherren mit dem Ausgleich unterbrach (25.). Der Tscheche nutzte einen Fehler von Marcel Schäfer und ließ Diego Benaglio in dessen 150. Bundesligaspiel aus kurzer Distanz keine Abwehrchance.

Wolfsburg startet besser

Nach einem von zahlreichen Fehlpässen und Nickligkeiten geprägten Start beider Teams vor rund 22.257 Zuschauern übernahmen die Wölfe zunehmend die Spielkontrolle. Dabei zeigte sich Geburtstagskind Ivan Perisic, dessen Einsatz wegen Adduktorenbeschwerden in Gefahr gestanden hatte, engagiert.

So war es auch der Kroate, der mit einer gezielten Flanke auf den insgesamt blassen Spielmacher Diego die erste große Chance des Spiels einleitete. Dessen Schuss aus kurzer Distanz parierte der gut aufgelegte Torhüter Alexander Manninger jedoch mit einem sehenswerten Reflex (12.). Kurz darauf stand Diego abermals frei vor dem Gehäuse des FCA, vergab aber auch diese Möglichkeit fahrlässig (17.). Erneut reagierte Manninger glänzend.

Besser als sein brasilianischer Landsmann Diego machte es wenig später Naldo, der nach einer Ecke einköpfte (23.). Nach dem Ausgleich wurden die bis dahin sehr schwachen Gäste stärker und wagten sich immer wieder in die Hälfte des VfL. Echte Tormöglichkeiten blieben bis zur Pause aber Mangelware.

Fehlende Laufbereitschaft

Nach dem Seitenwechsel ließ der VfL Wolfsburg zunächst viele positive Ansätze aus dem ersten Durchgang vermissen. Fehlende Laufbereitschaft und Präzision in den Offensivaktionen machten es Augsburg leicht, das Ergebnis nicht nur zu verwalten, sondern aus einer sicheren Defensive heraus selbst für gefährliche Aktionen zu sorgen.

Viel lief dabei über den Südkoreaner Koo Ja-Cheol, der die Bälle geschickt verteilte. Letztlich scheiterten aber sowohl Moravek (58./62.) als auch Kapitän Daniel Baier (59.). Wolfsburg-Trainer Hecking reagierte auf die pomadige Vorstellung seiner Elf und erhoffte sich durch die Einwechslungen von Ivica Olic und Makoto Hasebe mehr Durchschlagskraft im Angriff.

Beste Spieler bei den Wolfsburgern war Torschütze Naldo, der FC Augsburg hatte in Manninger und Koo seine stärksten Kräfte.

Wolfsburg - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung