Bundesliga - 20. Spieltag

Augsburg: Der ungeschlagene Verlierer

SID
Samstag, 02.02.2013 | 21:40 Uhr
Jan Moravek trifft zum Ausgleich - am Ende fühlte sich der Punkt aber wie eine Niederlage an
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
Bundesliga
FC Bayern München -
Bayer 04 Leverkusen (Highlights)
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Bundesliga
Hamburger SV -
FC Augsburg (Highlights)
Bundesliga
TSG Hoffenheim -
SV Werder Bremen (Highlights)
Serie A
Juventus -
Cagliari
Bundesliga
1. FSV Mainz 05 -
Hannover 96 (Highlights)
Bundesliga
VfL Wolfsburg -
Borussia Dortmund (Highlights)
Bundesliga
Hertha BSC -
VfB Stuttgart (Highlights)
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Bundesliga
6 um 6 (1. Spieltag)
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Bundesliga
FC Schalke 04 -
RB Leipzig (Highlights)
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Bundesliga
SC Freiburg – Eintracht Frankfurt (Highlights)
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Bundesliga
Borussia M’gladbach -
1. FC Köln (Highlights)
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen -
TSG Hoffenheim
Bundesliga
Eintracht Frankfurt -
VfL Wolfsburg
Bundesliga
FC Augsburg -
Borussia M’gladbach
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Nach dem 1:1 beim VfL Wolfsburg war die Stimmung beim FC Augsburg bedrückt. Zwar bleiben die Schwaben in der Rückrunde ungeschlagen, angesichts der Ergebnisse der Konkurrenz nützte das jedoch nur wenig.

Ein 1:1 (1:1) hatte der Underdog bei der mit teuren Spielern gespickten VW-Werkself erkämpft, sich dabei besonders im zweiten Durchgang stark präsentiert und war so auch im dritten Spiel nach der Winterpause ungeschlagen geblieben. Für die akut abstiegsbedrohten Schwaben scheinbar ein weiterer Zähler, um die Hoffnung auf den Klassenerhalt zu nähren.

"Wir sind froh, dass wir heute gepunktet haben und gut ins neue Jahr gestartet sind. Die Serie gibt uns die Bestätigung, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagte Weinzierl, bei dem dennoch keine allzu große Freude aufkommen wollte. Denn aufgrund der Siege der Konkurrenten, SpVgg Greuther Fürth, 1899 Hoffenheim und Fortuna Düsseldorf, waren die Schwaben am 20. Spieltag der große Verlierer im Abstiegskampf.

Trotz Punktgewinn unzufrieden

Statt den Blick allmählich in Richtung der Nicht-Abstiegs-Plätze zu richten, hat der FCA mit 14 Punkten den Relegationsplatz wieder verloren und ist auf Rang 17 abgerutscht - trotz einer soliden Bilanz von fünf Punkten aus den ersten drei Bundesligaspielen im Jahr 2013. Weinzierl gab sich zumindest äußerlich unbeeindruckt: "Wir schauen auf uns. Abgerechnet wird am letzten Spieltag."

Dem Eindruck, dass am Samstag eher zwei Punkte verloren statt einer gewonnen wurde, konnte man sich bei den Augsburgern dennoch nicht gänzlich erwehren.

"Es ist besser als gar nichts, aber wir brauchen dringend mehr Punkte", sagte Abwehrspieler Jan-Ingwer Callsen-Bracker, der erst am Freitag seinen Vertrag mit Gültigkeit für die 2. Liga bis 2016 verlängert hatte: "Es wäre ja auch zu schön, wenn die anderen uns einfach da rauskommen lassen würden. Wir betrachten jetzt jede Begegnung so, als wäre sie ein Pokalspiel. Wir wollen die Klasse unbedingt halten. Wir wissen, dass es möglich ist."

Hoffnung darf den Augsburgern das Auftreten nach dem Wolfsburger Führungstor durch Innenverteidiger Naldo (23.) machen. Schon nach dem schnellen Ausgleich durch Jan Moravek (25.) wurde der FCA mutiger und spielte die Wölfe dann im zweiten Durchgang phasenweise schwindelig.

Manninger mit Glanzparaden

Viel lief dabei über den Südkoreaner Koo Ja-Cheol, der Leihgabe des VfL Wolfsburg, der die Bälle geschickt verteilte. Auch Torhüter Alexander Manninger erwies sich mit zahlreichen Glanzparaden als sicherer Rückhalt. "Er war sensationell", sagte Callsen-Bracker.

Beim VfL Wolfsburg richtet sich der Blick nun endgültig in Richtung Tabellenkeller, das Wort Europacup will bei den Wölfen niemand mehr in den Mund nehmen. "Es müssten schon viele Dinge zusammenkommen, um da oben nochmal reinzurutschen. Dabei sollte das Potenzial der Mannschaft größer sein, als gegen den Abstieg zu spielen", sagte Manager Klaus Allofs.

Noch immer ist das Team von Trainer Dieter Hecking zu abhängig von der Tagesform von Spielmacher Diego. Brilliert der Brasilianer wie gegen Augsburg einmal nicht, krankt das Offensivspiel der Wolfsburger spürbar. Auch, weil Neuzugang Ivan Perisic bislang nicht voll überzeugt hat. "Es ist nicht leicht für ihn, er hat sicher noch nicht so bei uns reingefunden", sagte Allofs.

Wolfsburg - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung