Samstag, 25.08.2012

Bundesliga - 1. Spieltag

Bayerns Auftaktsieg: "Souverän, clever und klug"

Der FC Bayern ist optimal in die neue Saison gestartet. Beim Aufsteiger Greuther Fürth siegte das Team von Trainer Jupp Heynckes mit 3:0 (1:0).

Thomas Müller erzielte das 1:0 für Bayern gegen Fürth
© Getty
Thomas Müller erzielte das 1:0 für Bayern gegen Fürth

Vor 18.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion am Fürther Ronhof erzielten Thomas Müller (43.) und Mario Mandzukic (59.) die Tore. Dazu kam ein Eigentor von Thomas Kleine (79.).

Reaktionen:

Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern): "Insgesamt haben wir sehr souverän gespielt, sehr clever und auch klug. Dass man etwas Anlaufzeit braucht ist klar, denn man spielt gegen einen Aufsteiger, der natürlich die Aufstiegseuphorie und das Publikum mit ins Spiel nimmt. Und dann ist es nicht so einfach. Man darf sich nicht beeindrucken lassen - und das haben wir gemacht. Nach dem 1:0 haben wir den Spielrhythmus bestimmt und hochverdient gewonnen."

Mike Büskens (TrainerSpVgg Greuther Fürth): "Wir haben uns speziell in der ersten Halbzeit als Team sehr gut präsentiert und dem deutschen Rekordmeister nur selten die Möglichkeit gegeben, seine Möglichkeiten umzusetzen. Wir standen sehr kompakt, haben Druck auf den Ballführenden ausgeübt und hatten einige Halbchancen - doch dann kam die 41. Minute. Nach dem 0:1 war es sehr schwer gegen die Bayern, gegen diese internationale Spitzenmannschaft, die haben dann den Ball schön laufen lassen."

Get Adobe Flash player

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern): "Das Ergebnis nehmen wir mit, keine Frage. Wir haben in der zweiten Hälfte einige Dinge besser gemacht. Aber wir waren im Aufbauspiel noch nicht schnell genug."

Philipp Lahm (FC Bayern): "Man kann sehr zufrieden sein. 3:0 auswärts ist ein sehr, sehr guter Start. Wir haben in den gewissen Phasen einfach unsere Chancen genutzt und das ist vor allem, wenn man auswärts spielt, sehr, sehr wichtig. Natürlich haben wir auch noch einiges zu verbessern."

Arjen Robben (FC Bayern): "Das Wichtigste für uns ist, dass wir stabil bleiben, dass wir uns weiter verbessern und gleich am Anfang eine Serie hinlegen. Wir haben jetzt zwei Heimspiele und hoffentlich zwei weitere Siege."

SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Fürth im 4-2-3-1 und mit drei Veränderungen im Vergleich zum Pokal: Schmidtgal, Klaus und Fall beginnen. Bei Bayern ersetzt Shaqiri den erkrankten Ribery, Badstuber verteidigt links, weil Can (Oberschenkelverletzung) nicht hundertprozentig fit ist.

43., 0:1, Müller: Ecke durch Shaqiri von rechts. Dantes Kopfball klärt Schmidtgal auf der Linie. Der Abpraller landet über Mavraj bei Müller, der den Ball aus drei Metern über die Linie drückt.

59., 0:2, Mandzukic: Robben geht allein auf Grün zu, scheitert aber aus 13 Metern am Fürther Schlussmann. Der Ball landet aber direkt auf dem Kopf von Mandzukic, der aus sieben Metern einnickt.

70.: Shaqiri geht auf der linken Seite durch bis zur Grundlinie und legt dann flach zurück an den Strafraum. Da kommt Robben angerauscht und zirkelt den Ball direkt mit dem starken linken Fuß auf die linke Ecke. Max Grün ist aber zur Stelle.

79., 0:3, Kleine (ET): Robben geht auf links in den Strafraum und will Mandzukic in der Mitte bedienen. Kleine hält den Fuß rein und lenkt den Ball ins eigene Tor.

88.: Robben legt auf Pizarro zurück, der aus 16 Metern mit links aus der Drehung abzieht. Knapp am rechten Pfosten vorbei.

90.: Schweinsteiger läuft allein auf Grün zu, sein Lupfer landet aber auf dem Tordach.

Fazit: Verdienter Sieg der Bayern, der am Ende sogar noch höher hätte ausfallen können.

Der Star des Spiels: Dante. Hatte den Laden zusammen mit Boateng hinten im Griff und war bei Standards immer gefährlich. Leitete so auch das 1:0 ein. Wer ist dein Man of the Match?

Der Flop des Spiels: Djiby Fall. Hing als einzige Spitze komplett in der Luft und war bei Dante und Boateng in guten Händen. Fiel nur durch hartes Einsteigen auf und hätte mit etwas Pech sogar Gelb-Rot sehen können. Wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt.

Der Schiedsrichter: Peter Gagelmann. Gab eine etwas kleinlich Line vor, hatte damit aber alles im Griff und lag auch bei den persönlichen Strafen richtig.

Die Trainer:

Mike Büskens: Wählte das 4-2-3-1-System, um das Mittelfeld zu stärken und die Bayern dort zu bearbeiten. Konnte mit seinen Wechsel dem Spiel keine Wende geben.

Jupp Heynckes: Ordnete seine offensive Dreierreihe etwas ungewohnt an. Robben fand auf links lange Zeit aber überhaupt keine Bindung zum Spiel. Verschaffte Schweinsteiger in der zweiten Halbzeit wieder etwas Spielpraxis.

Das fiel auf:

 

  • Bayern gewohnt dominant und mit erheblichem Vorteil in Sachen Ballbesitz. In der ersten Halbzeit fehlte aber jegliches Tempo. Robben und Müller bekamen auf den Außen nur wenige Bälle und konnten sich im Eins-gegen-eins kaum durchsetzen. Überhaupt hatten die Münchner Probleme mit dem Spiel nach vorne, so dass sie sich vor allem in der Defensivreihe den Ball zuspielten. Dante hatte nach 45 Minuten 73 Ballkontakte, Boateng 66.
  • Fürths Plan ging lange Zeit gut auf: Defensiv kompakt stehen, die Bayern weit vorm eigenen Tor einfach spielen lassen. Das Team machte sich seine gute Arbeit durch eine Unachtsamkeit bei einer Standardsituation allerdings selbst zunichte.
  • Bayern kontrollierte das Spiel nach Belieben, ohne dabei an die Leistungsgrenze zu gehen. Anders als in vielen Spielen der Vorsaison brauchten die Münchner nur wenige Chancen für ihre Treffer.
  • Fürth hatte nach dem Rückstand keine Antwort auf die veränderte Spielsituation und war den Bayern schließlich total unterlegen. Der Aufsteiger war für den Meisterschaftsfavoriten nicht mehr als ein Sparringspartner.

 

Fürth - Bayern: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
14. Spieltag
15. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Bundesliga, 15. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.