Bundesliga - 9. Spieltag

Augsburg feiert seinen ersten Bundesligasieg

SID
Samstag, 15.10.2011 | 17:30 Uhr
Sascha Mölders und Nikolce Noveski im Kampf um den Ball.
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der FC Augsburg ist mit über zwei Monaten Verspätung in der Bundesliga angekommen. Jan-Ingwer Callsen-Bracker schießt die Fuggerstädter kurz vor Schluss ins Glück.

Der Aufsteiger setzte sich am 9. Spieltag 1:0 (0:0) beim tief in der Krise steckenden FSV Mainz 05 durch und feierte damit den ersten Sieg der Klubgeschichte in der Eliteklasse.

Wer ist Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Jan-Ingwer Callsen-Bracker traf in der 88. Minute per Foulelfmeter gegen die Mainzer, die seit nunmehr sieben Spielen sieglos sind (Negativrekord unter Trainer Thomas Tuchel) und die erstmals in ihrer Bundesliga-Historie vier Heimpleiten in Folge kassierten.

Vor 31.195 Zuschauern in der Mainzer Arena begannen die Augsburger sehr engagiert und konzentriert. Die erste Möglichkeit verbuchten dennoch die Gastgeber, die ohne Adam Szalai auskommen mussten. Nach einer verunglückten Flanke des Mainzer Außenverteidigers Zdenek Pospech musste der Augsburger Torwart Simon Jentzsch in seinem 250. Bundesliga-Spiel eingreifen (7.).

Mäßige erste Halbzeit

Im Anschluss konzentrierte sich der FCA, bei dem Dawda Bah, Marcel Ndjeng, Stephan Hain, Marcel de Jong, Andrew Sinkala, Torsten Oehrl und Paul Verhaegh fehlten, auf die Defensive. Die Gäste, die sich nach dem zurückliegenden 0:4 beim deutschen Meister Borussia Dortmund mannschaftsintern ausgesprochen hatten und deren Chefetage bereits über Verstärkungen in der Winterpause nachdenkt, gerieten in dieser Phase etwas unter Druck.

Hochkarätige Torchancen konnten sich die Mainzer aber nicht erarbeiten. Den Rheinhessen fehlten die nötigen Ideen, um die dichtgestaffelte Augsburger Defensive zu überwinden. Das Spiel plätscherte ohne nennenswerte Höhepunkte und mit vielen Fehlern auf beiden Seiten vor sich hin. Lediglich ein Schuss des Augsburgers Axel Bellinghausen sorgte für Gefahr (22.).

Vier Minuten später wurden die Zuschauer durch einen Lattenschuss des Tschechen Pospech aus ihrer Lethargie gerissen. Besser wurde das Spiel danach aber auch nicht. Die Partie war über weite Strecken des ersten Durchgangs ein echter Langweiler. Aufregung gab es erst in der 42. Minute. Der Treffer des FSV-Mittelfeldspielers Nicolai Müller wurde zum Unmut der Mainzer von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) wegen angeblicher Abseitsposition nicht anerkannt.

Mainz drückt, Augsburg trifft

Nach dem Seitenwechsel kamen die Mainzer stark verbessert aus der Kabine. Die Mannschaft agierte in den ersten Minuten der zweiten Hälfte wesentlich aggressiver und versprühte deutlich mehr Torgefahr. Eric Maxim Choupo-Moting vergab die erste Möglichkeit in dieser Phase per Kopf (53.). Acht Minuten später konnte Mittelfeldspieler Jan Kirchhoff die Chance zur Führung nicht nutzen.

In der 66. Minute vergab der Österreicher Andreas Ivanschitz an seinem 28. Geburtstag die bis dahin größte Möglichkeit zur FSV-Führung. Neun Minuten später sorgte ein Freistoß von Ivanschitz noch einmal für Gefahr.

Kurz vor Schluss foulte dann Bo Svensson im Strafraum Axel Bellinghausen, den fälligen Strafstoß verwandelte Callsen-Bracker souverän. Sascha Mölders hatte in der Szene zuvor nur den Pfosten getroffen.

Beste Spieler auf Seiten der Mainzer waren Pospech und Kirchhoff. Bei den Augsburgern konnten vor allen Jentzsch und Mittelfeldspieler Daniel Baier überzeugen.

Mainz - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung