Wolfsburg ringt K'lautern nieder

SID
Samstag, 24.09.2011 | 17:31 Uhr
Die Wölfe um den Brasilianer Josue kämpften die Lauterer mit 1:0 nieder
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Trotz erneuter Unterzahl hat der VfL Wolfsburg zurück in die Erfolgsspur gefunden. Beim 1:0 (0:0) gegen den direkten Konkurrenten 1. FC Kaiserslautern feierte der deutsche Meister von 2009 den ersten Sieg gegen die Pfälzer seit fast sieben Jahren und machte mit dem dritten Saisonsieg einen wichtigen Schritt aus dem Tabellenkeller.

Der VfL, für den Ashkan Dejagah traf (63.), hat nach sieben Spielen nun neun Punkte auf dem Konto, der FCK hat mit fünf Zählern nur einen Vorsprung auf den letzten Platz. Dabei hatte VfL-Innenverteidiger Sotirios Kyrgiakos in der 45. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte gesehen.

Es war der zweite Platzverweis innerhalb einer Woche für die Wolfsburger. Beim 1:3 in Hoffenheim am vergangenen Wochenende hatte Torhüter Marvin Hitz Rot gesehen.

Lakic gegen seinen Ex-Klub

Für Srdjan Lakic, der in der vergangenen Saison 16 Tore für den FCK schoss und nach Bekanntgabe seines Wechsels nach Wolfsburg wüste Beschimpfungen über sich hatte ergehen lassen müssen, war es ein ruhiges Wiedersehen mit seinem Ex-Klub. Der Kroate spielte unauffällig.

Am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison hatte er beim 2:1-Sieg der Roten Teufel in Wolfsburg mit seinem Tor zum 1:1 die Niedersachsen noch tief in den Abstiegsstrudel geschossen.

Mit dem 3:1 gegen den FSV Mainz 05 vom vergangenen Wochenende im Rücken begannen die Gäste durchaus selbstbewusst und versteckten sich keineswegs.

Schwache 1. Hälfte

Nach einem Missverständnis des Wolfsburger Nationalspielers Christian Träsch mit Innenverteidiger Alexander Madlung gab Lauterns Stürmer Dorge Kouemaha den ersten Schuss der Begegnung ab, verfehlte jedoch das Tor (9.).

Die Wolfsburger kamen in der ersten Viertelstunde fast gar nicht gefährlich vor das Gäste-Tor. Impulse kamen im Team von Trainer Felix Magath lediglich über die linke Seite von Dejagah und Marcel Schäfer. Den ersten Wolfsburger Torschuss gab Träsch nach 31 Minuten ab.

Wählt den MAN des 7. Spieltags

In der zerfahrenen Begegnung versuchten beide Teams, Sicherheit zu gewinnen, es gelang ihnen jedoch nicht. Dabei machten die Gäste aber mit dem Versuch des schnellen Konterns den gefährlicheren Eindruck, doch auch sie erspielten sich keine klare Torchance.

Rote Karte für Kyrgiakos

Den ersten großen Aufreger der Begegnung gab es dann kurz vor dem Halbzeitpfiff, als der Wolfsburger Kyrgiakos nach einer Notbremse gegen den Israeli Itay Shechter die Rote Karte von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne) gezeigt bekam.

Der Grieche hatte seinen Gegenspieler nach einem langen Pass am Trikot gezogen, jedoch fiel der Lauterer auch theatralisch.

Nach der Pause ließen die zahlenmäßig unterlegenen Wolfsburger die Lauterer kommen, ernteten aber nach zwei weiteren Fehlpässen schon Pfiffe des eigenen Publikums.

Die Gäste, schon zur Halbzeit mit knapp 60 Prozent Ballbesitz, erspielten sich in Überzahl deutliche Feldvorteile, Torchancen blieben in dem insgesamt schwachen Spiel aber weiter Mangelware.

Flanke Schäfer, Dejagah Tor

Nach einer erneuten Kombination von Schäfer auf Dejagah fiel dann überraschend das 1:0 für Wolfsburg. Nach einem schönen Hackentrick flankte Ex-Kapitän Schäfer auf Dejagah, der aus kurzer Distanz einköpfte.

Die Gastgeber spielten in der Folge deutlich engagierter. Dem Team von Trainer Marco Kurz war nach dem Gegentreffer dagegen die Verunsicherung deutlich anzumerken.

Beste Spieler waren bei den Gastgebern Schäfer und Dejagah, bei den Lauterern überzeugten Christian Tiffert und Shechter.

Wolfsburg - Kaiserslautern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung