Bundesliga - 7. Spieltag

Schalke: Vier Tore für Rangnick

SID
Samstag, 24.09.2011 | 17:24 Uhr
Jefferson Farfan traf erstmals seit dem 12. Februar wieder in der Bundesliga
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Mit einem Sturmlauf nach Startschwierigkeiten hat Schalke 04 den Schock des überraschenden Rücktritts von Ralf Rangnick zumindest sportlich verarbeitet. Zwei Tage nach dem plötzlichen Abschied des Trainers wegen eines Erschöpfungssyndroms besiegten die Königsblauen den SC Freiburg nach 0:1-Rückstand mit 4:2 (1:1) und schoben sich wieder ins Vorderfeld der Bundesliga.
 

Klaas-Jan Huntelaar mit seinem 13. Pflichtspieltor der Saison (62.), Lewis Holtby (67.) und Raul (75.) sicherten dem DFB-Pokalsieger nach enormen Problemen in der ersten Hälfte den Dreier, den die Mannschaft schon vorher Rangnick gewidmet hatte.

Das Spiel hatte allerdings mit einem kapitalen Fehler von Torhüter Ralf Fährmann begonnen. Der 22-Jährige spielte am eigenen Strafraum den Freiburger Cedrick Makiadi an, der Torjäger Demba Papiss Cisse bediente.

Der Senegalese hatte keine Mühe, sein sechstes Saisontor zu erzielen (2.). Der Ausgleich gelang Jefferson Farfan per Kopf nach einem Heber von Raul (34.). Für den Endstand sorgte Freiburgs Erik Jendrisek (83.).

Heldt: "Schnellstmöglich eine Lösung finden"

Die Schalker Fans schickten Rangnick, der am Donnerstag den Klub mit seiner Entscheidung schockiert hatte, die besten Wünsche nach. "Fußball ist unser Leben?! Gottes Segen und gute Besserung, Ralf", hieß es auf einem Transparent. Andere schrieben: "Ralf, komm gesund zurück!"

Wählt den MAN des 7. Spieltags

Manager Horst Heldt kündigte vor dem Anpfiff an, in der Trainerfrage "schnellstmöglich eine Lösung zu finden. Wir werden jeden Tag der Entscheidung einen Schritt näherkommen".

Auf die Frage, ob er mit dem Hamburger SV möglicherweise um den neuen Coach streiten müsse, antwortete er: "Mein Fokus ist, die beste Lösung für Schalke zu finden. Wenn ich mich deshalb mit jemandem streiten muss, dann streite ich mich. Darauf können Sie sich verlassen."

Eichkorn stellt nicht um

Interimscoach Seppo Eichkorn, der am Donnerstag die sportliche Leitung übernommen hatte, änderte die Startelf gegenüber dem 0:2 gegen Bayern München vor sechs Tagen nicht. Sie offenbarte zunächst große Verunsicherung. Viele Pässe landeten im Nirgendwo. Unaufmerksamkeiten in der Defensive brachten die Freiburger immer wieder in aussichtsreiche Positionen.

Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe der erste vielversprechende Schalker Angriff gelang: Nach schönem Zuspiel von Raúl verfehlte Lewis Holtby knapp das Tor.

Die Königsblauen verstärkten den Druck, Kyriakos Papadopoulos setzte einen Kopfball knapp neben das Ziel (28.), Raúl und Klaas-Jan Huntelaar verpassten eine Hereingabe von Peer Kluge (31.). Den Gästen boten sich jedoch immer wieder Konterchancen, die sie aber fahrlässig ausließen.

Weltklasse-Vorlage von Jurado

Nach der Pause brachte Eichkorn Jose Manuel Jurado als zusätzliche Offensivkraft für Kluge. Die größeren Chancen zur Führung hatte allerdings zunächst Freiburg: Anton Putsila spielte im Schalker Strafraum gleich drei Gegenspieler aus, verfehlte aber knapp das Ziel (56.), dann rettete Fährmann gegen Cisse (58.). Danach drehte Schalke auf.

Höhepunkt der zweiten Hälfte: Jurados Vorlage zum 4:1 für seinen Landsmann Raul: Aus der Drehung spielte er mit der Fußspitze den Ball in den Lauf von Raul, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste.

Schalke - Freiburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung