Bundesliga - 6. Spieltag

Auch Schalke kann Bayern nicht stoppen

Von Daniel Börlein / Felix Mattis
Sonntag, 18.09.2011 | 19:23 Uhr
Der FC Bayern bleibt in dieser Saison das Maß der Dinge
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern München bleibt in der Bundesliga das Maß der Dinge. Das Team von Coach Jupp Heynckes gewann am 6. Spieltag beim FC Schalke 04 mit 2:0 (1:0) und landete damit den fünften Sieg in Folge.

In der ausverkauften Schalker Arena brachte Nils Petersen, der für den verletzten Mario Gomez stürmte, die Gäste in Führung (21.). In der zweiten Halbzeit erzielte Thomas Müller mit seinem ersten Saisontor den 2:0-Endstand (75.).

Wer ist Euer MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Durch den fünften Sieg in Folge bleiben die Bayern nach sechs Spieltagen Tabellenführer und sind nun seit 478 Minuten ohne Gegentor. Für Manuel Neuer gab es bei seiner Rückkehr nach Schalke vor dem Spiel Beschimpfungen und bei jeder Ballberührung ein gellendes Pfeifkonzert.

Schalke ist nach der zweiten Niederlage in Folge Neunter.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Bei Schalke bekommt Kluge auf der Sechs mal wieder eine Chance. Rechts hinten beginnt Uchida statt Höger. Draxler sitzt draußen. Die Bayern müssen auf Gomez verzichten. Für ihn beginnt Petersen. Sonst bringt Heynckes seine vermeintliche erste Elf - ohne Robben.

21., 0:1, Petersen: Ribery bekommt den Ball im Mittelfeld, marschiert Farfan davon und spielt dann genau im richtigen Moment zum völlig freien Petersen. Der läuft allein auf Fährmann zu, scheitert mit dem ersten Schuss, bekommt den Ball aber zurück und hält nochmal drauf. Kluge ist zwar noch dran, kann das Tor aber nicht mehr verhindern.

29.: Fehlpass von Ribery tief in die eigene Hälfte zu Huntelaar und der läuft auf den Strafraum zu. Boateng steht noch vor ihm, der Niederländer schlägt einen Haken und schießt dann flach aufs linke Eck - knapp vorbei.

33.: Huntelaar fällt der Ball nach einem Freistoß aus dem Halbfeld 17 Meter vor dem Tor auf den Fuß und er zieht sofort flach ab. Der Schuss geht hauchdünn links vorbei.

51.: Ein traumhafter Konter der Bayern über links mit Ribery. Der Franzose zieht in den Strafraum und legt dort für Schweinsteiger ab. Der könnte schon schießen, schiebt aber weiter zum noch deutlich besser postierten Petersen. Was folgt, ist peinlich: Petersen müsste aus sieben Metern nur einschieben, verfehlt das Tor aber rechts.

53.: Lahm spielt einen Steilpass rechts in den Strafraum und dort ist Müller gestartet. Der Nationalstürmer grätscht in den Ball, drückt ihn aber knapp am Tor vorbei.

75., 0:2, Müller: Alaba setzt sich auf rechts etwas hart gegen Fuchs durch, aber die Pfeife bleibt stumm. Dann spielt der Münchener in den Sechzehner zu Ribery und der versucht, Müller zu bedienen. Eigentlich steht Papadopoulos im Weg, doch der Grieche tritt am Ball vorbei und legt ihn so perfekt für Müller in die Luft. Der zieht volley sofort ab - keine Chance für Fährmann.

Fazit: Die Bayern stellten ihre aktuelle Top-Form unter Beweis und gewannen völlig verdient.

Der Star des Spiels: Bastian Schweinsteiger. Starker Auftritt von Bayerns Mittelfeldchef. Hielt anfangs in den Zweikämpfen gegen aggressive Schalker dagegen, nahm dann das Spiel in die Hand. Bestimmte den Rhythmus des Bayern-Spiels und glänzte mit Ruhe und Übersicht. Schaltete sich auch immer wieder in die Offensive ein. Ebenfalls wieder ganz stark: Franck Ribery.

Der Flop des Spiels: Jefferson Farfan. Der Peruaner machte in der Vergangenheit für Schalke häufig genug den Unterschied zum Guten aus - gegen die Bayern war Farfan allerdings richtig schwach. Wirkte recht lustlos, setzte nach vorne keinerlei Akzente und verweigerte in der Defensive häufig die Unterstützung für die Kollegen.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer. Zückte gegen Kluge schon nach ein paar Minuten Gelb. Lag damit richtig. Hatte die knifflige Partie auch danach weitestgehend im Griff. Strittig war Boatengs Halten im Strafraum gegen Matip in Halbzeit eins. Da hätte man auf Elfmeter entscheiden können.

Analyse: Schalke setzte auf ein 4-3-2-1-System mit Holtby, Papadopoulos und Kluge vor der Abwehr. Die Hausherren begannen aggressiv und versuchten, die Bayern früh unter Druck zu setzen und ihnen im Mittelfeld keine Räume zu bieten. Bayern präsentierte sich allerdings enorm passsicher und befreite sich immer wieder mit spielerischen Mitteln.

Schnell kontrollierten die Gäste die Partie, ließen den Ball gut laufen und sorgten in der Offensive mit vielen Positionswechseln für Bewegung. Vor allem Ribery rückte vom linken Flügel immer wieder ein. Die Führung resultierte dann allerdings nicht aus einem gezielt vorgetragenen Angriff, sondern aus einem Konter über Ribery. Es war der erste Kontertreffer der Bayern in dieser Saison.

Schalke hielt zwar mit hoher Laufbereitschaft und großem Engagement dagegen, Chancen entstanden allerdings meist nur aus Zufällen. Huntelaar hätte vor der Pause dennoch zweimal ausgleichen können. Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte Bayern die Partie und verpasste es, durch Petersen (51.) oder Müller (53.) frühzeitig den Sack zuzumachen.

So blieb Schalke weiter im Spiel. Das Problem: Die Gastgeber hatten niemanden auf dem Platz, der Linie ins Spiel brachte und Aktionen in der Offensive initiierte. Deshalb gelang es der Rangnick-Elf auch nicht, sich in eine gute Abschlussposition zu bringen.

Ein dicker Patzer von Papadopoulos und Müllers Kaltschnäuzigkeit sorgten schließlich für die Entscheidung und einen völlig verdienten Sieg der Bayern - den fünften ohne Gegentreffer in Folge.

Schalke - Bayern: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung