Bundesliga - 32. Spieltag

Didavi schießt Nürnberg zum Klassenerhalt

SID
Samstag, 21.04.2012 | 17:33 Uhr
Son (r.) markierte die Führung für den HSV, aber zum Sieg reichte es nicht
© Getty
Advertisement
2. Liga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Klassenerhalt für den 1. FC Nürnberg - Punktgewinn für den Hamburger SV, Tore durch Heung Min Son für den HSV (59. Minute) und Daniel Didavi (64.) für den FCN: Das alles rückte am Samstag nach dem 1:1 (0:0) vor 45.873 Zuschauern in Nürnberg in den Hintergrund.

Zwei Hamburger mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. HSV-Keeper Jaroslav Drobny wurde mit Verdacht auf eine schwere Beckenprellung bereits nach 23 Minuten ausgewechselt und durch Sven Neuhaus ersetzt.

In den Schlussminuten musste der HSV gar mit zehn Mann auskommen, da Gojko Kacar mit Verdacht auf einen Beinbruch nicht weiterspielen konnte und Trainer Thorsten Fink zuvor schon dreimal ausgewechselt hatte.

Verdacht auf Beckenprellung

"Ich gehe von etwas Schlimmem aus, er sagte, er habe etwas krachen gehört", war Fink von Kacars Verletzung geschockt. "Er fällt auf jeden Fall in den nächsten Wochen aus." Bei Drobnys Verletzung hofft der HSV-Coach: "Es ist im besten Fall eine Beckenprellung. Bei Kacar sieht's schlimmer aus."

Drobnys Verletzung resultierte aus einem Zusammenstoß mit Tomas Pekhart. Sonst passierte in der ersten Halbzeit nicht viel. David Jarolim kassierte die 96. Gelbe Karte seiner Bundesligakarriere - nur Stefan Effenberg (114) sah häufiger Gelb - Chancen gab es auf beiden Seiten nur wenige.

Tore erst in der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel startete Nürnberg erneut mit mehr Elan. Wollscheid prüfte HSV-Ersatzkeeper Neuhaus mit einem Schuss aus 35 Metern. Danach ließen die Franken den HSV kommen und der nutzte seine Chance. Marcell Jansen flankte gefährlich in den Strafraum, Nürnberg bekam den Ball nicht raus, Son behielt den Überblick und schoss zur Führung ein.

Die Antwort des FCN ließ nicht lange auf sich warten. Mit seinem siebten Treffer aus den letzten acht Partien nutzte Didavi einen dicken Schnitzer von Jeffrey Bruma, der eine Flanke von Timmy Simons unterlief.

Wählt hier Euren MAN des Spieltags!

Didavi hatte Zeit, den Ball zu stoppen und schob überlegt ins rechte Eck zum Endstand ein. Schließlich prallten Kacar und Didavi kurz vor Schluss zusammen, so dass der Hamburger umgehend vom Platz getragen werden musste.

"Sicher in der Liga"

Zwei Spieltage vor Schluss kann Nürnberg mit 39 Punkten jetzt nicht mehr von den letzten drei Teams der Tabelle eingeholt werden. Das war für die Franken das Wichtigste. "Mit dem Punkt können wir gut leben", sagte FCN-Keeper Raphael Schäfer, und weiter: "Damit haben wir alles klar gemacht und sind sicher in der Liga."

Dagegen bemängelte HSV-Verteidiger Heiko Westermann: "Ich denke, wir hätten einen Sieg verdient gehabt." Seine Mannschaft habe nur einen Fehler gemacht, aber der sei aber bestraft worden, fügte er hinzu.

Nürnberg - Hamburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung