Bundesliga - 31. Spieltag

FCA: Glücklicher und "dreckiger" 2:1-Sieg

SID
Sonntag, 15.04.2012 | 11:30 Uhr
Sebastian Langkamp (l.) gelang das Siegtor für den FC Augsburg gegen den VfL Wolfsburg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Zwei Minuten vor dem Abpfiff köpfte Sebastian Langkamp mit dem Siegtreffer seine Augsburger ins Glück, lag am Ende "total kaputt" unter den jubelnden Kameraden verschüttet minutenlang auf dem Rasen und offenbarte schließlich Gedächtnislücken.

"Ich kann mich nicht erinnern, aber ich glaube, das war das wichtigste Tor meiner ganzen Karriere", sagte der Manndecker, der hauptverantwortlich für den 2:1-Auswärtssieg des FC Augsburg beim turmhoch überlegenen und für seine Schludrigkeit beim Toreschießen bitter bestraften VfL Wolfsburg war.

Mit seinem dritten Saisontreffer (alle per Kopf erzielt) im insgesamt erst 33. Bundesligaspiel seiner Laufbahn, sorgte der 1,90 Meter große Abwehrrecke für den ersten Augsburger Triumph auf fremden Terrain seit fast exakt einem halben Jahr (zuvor 1:0 in Mainz am 15. Oktober 2011), der zugleich einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeutete.

Wähle hier Deinen MAN des 31. Spieltags

"Es ist ein unheimliches Glücksgefühl in mir", schilderte Sebastian Langkamp. Und gab freimütig zu: "Zum Glück ist das Tor erst so spät im Spiel gefallen. Da mussten wir es nur noch ein paar Momente verteidigen. Ich konnte nämlich kaum noch laufen."

Noch vier Punkte nötig

Der 24-Jährige sprach am Ende zwar nüchtern von einem "dreckigen, schwer erkämpften Sieg" seiner Elf, die sich "einfach nur mit allem, was wir hatten" gegen drückend überlegene Wolfsburger wehrte und brachte dann das Erfolgsrezept des Klassen-Neulings mit leuchtenden Augen auf den sprichwörtlichen Punkt: "Die Mannschaft lebt ihren Traum vom Klassenerhalt."

Von diesem Ziel, das zu Saisonbeginn kaum jemand außerhalb des FC Augsburgs für möglich gehalten hatte, sind Sebastian Langkamp und seine Mitspieler aber trotz des unverhofften Sieges in der Autostadt noch ein gutes Stück entfernt.

"Wir haben noch Schalke, Mönchengladbach und den HSV vor der Brust und brauchen noch mindestens vier Punkte", rechnete der Verteidiger vor. Und machte sich stellvertretend für seine Außenseiter-Truppe umgehend wieder Mut: "Am Ende wird der Wille für uns entscheiden."

Wolfsburg hakt Europa-Geschäft ab.

Den Willen mochte auf der Gegenseite Felix Magath seinen Männern nicht absprechen. "Im Fußball geht es aber darum, Tore zu erzielen und Tore zu verhindern und nicht nur schön zu spielen", dozierte Wolfsburgs Trainer und nippte einigermaßen bedient an seiner weißen Keramik-Teetasse. "Beides haben wir nicht getan."

Mit dem Wort "unaufmerksam" beschönigte Magath geradezu den kapitalen Aussetzer seines Manndeckers Alexander Madlung, der den Ball Augsburgs Stürmer Torsten Oehrl nach einer knappen Viertelstunde nahezu unbedrängt an den Fuß schoss (Oehrl: "Ich dachte, wann schießt er denn nun den Ball weg, aber er tat es nicht.").

Mehr als den Augleich von Patrick Helmes (27.) schaffte Wolfsburg trotz 23:7 Torschüssen, eines Pfostentreffers von Mario Mandzukic (62.) und zahlreicher hochkarätiger Möglichkeiten nicht.

Am Ende lauerte die im Fußball oftmals beschriebene Strafe in Person von Sebastian Langkamp, dessen wuchtiger Kopfball nicht nur Augsburgs Träume vom Klassenerhalt beflügelte, sondern auch gleich noch jede der Wolfsburger vom Einzug in das europäische Geschäft für diese Saison beendete.

Wolfsburg - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung