Bundesliga - 31. Spieltag

3:3! Hertha erkämpft in Unterzahl einen Punkt

SID
Samstag, 14.04.2012 | 17:30 Uhr
Simon Rolfes (r.) scheitert vom Elfmeterpunkt an Hertha-Torwart Thomas Kraft
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Live
Shanghai Shenhua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

In einem verrückten Spiel um alles oder nichts im Kampf um den Klassenerhalt in der Bundesliga erkämpfte sich Hertha BSC nach einem Wellenbad der Gefühle einen Achtungserfolg. Die Mannschaft von Trainer Otto Rehhagel kam nach einem 0:2-Rückstand und einer 3:2-Führung zu einem 3:3 (0:1) bei Europa-League-Anwärter Bayer Leverkusen. Das Spiel erinnerte in seiner Entwicklung, aber nicht in der Qualität an das 4:4 zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart.

Die beiden Joker Pierre-Michel Lasogga und Tunay Torun, die in der 54. Minute bei Hertha ins Spiel kamen, sorgten für Furore. Lasogga stellte den Anschluss (63.) her, Torun drehte nach der Roten Karte für Lewan Kobiaschwili (65.) mit einem Doppelpack (71. und 77.) den Spieß in Unterzahl um.

Leverkusen hatte durch Andre Schürrle (44.) und Stefan Kießling (51.) 2:0 geführt. Kießling rettete Bayer, das durch Kapitän Simon Rolfes noch einen Foulelfmeter vergab (65.), mit seinem 3:3 (84.) noch einen Punkt. Bayer bleibt auf Europa-League-Kurs, die Hertha mit 28 Punkten auf einem Abstiegsplatz.

Wähle hier Deinen MAN des 31. Spieltags

Schürrle trifft aus 15 Metern in den Winkel

Die erste Halbzeit hatte unterstes Bundesliga-Niveau. Bayer brachte in den ersten fast 30 Minuten so gut wie gar nichts zustande gegen eine Hertha, die aus den letzten beiden Auswärtsspielen vier Zähler geholt hatte. Das Rehhagel-Team, in dem Fanol Perdedaj für Roman Hubnik (Außenbandriss im Sprunggelenk), spielte ließ mit einer guten Grundordnung in der Abwehr nichts zu.

Zudem wirkten die Angriffsversuche durchaus strukturierter als das, was die Werkself zu bieten hatte. Aber die zwei Großchancen im ersten Durchgang wurden von Anis Ben-Hatira kläglich vergeben (35. und 42.) Beide Male traf der Offensivspieler im Strafraumzentrum freistehend den Ball nicht.

Die Leverkusener waren da kaltschnäuziger. Nach einer Vorlage des guten Tranquillo Barnetta, der erstmals in dieser Saison in der Startelf stand, erzielte Schürrle mit einem herrlichen Schuss aus 15 Metern in den Winkel sein fünftes Saisontor.

Rot für Kobiaschwili

So langweilig die erste Hälfte war, so lebhaft begann der zweite Durchgang. Und das war besonders schmerzhaft für die Gäste aus der Hauptstadt. Kießling drang in den Strafraum ein und spielte dabei zweimal Peter Niemeyer und auch Christian Lell aus und piekte den Ball mit rechts in die lange Ecke. Es war der zwölfte Saisontreffer für den Stürmer.

Rehhagel reagierte und brachte für Ben-Hatira und Perdedaj Tunay Torun und Pierre-Michel Lasogga. Und das zahlte sich aus. Lasogga traf nach einer kurzen Ecke auf Flanke von Lell per Kopf. Die Freude wehrte nur kurz. Schiedsrichter Michael Weiner wertete ein Tackling von Lewan Kobiaschwili gegen Derdiyok als Notbremse und zeigte dem Georgier Rot.

Aber Hertha-Keeper Michael Kraft lenkte den Elfmeter von Bayer-Kapitän Simon Rolfes an den Pfosten, Derdiyok schon den Abpraller am leeren Tor vorbei. Das rächte sich.

Rehhagels zweiter Joker Torun traf per Abstauber zum umjubelten Ausgleich und setzte mit einem Schuss aus elf Metern nach einem Konter noch einen drauf. Doch Kießling traf doch noch per Kopf.

Leverkusen - Hertha: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung