Bundesliga - 29. Spieltag

Family Guy: Raul-Gala, Raul-Poker

Von Haruka Gruber / Jan Konietzny
Sonntag, 08.04.2012 | 23:01 Uhr
Das Highlight des Spiels: Raul erzielt gegen Hannover 96 das zwischenzeitliche 2:0
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Im Duell der beiden im Europa-League-Viertelfinale ausgeschiedenen Klubs hat der FC Schalke 04 mit 3:0 (1:0) gegen Hannover 96 gewonnen und damit den dritten Tabellenplatz, der zur direkten Qualifikation zur Champions League berechtigt, gefestigt.

Der Revierklub profitierte von Mönchengladbachs Unentschieden gegen Hertha BSC am Tag zuvor und vergrößerte den Vorsprung auf den Vierten auf fünf Punkte.

Wählt hier Euren MAN des 29. Spieltags

Vor 61.673 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena erzielte Raul bereits nach sechs Minuten die Führung und erhöhte selbst zum 2:0 (47.). Klaas-Jan Huntelaar (63.) sorgte für den Endstand. Jefferson Farfan gab zu allen Treffern die Vorlage.

Nach dem Abpfiff sorgte die ungeklärte Zukunft von Matchwinner Raul für Diskussionsstoff. Manager Horst Heldt erklärte nun, dass der 34-Jährige auch nach dem Saisonende entscheiden dürfe, ob er das Ein-Jahres-Angebot von Schalke annimmt, oder für zwei Jahre anderweitig unterschreibt. Als Favorit gilt Katar. "Wenn er so viel Zeit braucht, dann bekommt er die", sagt Heldt.

Für einen Hannoveraner Schreckensmomente sorgte Stürmer Mohammed Abdellaoue, der kurz vor der Halbzeit mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. Eine Diagnose steht noch aus. Sollte sich der Verdacht auf eine Innenbandverletzung bestätigen, könnte er für den Rest der Saison ausfallen.

Reaktionen:

Huub Stevens (Trainer Schalke 04)...

... über das Spiel: "Wir wollten den Weg weiter gehen, so wie wir in Bilbao gespielt haben. Wir wollten unbedingt die drei Punkte einfahren, und das haben wir mit sehr gutem Fußball geschafft. Wir hatten eine bestimmte Frische nach Donnerstag - das hat damit zu tun, dass wir sechs frische Leute gebracht haben. Es war das Entscheidende, dass wir frischer waren als Hannover."

...über den möglichen Verbleib von Raul: "Ich glaube, dass er sich wohlfühlt. Aber es geht nicht um sein Wohlfühlen, sondern um das der Familie. Er ist ein Familienvater, und davor muss man Respekt haben. Wenn er sich irgendwo anders wohler fühlt, auch in dem Sinn, dass er über zwei Jahre unterschrieben kann, kann ich mir vorstellen, dass er noch einmal einen Schritt machen möchte. Auf der anderen Seite erhofft man sich auch, dass er noch ein Jahr hier bleibt."

Christoph Metzelder (Schalke 04)...

... über das Spiel: "Die Mannschaft hat wieder bewiesen, dass sie umschalten kann und trotz der Belastung, getragen von den Fans, ein solches Spiel abliefern kann."

... über den möglichen Verbleib von Raul: "Natürlich bin ich sein erster Ansprechpartner. Ich habe mit den Gesprächen aber nichts zu tun. Das ist auch kein Thema in der Mannschaft. Das ist eine Entscheidung, die er treffen muss, die er mit seiner Familie treffen muss. Ich glaube, seine Kinder würden ganz gerne noch weitere Spiele von da oben mit ansehen und ihn anfeuern. Das einzige Argument für Katar wäre, dass man sehr viel Zeit am Strand für seine Kinder hat. Sein wichtigster Wert ist die Familie. Wenn er sich so entscheidet, muss man das respektieren."

Mirko Slomka (Trainer Hannover 96): "Wir hatten, ehrlich gesagt, keine Chance. Ein hochverdienter Sieg für Schalke. Wir waren absolut chancenlos. Sie wirkten kräftiger, williger, entschlossener. Wir müssen es am Mittwoch viel besser machen im direkten Duell um die europäischen Plätze gegen Wolfsburg."

Jan Schlaudraff (Hannover 96): "Ich glaube, dass wir heute von Anfang an keine Chance hatten. Nach dem 0:2 konnten wir einpacken. Wir haben es nicht geschafft, fußballerisch dagegen zu halten. Schalke war uns in allen Belangen überlegen, sowohl spielerisch als auch kämpferisch. Das darf uns natürlich nicht passieren. Wir spielen fast nur lange Bälle hinten raus und hoffen dann auf Glück und den lieben Gott, dass wir irgendwie den Ball verlängert kriegen."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Zeit für Rotation auf beiden Seiten: Im Vergleich zum Europa-League-Aus in Bilbao wechselt Schalke sechs Spieler aus, unter anderem das komplette Mittelfeld ausgenommen von Raul.

Heißt: Farfan und Draxler beginnen statt Obasi und Jurado auf den Flügeln, die Doppel-Sechs bilden Moritz und Höger statt Jones und Holtby. Außerdem neu: Metzelder und Uchida für Matip und Hoogland.

Hannover nach der Atletico-Niederlage mit vier Änderungen: Abdellaoue, Schmiedebach, Chahed und Haggui für Schlaudraff, Schulz, Cherundolo und Pogatetz.

6., 1:0, Raul: Farfan bringt einen Freistoß von der rechten Seitenauslinie in den Strafraum. Am rechten Fünfereck steigt Raul hoch, kommt vor Chahed an den Ball, und köpft ihn mit dem Hinterkopf - der Ball springt vom linken Innenpfosten ins Tor!

15.: Farfan steckt am 16er ganz fein in den Lauf von Draxler, der mit etwas Rücklage doch noch zum Abschluss kommt - Zieler pariert glänzend. Halblinks im Strafraum bekommt Farfan den Abpraller und hält aus spitzem Winkel volles Risiko drauf - linker Pfosten!

35.: Uchida wird rechts freigespielt und zieht zur Grundlinie: Er schaut, legt zurück auf Raul, doch der kann nicht genug Druck hinter den Ball bringen. Zieler ohne Probleme.

47., 2:0, Raul: Weltklasse, einfach nur weltklasse! Farfan schickt Raul in die Gasse, der behauptet gegen Schulz den Ball, sieht Zieler auf sich zustürmen - und zieht den Ball gefühlvoll mit der linken Sohle gekonnt an Zieler vorbei und schiebt ihn mit dem rechten Fuß aus spitzem Winkel ins Tor. Grazil, graziler, Raul. Traumhaft! Sein 14. Saisontreffer.

61.: Eine schwache Ecke von Escudero wird geklärt, genau auf Farfan, der direkt abzieht. Zieler lässt nur prallen und Raul versucht den Fallrückzieher, doch der 96-Keeper hat den Ball.

63., 3:0, Huntelaar: Uchida schickt Farfan mit einem klasse Pass in die Schnittstelle. Der Peruaner zieht unbedrängt in den Strafraum und gibt in die Mitte auf Huntelaar, der nur noch abzustauben braucht. Mit seinem 24. Saisontreffer hat Huntelaar einen Rekord aufgestellt: Noch nie traf ein Niederländer in einer Bundesliga-Saison so oft.

Fazit: Ein klarer Spielverlauf ist kaum denkbar: Schalke in allen Belangen überlegen und der verdiente Sieger - auch in der Höhe.

Der Star des Spiels: Raul. Wer nach den enttäuschenden ersten Rückrunden-Wochen an der Wertigkeit des 34-Jährigen zweifelte, sieht sich spätestens nach dem 96-Spiel eines Besseren belehrt. Raul, in den letzten vier Partien bereits wesentlich verbessert, nahm Hannover auseinander: herrlicher Kopfball-Treffer zum 1:0, spektakulärer "Ballstreichler" zum 2:0 und unzählige Kabinettstückchen. Ebenfalls überragend: Farfan mit drei Assists.

Der Flop des Spiels: Manuel Schmiedebach. Zuletzt ohnehin nicht in Bestform, ging Schmiedebach mit Sechser-Nebenmann Pinto auf Schalke unter. Während Pinto immerhin passable Statistiken aufwies, ging Schmiedebach die gewohnte Zweikampfstärke ab (18 von 28 Duellen verloren).

Auffällig: Obwohl Hannovers Doppel-Sechs die Order bekam, dass einer von beiden im Angriff nach vorne auf die Zehn verschieben soll, gab Schmiedebach keinen einzigen Torschuss ab und leistete keine Torschussvorlage.

Der Schiedsrichter: Tobias Stieler. Ohne Probleme in einer leicht zu führenden Partie.

Analyse: Hannover ging mit der gewohnten flachen 4-4-2-Formation in die Partie, wobei einer aus der Doppel-Sechs Schmiedebach/Pinto bei Ballbesitz abwechseld hinter die Spitze gehen sollte. Dies erwies sich jedoch als großer Fehler, denn bei Ballverlust nutzte Schalke konsequent die sich ergebenden Räume und überbrückte schnell das Mittelfeld.

Davon zeigte sich 96 derart überfordert, dass es sich fast ausschließlich in der Verteidigung wiederfand und selbst nie gefährlich wurde. Erst in der 28. Minute wurde der erste (harmlose) Torschuss verzeichnet.

Erstaunlich: Anders als Hannover zeigte sich Schalke trotz der Doppelbelastung in der Europa League über 90 Minuten konzentriert und ließ die Gäste nie zur Entfaltung kommen. Angetrieben von den überragenden Raul und Farfan hätte es bei einer konsequenteren Spielweise sogar einen noch höheren Sieg geben können.

Schalke - Hannover: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung