Bundesliga - 29. Spieltag

Gomez sichert Bayern wichtigen Dreier

Von Aus der Allianz Arena berichtet Thomas Gaber
Samstag, 07.04.2012 | 17:27 Uhr
Der FC Bayern und der FC Augsburg duellierten sich zum ersten Mal in der Allianz Arena
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der FC Bayern München hat am 29. Spieltag der Bundesliga die Pflichtaufgabe gegen den FC Augsburg erfolgreich gelöst und kann am kommenden Mittwoch mit einem Sieg bei Borussia Dortmund die Tabellenführung übernehmen. Ein Doppelpack von Mario Gomez (1., 60.) sicherte den Bayern einen 2:1 (1:1)-Sieg im Derby gegen den FCA. Gomez traf bereits nach 24 Sekunden - schnellstes Tor der Saison.

Dennoch tat sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes schwer. Augsburg zeigte vor allem in der ersten Halbzeit, warum der Augsteiger nur eine Niederlage in den zehn Spielen vor dem Auftritt in München kassiert hatte.

Wählt hier Euren MAN des 29. Spieltags

Dank den Saisontoren 24 und 25 haben die Bayern es aber nach wie vor selbst in der Hand, die deutsche Meisterschaft zu holen.

Reaktionen:

Christian Nerlinger (Sportdirektor Bayern München): "Es war heute ein sehr wichtiger Sieg und ich muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen.

... auf die Frage, was ihn so sicher macht, dass der FC Bayern Deutscher Meister wird: "Neun Siege in Folge wettbewerbsübergreifend und die Art und Weise, wie die Mannschaft sich präsentiert. Nach dem Leverkusen-Spiel konnten wir alle Spiele für uns entscheiden. Und wie die Mannschaft den 3-Tages-Rhythmus absolviert: Das macht uns zuversichtlich und selbstbewusst. Wir reisen am Mittwoch mit breiter Brust nach Dortmund."

Mario Gomez (FC Bayern): "Es ist nicht mehr so einfach. Die Mannschaften, die um den Abstieg spielen, rennen um ihr Leben. Es werden fünf verdammt schwierige Spiele, aber die wollen wir alle gewinnen."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Es wird ein Giganten-Gipfel, man kann nicht voraussagen, was da passieren wird. Ein Spiel auf absoluter Augenhöhe. Man darf sich keine Fehler erlauben, man muss hochkonzentriert sein und wir dürfen uns keine Niederlage erlauben."

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Es ist soweit: Schweinsteiger gibt sein Startelf-Comeback. Kroos muss dafür auf die Bank. Gustavo ist wegen der fünften Gelben Karte gesperrt, Tymoschtschuk darf wieder auf der Doppelsechs ran.

Beim FCA fällt der verletzte Oehrl aus, Coach Luhukay hat aber eh keinen Grund, seine zuletzt so erfolgreiche Startelf zu ändern.

1., 1:0, Gomez: 25 Sekunden mussten sich die Fans des FC Bayern gedulden - jetzt hat's geklingelt! Ribery bricht links durch. bringt trotz Doppeldeckung die Flanke für Gomez. Dessen erster Versuch wird von Jentzsch abgeblockt. Der zweite Versuch ist drin. 1:0!

15.: Alaba stolpert nach einem Pass von Koo über den Ball. Rafael spielt Neuer aus, legt aber doch ab für Ndjeng. Der schießt aus fünf Metern aufs kurze Eck, aber Boateng klärt auf der Linie!

24., 1:1, Koo: Der verdiente Ausgleich! Bellinghausen ist links durch, geht an den Strafraum. Ableger in die Mitte, Koo komtm aus der Tiefe und schießt den Ball in die Tormitte! Neuer noch dran, aber keine Chance.

43.: Bayern kontert im eigenen Stadion! Müller hat rechts den Ball, spielt links rüber zu Schweinsteiger. Dieser hat Platz, fackelt nicht lange, aber der Schuss geht ganz knapp rechts am Tor vorbei.

56.: Erst tanzt Ribery links und bringt eine Flanke, an der Gomez vorbei segelt. Robben am Ball. Der macht einen auf Jay Jay Okocha - nur schlechter und gegen fünf Augsburger. Ende vom Lied: Das war nichts.

60., 2:1, Gomez: Bayerns Druckphase wird belohnt! Lahm steckt für Robben in den Strafraum durch. Der Niederländer passt flach in die Mitte für Gomez, der sich von Langkamp löst und aus kurzer Distanz das 2:1 macht.

80.: Gute Lahm-Flanke von der rechten Seite. Schweinsteiger löst sich von Sankoh und köpft aus zehn Metern aufs Tor. Jentzsch ist zur Stelle.

82.: Ribery geht links in den Strafraum, lässt Sankoh stehen und schießt mit links auf lange Eck. Ganz knapp vorbei!

Fazit: Mühsamer, aber aufgrund der zweiten Hälfte verdienter Bayern-Sieg gegen tapfere und vor der Pause starke Augsburger.

Der Star des Spiels: Mario Gomez. Der Bayern-Stürmer gewann nur jeden dritten Zweikampf, was aber völlig irrelevant wird, wenn er seinen Job vernünftig ausführt. Gomez erzielte seine Saisontore 24 und 25, das erste mit Power, das zweite mit Coolness. Stellte sich obendrein wieder in den Dienst der Mannschaft und ging weite Wege, um das Augsburger Aufbauspiel zu stören.

Wer ist dein Star des Spiels? Jetzt voten!

Der Flop des Spiels: Jerome Boateng. Ganz schlimmer Fehler vor dem 1:1, als er über den Ball schlug. Auch sonst bei weitem nicht souverän und mit schwacher Zweikampfquote (nur 45 Prozent gewonnene Duelle). Das mit Abstand schwächste Spiel von Boateng in den letzten Wochen.

Der Schiedsrichter: Florian Meyer war ein umsichtiger Leiter, lag bei fast allen Zweikampfentscheidungen richtig und wartete öfter mal den Vorteil ab. Ab und an etwas kleinlich, aber mit Übersicht und angenehmer Körpersprache.

Analyse: Wenn der FC Bayern in einem Heimspiel gegen einen Abstiegskandidaten nach 24 Sekunden in Führung geht, ist das Spiel eigentlich entschieden. Denkste! Der FCA war in der ersten Halbzeit die bessere, die aktivere und sogar die spielerisch reifere Mannschaft.

Angetrieben von Koo und Hosogai, die das Zentrum fest im Griff hatten, baute Augsburg immer wieder durchdachte Angriffe über die Flügel auf. Die Gäste gingen volles Risiko: Sie pressten früh mit drei, vier Mann; die Abwehr stand extrem hoch und Ribery und Robben wurden Mann gegen Mann genommen ohne Absicherung. So übernahm Augsburg nach ein paar Minuten das Kommando und brachte die Bayern-Abwehr ein uns andere Mal in Verlegenheit.

Den Bayern-Angriffen fehlte das Tempo und die Ruhe, vor dem FCA-Strafraum die richtigen Entscheidungen zu treffen. Gefährlich wurde es nach Eckbällen, weil Jentzsch nicht den sichersten Eindruck machte. Zudem ließ sich die Viererkette der Münchner immer wieder überrumpeln.

Heynckes brachte in der 52. Minute Kroos für Tymoschtschuk, um für mehr Kreativität gegen in der zweiten Halbzeit tief stehende Augsburger zu sorgen. Die Bayern fortan im Powerplay-Stil. Alaba und Lahm schalteten sich verstärkt mit in die Offensive ein, der Druck für Augsburg wurde immer größer.

Doch auch der erneute Führungstreffer gab den Bayern keine Sicherheit. Augsburg erarbeitete sich in den letzten 25 Minuten ein deutliches Plus an Ballbesitz, die Bayern spielten ihre wenigen Konterchancen schlampig zu Ende und erreichten mit knapp 85 Prozent Passgenauigkeit eine unterdurchschnittliche Quote, was die Heimspiele in dieser Saison angeht. Von 16 Schüssen gingen nur vier auf das Augsburger Tor.

Schweinsteiger hinterließ bei seinem Startelf-Comeback einen guten Eindruck. Er war mit 79 Prozent gewonnener Zweikämpfe mit Abstand bester Bayern-Spieler in dieser Kategorie.

Bayern - Augsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung