Sonntag, 01.04.2012

Bundesliga - 28. Spieltag

Hannover verpasst Gladbach nächsten Dämpfer

Eine Woche nach dem 1:2 gegen 1899 Hoffenheim hat Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach im Kampf um die direkte Qualifikation für die Champions League einen weiteren Rückschlag erlitten. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre verlor auch bei Hannover 96 mit 1:2 (0:0) und muss im Saisonendspurt nun schnell zu ihrer Form zurückfinden: In den vergangenen sechs Punktspielen gelang nur ein Sieg.

Didier Ya Konan (l.) schoss das Tor zum 1:0 für Hannover 96. Die Niedersachsen damit auf Platz 5
© Getty
Didier Ya Konan (l.) schoss das Tor zum 1:0 für Hannover 96. Die Niedersachsen damit auf Platz 5

Die vor eigenem Publikum seit 15 Ligapartien ungeschlagenen Niedersachsen trotzten derweil den internationalen Strapazen unter der Woche. Dank der Tore von Didier Ya Konan (57.) und Mame Diouf (77.) schoben sich die Hannoveraner mit dem 250. Sieg ihrer Bundesliga-Geschichte auf den fünften Tabellenplatz vor.

Am Saisonende würde dies für eine erneute Teilnahme an der Europa League reichen. Gladbach hatte dem einzig den Anschlusstreffer von Havard Nordtveit entgegenzusetzen (78.).

49.000 Zuschauern in Hannovers ausverkaufter Arena sahen in der ersten Hälfte nur wenige Höhepunkte. Beide Mannschaften mühten sich zwar, Akzente im Spiel nach vorn zu setzen, ließen es aber über weite Strecken an Passgenauigkeit und dem nötigen Zug zum Tor vermissen. Fast folgerichtig resultierte die beste Möglichkeit vor dem Seitenwechsel aus einer Standardsituation. Nach einer Ecke von Nationalspieler Marko Reus segelte der Ball ungehindert durch den 96-Strafraum, ehe Igor de Camargo am zweiten Pfosten aus kurzer Distanz verpasste (10.).

Nordtveit und Stranzl wieder in Startelf

Der 28 Jahre Angreifer hatte von Favre erneut den Vorzug vor Mike Hanke erhalten, der unter der Woche an Adduktorenproblemen litt. Zudem kehrten Martin Stranzl und Nordtveit in die Gladbacher Startformation zurück.

Der Norweger begünstigte die bis dahin größte Chance der Gastgeber, als er mit einem Querpass zu sorglos umging und den Ball an den heraneilenden Jan Schlaudraff verlor. Doch der Schuss des Ex-Nationalspielers wurde noch entscheidend abgelenkt (33.).

Viel mehr als zwei Distanzschuss von Nordtveit (34.) und Christian Schulz (40.) brachten beide Teams bis zur Pause dann nicht mehr zustande. Die Hintermannschaften standen kompakt, in der Offensive fehlte es an Kreativität.

Ein Substanzverlust war Hannover nach dem 1:2 am Donnerstag bei Atletico Madrid aber nicht anzumerken - auch wenn Trainer Mirko Slomka kaum rotierte. Einzig Lars Stindl und der angeschlagene Manuel Schmiedebach erhielten ein Pause. Für das Duo rückten Schulz an seinem 29. Geburtstag und Didier Ya Konan in die Anfangself.

Wählt hier Euren MAN des 28. Spieltags

Ya Konan verwertet verunglückten Schuss

Im zweiten Durchgang nahm die Partie an Fahrt auf. Aufgeputscht durch einige umstrittene Entscheidungen von Schiedsrichter Felix Brych (München) zeigten sich besonders die Gastgeber nun willensstärker und leidenschaftlicher.

Der Lohn folgte umgehend. Ya Konan grätschte in eine verunglückte Direktabnahme von Konstantin Rausch und drückte den Ball aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Gäste-Tor.

Die Niedersachsen agierten nach der Führung sicherer und setzten zunehmend auf Konter. Die Borussia versuchte, sich noch einmal gegen die Niederlage zu stemmen. In ganz große Bedrängnis geriet die 96-Defensive auch nach der Einwechslung des ehemaligen Hannoveraners Hanke (67.) allerdings kaum. Stattdessen erhöhte Diouf, bevor Nordtveit fast im Gegenzug doch noch einmal verkürzte.

Hannover - Gladbach: Daten zum Spiel


Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.