Bundesliga - 27. Spieltag

Hoffenheimer Doppelschlag schockt Gladbach

SID
Samstag, 24.03.2012 | 17:27 Uhr
Gladbachs Patrick Herrmann (l.) setzt sich gegen Andreas Beck durch und bereitet das 1:0 vor
© spox
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Libertadores
Live
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Ein später Doppelschlag hat 1899 Hoffenheim einen Sieg und Borussia Mönchengladbach nach dem unglücklichen Aus im DFB-Pokal den nächsten Kater beschert. Durch die Treffer von Roberto Firmino (77.) und Boris Vukcevic (79.) kam Hoffenheim bei der Borussia zu einem schmeichelhaften 2:1 (0:1)-Erfolg.

Marco Reus hatte die Gladbacher, für die es die erste Heimschlappe seit dem 18. März 2011 war, in Führung gebracht (38.).

Für die Borussia, die weiterhin 51 Punkte auf dem Konto hat, war es ein Rückschlag im Kampf um die Champions-League-Plätze. Hoffenheim hingegen kann durch den zweiten Sieg unter der Regie von Markus Babbel bei nunmehr 33 Zählern im Abstiegskampf erst einmal aufatmen.

Gladbach zu Beginn abwartend

Der Borussia, bei der Patrick Herrmann erstmals wieder von Beginn an spielte, waren die 120 Minuten aus dem Pokalkrimi gegen die Bayern zu Beginn deutlich anzumerken. Das Team von Trainer Lucien Favre agierte zurückhaltend und abwartend, im Spiel nach vorne fehlten zunächst die zündenden Ideen.

Gegen defensiv eingestellte Gäste entwickelte sich für die Hausherren ein Geduldsspiel. Die harmlosen Hoffenheimer, bei denen Babbel drei Änderungen in der Startelf vornahm, ließen in der Offensive jegliche Kreativität vermissen und beschränkten sich darauf, die Gladbacher in ihren Angriffsbemühungen früh zu stören.

Reus weckt Gladbach

Die Gastgeber spielten vor 52.796 Zuschauern im Borussia-Park ihrerseits zu mutlos. Deshalb gab es lange kein Durchkommen für den fünfmaligen Meister, der erst in der 27. Minute seine erste Chance hatte.

Reus und Juan Arango spielten Igor de Camargo frei, doch Andreas Beck konnte den Belgier in letzter Sekunde stoppen. Zehn Minuten später vergab Reus nach einem Doppelpass mit de Camargo aus sieben Metern (37.).

Doch diese Chance war ein Weckruf für die Borussia, die nun mit wesentlich mehr Elan und ballsicherer nach vorne spielte. Nach einer sehenswerten Kombination über Neustädter und Herrmann zielte Reus besser und traf aus zehn Metern zum 1:0 (38.). Vor der Halbzeit hätte Arango noch erhöhen können, doch der Venezolaner traf aus 16 Metern nur die Latte (41.).

Wer ist Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Hoffenheim zu harmlos

Zu Beginn der zweiten Halbzeit suchten die Gladbacher weiter den Weg nach vorne und drängten auf das 2:0, allerdings schlichen sich im Spielaufbau immer wieder kleine Flüchtigkeitsfehler ein.

Bei den Gästen aus dem Kraichgau lief bei den weiterhin seltenen Angriffsbemühungen wenig bis gar nichts zusammen. In der 59. Minute köpfte de Camargo Hoffenheims Keeper Tom Starke den Ball freistehend aus fünf Metern in die Arme.

In der 72. Minute war der erste ernsthafte Torschuss der Gäste auch gleich deren größte Möglichkeit, doch Boris Vukcevic scheiterte am Gladbacher Schlussmann Marc-Andre ter Stegen. Wenig später stellten Firmino und Vukcevic mit ihren Treffern (77., 79.) den Spielverlauf völlig auf den Kopf.

Gladbach - Hoffenheim: Daten zum Spiel

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung