Dortmund auf dem Weg zum Titel

Von Daniel Börlein / Norbert Pangerl
Samstag, 03.03.2012 | 20:20 Uhr
Kuba (l.) brachte Borussia Dortmund gegen Mainz 05 mit 1:0 in Führung
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Borussia Dortmund hat einen großen Schritt Richtung Titelverteidigung gemacht. Das Team von Trainer Jürgen Klopp bezwang den FSV Mainz 05 mit 2:1 (1:0) und liegt nun schon sieben Punkte vor Verfolger Bayern München.

Vor 80.500 Zuschauern brachte Jakub Blaszczykowski den BVB in Führung (26.). Mohamed Zidan gelang der zwischenzeitliche Ausgleich für Mainz (74.), ehe Shinji Kagawa den Siegtreffer für die Borussia besorgte (77.).

Während Bayern in Leverkusen verlor, landete Dortmund den achten Sieg in Folge, ist nun schon seit 18 Spielen ohne Niederlage und hat damit alle Trümpfe in der Hand, den Meistertitel erneut zu gewinnen.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Der BVB muss einmal umbauen. Für den Gelb-gesperrten Kehl steht Gündogan in der Startelf. Tuchel tauscht gegenüber letzter Woche zweimal: Noveski und Fathi spielen für Kirchhoff und Szalai.

9.: Lewandowski setzt sich auf links schön durch und verlagert mit einem Querpass auf Kagawa das Spiel. Der Japaner schickt sofort Piszczek steil rechts in den Strafraum. Der Pole setzt sich durch und spielt am Fünfer flach zur Mitte, wo Großkreutz aber um Zentimeter am Ball vorbeirutscht.

26., 1:0, Blaszczykowski: Gündogan spielt mit einem schönen Pass Kagawa rechts im Strafraum an. Der Japaner nimmt den Ball mit der Brust aus der Luft, scheitert aber an der Mainzer Innenverteidigung. Den Abpraller nagelt Kuba aus 16 Metern unhaltbar mit rechts ins linke obere Eck! Ein Traumtor.

50.: Der Japaner spielt die Mainzer Abwehr schwindlig und dringt in den Strafraum ein, dann verpasst er aber den richtigen Zeitpunkt zum Abschluss und legt quer für Kuba, der vom rechten Fünfereck mit rechts abzieht. Wetklo pariert.

74., 1:1, Zidan: Choupo-Moting flankt von der rechten Auslinie auf Szalai, der sich am zweiten Pfosten klasse gegen Piszczek durchsetzt und auf Zidan per Außenrist ablegt. Der Ägypter zieht aus dem Rückraum kommend sofort mit links ab und schweißt die Kugel links unten in den Kasten.

77., 2:1, Kagawa: Nachdem sich Perisic an der rechten Strafraumseite festdribbelt, nimmt Piszczek die Kugel sofort ab und bringt sie flach zur Mitte. Kagawa lauert am kurzen Fünfereck und schießt den Ball mit rechts unter die Latte.

78.: Lewandowski hat es auf dem Fuß. Doch der Pole vergibt nach einer Schmelzer-Flanke von links völlig freistehend.

Fazit: Dortmund über die komplette Spielzeit die klar überlegene Mannschaft. Anstatt aber mit drei, vier Toren zu führen, fing sich der BVB das 1:1. Kagawa schlug jedoch postwendend zurück und machte den völlig verdienten Sieg klar.

Der Star des Spiels: Ilkay Gündogan. Erhielt als Ersatz für den gesperrten Kehl mal wieder die Möglichkeit, sich von Beginn an zu zeigen und nutzte diese eindrucksvoll. Anfangs noch etwas umständlich im Spielaufbau, legte Gündogan eine starke Partie hin. Spielte viele Kluge Bälle, hatte die mit Abstand meisten Ballkontakte (88) im BVB-Mittelfeld und war auch defensiv enorm präsent.

Der Flop des Spiels: Malik Fathi. Mittlerweile kein Stammspieler mehr und überfordert gegen die starken Kuba und Piszczek. Beteiligte sich im Spiel nach vorne überhaupt nicht und wurde nach einer Stunde von Tuchel erlöst.

Der Schiedsrichter: Peter Gagelmann. Faire Partie, dementsprechend wenig hatte der Unparteiische zu tun. Lag in den entscheidenden Situationen richtig. Gute Leistung.

Analyse: Mainz begann aggressiv im Spiel gegen den Ball und machte es der Borussia zunächst schwer. Der BVB hatte allerdings auch schon in der Anfangsphase deutlich mehr vom Spiel und schaffte es mit zunehmender Dauer, die Gäste immer tiefer in deren Hälfte zu drücken. Die Führung durch Kuba war die logische Folge, bis zur Pause wären auch noch ein, zwei weitere Treffer möglich gewesen.

Wer ist Dein MAN des Spieltags? Jetzt wählen!

Während die Mainzer lediglich über Konter Gefahr versprühten, legte sich der BVB den Ball solange zurecht, bis entweder die Außenbahn für Schmelzer (links) sowie Kuba und Piszczek (rechts) offen oder der lange Pass über die Mainzer Deckung möglich war. Vor allem Hummels sorgte mit der zweiten Variante immer wieder für Gefahr.

Nach der Pause erhöhte der BVB nochmal die Schlagzahl. Mainz kam überhaupt nicht mehr aus der eigenen Hälfte, um für Entlastung zu sorgen. Dortmund rannte immer wieder an, häufig über den quirligen Kagawa, und spielte sich etliche gute Einschussmöglichkeiten heraus. Allerdings ließen die Borussen die Zielstrebigkeit im Abschluss vermissen, sodass Mainz lange auf den Lucky Punch hoffen durfte, der durch Mohamed Zidan schließlich tatsächlich gelang.

Der BVB zeigte sich allerdings nur kurz geschockt und schlug durch Kagawa meisterlich zurück. Mainz warf in der Schlussphase nochmal alles nach vorne, die Borussia brachte den verdienten Dreier dennoch souverän über die Zeit und darf sich nun schon mal intensiv mit dem Thema Titelverteidigung auseinandersetzen.

Dortmund - Mainz: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung