Bundesliga: 17. Spieltag - Voraussichtliche Aufstellungen

SC Freiburg - Borussia Dortmund

Von SPOX
Donnerstag, 15.12.2011 | 16:04 Uhr
Borussia Dortmund ist seit zehn Spielen ungeschlagen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Papiss Cissé sorgte mit einem Doppelpack beim 3:1 am 8. Mai 2010 für den einzigen Sieg des SC Freiburg in den letzten elf Heimspielen gegen Borussia Dortmund, das an der Dreisam mit sechs die meisten Unentschieden aller Teams verbuchte.

Bei Freiburg fehlen: Barth (Innenbandriss im Knie), Mujdza (Mittelfußbruch), Bickel (Bänderriss im Sprunggelenk), Schuster (5. Gelbe Karte)

Wer soll Schuster ersetzen? Jetzt Freiburg aufstellen!

Bei Dortmund fehlen: Koch (Kreuzbandriss), Subotic (Mittelgesichtsbruch), Bender (Kieferbruch), Götze (Faserriss), Leitner (Rippenbruch)

Wer soll den Götze-Part übernehmen? Jetzt den BVB aufstellen!

Sonstiges: Wer macht beim BVB den Götze? Da der Youngster schon gegen Kaiserslautern auf der Bank saß und die Außen von Großkreutz und Kuba besetzt wurden, düfte es diesmal nicht anders laufen. Kehl kehrt nach seiner Verletzung in die Startelf zurück. Fraglich sind Gündogan und Barrios. Bei Freiburg reagiert Trainer Sorg wohl mit einem Systemwechsel auf das Fehlen von Schuster: 4-1-4-1 mit Flum als zentrale Absicherung.

Jetzt im SPOX-Tippspiel den Spieltag tippen!

Statistik: Schlusslicht Freiburg ist mit der löchrigsten Abwehr der Liga zu Hause seit dem 1. Oktober (1:0 gegen Gladbach) sieglos und gewann nur eine der letzten acht Begegnungen (2:1 in Nürnberg am 5. November). Die Schwarzwälder gingen an den letzten vier Spieltagen jeweils mit einem Rückstand in die Pause und erzielten nach Eckbällen noch keinen Treffer, bekamen aber sieben Gegentore. Die Dortmunder sind seit zehn Runden ungeschlagen, mussten sich aber in den letzten beiden Partien jeweils nach einer 1:0-Pausenführung mit einem 1:1 begnügen. In den letzten drei Gastspielen erzielte der Meister, der in acht der letzten neun Begegnungen das 1:0 bejubelte, genau einen Treffer.

SC Freiburg - Borussia Dortmund: Die Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung