Samstag, 03.12.2011

Bundesliga - 15. Spieltag

Gerechtes Remis im Spitzenspiel

Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund haben sich im Spitzenspiel des 15. Spieltags 1:1 (0:1) getrennt - und Bayern München damit unfreiwillig zum neuen Spitzenreiter gemacht.

Dortmunds Robert Lewandowski (r., gegen Dante) erzielte sein erstes Auswärtstor in dieser Saison
© Getty
Dortmunds Robert Lewandowski (r., gegen Dante) erzielte sein erstes Auswärtstor in dieser Saison

Vor 54.057 Zuschauer im erstmals in dieser Saison ausverkauften Borussia-Park brachte Robert Lewandowski die Gäste kurz vor der Halbzeit mit seinem zehnten Saisontor in Führung (40.). Mike Hanke glich rund eine Viertelstunde vor Schluss doch noch zum verdienten 1:1 aus.

Für Gladbach waren es nach vier Siegen in Folge die ersten Punktverluste, der BVB bleibt seinerseits auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen.

Der erste 24-Stunden-Sportnachrichtensender. Sky Sport News HD im Livestream

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Gladbach mit einer gravierenden Änderung: Reus ist nach seinem Zehenbruch nicht fit und wird durch Bobadilla ersetzt. Brouwers ist gestern Papa geworden, hat nicht trainiert und sitzt auf der Bank, für ihn beginnt Stranzl. Ansonsten keine Änderungen bei den Gastgebern.

Beim BVB ersetzt Gündogan den verletzten Bender. Auch Kagawa und Großkreutz kehren ins Team zurück. Lewandowski wieder vorne drin im Sturm, Barrios nur auf der Bank. Leitner ist nicht im Kader (Rückenverletzung), Kuba auf der Bank.

6.: Langer Ball von Daems auf Bobadilla, der der Dortmunder Innenverteidigung entwischt. Der Argentinier wird etwas nach links abgedrängt, versucht dann den Lupfer gegen Weidenfeller. Schmelzer rettet einen Meter vor der Linie. Herrmann jagt den Nachschuss am linken Pfosten vorbei.

16.: Kehl hebt den Ball über die Abwehr. Lewandowski plötzlich alleine auf dem Weg zum Tor. Dante behindert den Polen, der allerdings am Ball bleibt und einen Übersteiger einstreut. Jantschke ist dazwischen und grätscht das Ding ins Aus.

40., 0:1, Lewandowski: Ecke Götze von rechts. Ter Stegen macht zwei Schritte raus, bleibt dann doch stehen. Lewandowski setzt sich gegen Neustädter und Stranzl durch und köpft aus sechs Metern aufs Tor. Ter Stegen ist dran, fälscht den Ball aber so unglücklich ab, dass er neben dem verdutzten Daems am rechten Pfosten über die Linie kullert.

65.: Ecke Schmelzer von links. Ter Stegen wird geblockt, Santana kommt am Fünfer relativ frei zum Kopfball - setzt den Ball aber drüber.

72., 1:1, Hanke: Dante auf Arango, Santana klebt an ihm, auch Hummels kommt unnötigerweise dazu. Der lässt auf Bobadilla tropfen, welcher wunderbar weiterleitet auf Hanke, der sauber einläuft und plötzlich freie Bahn hat. Trockener Schuss aus 22 Metern, zentral aufs Tor. Weidenfeller reagiert schwerfällig, der Ball schlägt flach ein.

76.: Götze auf Kagawa, der legt per Hacke zurück auf Götze, der es aus 13 Metern mit einem flachen Schlenzer versucht. Ter Stegen ist unten. Starke Parade.

88.: Ecke Schmelzer. Hummels gewinnt den Kopfball - den aber der überraschte Barrios einen Meter vor der Torlinie unfreiwillig stoppt.

Fazit: Insgesamt ein verdientes Remis. Gladbach mit dem ruhigeren Spielstil, der BVB vor dem Tor einen Tick gefährlicher. Den Gästen fehlte es aber an einer Spur Cleverness, um den Sieg einzufahren.

Der Star des Spiels: Robert Lewandowski bestätigte seine ausgezeichnete Form auch im Spitzenspiel. Hatte schon vor seinem Tor die beste Chance der Gäste, um dann kurz später endlich sein erstes Auswärtstor zu erzielen. Stabil im Zweikampf auch gegen zwei Gegenspieler, viel unterwegs, immer anspielbar.

Der Flop des Spiels: Shinji Kagawa durfte nach seiner Pause zuletzt wieder von Beginn an ran - der Japaner bekam das Dortmunder Offensivspiel aber kaum geordnet, hatte wenige gelungene Szenen. Kagawa ist derzeit nicht die gewünschte Inspiration für den BVB.

Der Schiedsrichter: Felix Zwayer leitete die Partie großzügig und hatte das Spiel trotz einiger kniffliger Szenen gut im Griff. Nur mit wenigen Fehlern: Hätte Dantes hartes Einsteigen gegen Gündogan mit Freistoß ahnden müssen (62.) und Stranzl nach dessen Foul an Lewandowski verwarnen müssen (67.). Großkreutz wegen Abseits zurückzupfeifen, war nicht korrekt. Lewandowskis Tor wegen Abseits nicht anzuerkennen, war knapp, aber wohl die richtige Entscheidung.

Wer wird Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen?

Analyse: Dortmund legte einen flotten Start hin, war sofort drin in der Partie. Gladbach hatte in den ersten Minuten ein paar Probleme, die Ordnung in der Defensive zu finden. Dann aber stabilisierten sich die Gastgeber und ließen bis auf einen gechippten zweiten Ball vor Lewandowskis Chance kaum noch etwas zu.

Der BVB tat sich im Offensivspiel unheimlich schwer, durch die beiden Viererketten zu kommen. Die Gäste hatten zwar mehr Ballbesitz, brachten aber kein Tempo in ihre Kombinationen.

Gladbach verteidigte kühl und riskant: Die Viererkette stand verdammt hoch, um den Platz im Kreativzentrum der Gäste zu verengen. Damit kam zwar die Abseitsfalle oft in Einsatz, der Zugriff auf die einlaufenden Gegner war aber kaum noch da. Dafür sah Gladbachs Spiel von hinten nach vorne einen Tick flüssiger aus - was aber auch dem dosierten Risiko der Gastgeber geschuldet war.

Dortmunds Führung kam - begünstigt von ter Stegens Zögern - überraschend und veränderte den Charakter des Spiels nachhaltig. Die Gäste überließen Gladbach immer mehr den Ball und attackierten den Gegner deutlich tiefer in dessen eigener Hälfte. Gladbach kam zu keiner nennenswerten Torchance, im Ansatz waren sogar die Gäste gefährlicher.

Ein Blackout der Dortmunder Innenverteidigung brachte Gladbach wie aus dem Nichts zurück ins Spiel. Die Gäste reagierten trotzig, hatten auch gleich noch eine dicke Chance durch Götze. Bis zum Schlusspfiff blieb die Partie dann aber offen, das Tempo blieb bis zuletzt enorm hoch.

Gladbach - Dortmund: Daten zum Spiel

 

Stefan Rommel / Daniel Börlein

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.