Augsburg feiert den ersten Heimsieg

SID
Samstag, 26.11.2011 | 17:20 Uhr
Freude pur in Augsburg. Der Aufsteiger gewinnt gegen Wolfsburg sein erstes Heimspiel der Saison
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Ein Tor von Daniel Brinkmann und ein Treffer von Edmond Kapllani in der vierten Minute der Nachspielzeit haben dem FC Augsburg im siebten Anlauf den historischen ersten Heimsieg der Bundesliga-Geschichte beschert. Die Mannschaft von Jos Luhukay siegte gegen den VfL Wolfsburg mit 2:0 (0:0), bleibt aber dennoch Tabellenschlusslicht.

Brinkmann traf in der 65. Minute mit einem Rechtsschuss aus spitzem Winkel, Kapllani machte in der Nachspielzeit alles klar. Die Wölfe haben sich durch die achte Saisonniederlage der Abstiegsregion wieder gefährlich genähert.

Schon in einer Drangphase zum Ende der ersten Halbzeit hätte der FCA die Weichen zum ersten Erfolg seit vier Punktspielen stellen können. Erst hatte Daniel Baier (41.) die große Chance zur Führung, scheiterte aber an VfL-Torhüter Diego Benaglio, der nicht nur in dieser Situation eine sichere Bank war.

Danach wurde dem sehr fleißigen Torjäger Sascha Mölders (42.) ein Treffer aberkannt, weil Hajime Hosogai gegen Benaglio zu forsch eingestiegen war, und schließlich knallte Mölders (44.) den Ball mit dem linken Fuß aus spitzem Winkel an den Pfosten.

Schäfer hauchdünn daneben

In einem lange niveauarmen Spiel hatte zuvor Augsburgs Tobias Werner in der 26. Minute eine große Gelegenheit. Der Mittelfeldspieler des Tabellenletzten verzog aber überhastet. Wolfsburg hatte offensiv vor allem vor der Pause wenig zu bieten.

Mohamed Amsif, der erneut Simon Jentzsch im Tor des Aufsteigers vertrat, wurde kaum einmal ernsthaft geprüft. In der 51. Minute wäre Amsif aber machtlos gewesen, als Marcel Schäfer einen Linksschuss nur hauchdünn daneben setzte.

Die Schwaben versuchten von Beginn an, das Spiel zu gestalten und ließen es wie gewohnt nicht an Einsatz und Engagement fehlen. Wolfsburg verhielt sich recht passiv und ließ dem Aufsteiger zumindest im Mittelfeld relativ viele Räume. Die Mannschaft von Felix Magath wartete auf Ballverluste des FCA, die dann mit schnellen Gegenstößen ausgenutzt werden sollten.

Erstmals Aufregung gab es in der 12. Minute, als VfL-Verteidiger Chris Mölders im Strafraum festhielt. Schiedsrichter Guido Winkmann ließ weiterlaufen. Die Luhukay-Elf blieb in der Folge optisch leicht überlegen, von einem Wolfsburger Aufschwung nach dem 4:1 gegen Hannover war nicht viel zu erkennen. Zu einfallslos war insgesamt die Spielanlage der Niedersachsen.

Elfmeter nicht gegeben

Doch auch der FCA hatte nur selten zündende Ideen in der Offensive und zeigte, warum der Liganeuling eine der schwächsten Sturmreihen stellt. Torjäger Mölders hatte mit einem Pfostenschuss (44.) Pech.

Nach dem Wechsel wurde Wolfsburg etwas aktiver und erarbeitete sich größere Feldanteile, ohne jedoch vollends zu überzeugen. Vor allem der bisher so starke Mario Mandzukic blieb doch weitgehend blass, in der 72. Minute hatte er eine Kopfballmöglichkeit.

Wer war Dein MAN des Spieltags? Jetzt abstimmen!

Augsburg mühte sich weiter redlich und bei einem Zweikampf von Nationalspieler Christian Träsch mit FCA-Mittelfeldakteur Lorenzo Davids wäre erneut ein Elfmeterpfiff vertretbar gewesen (58.).

Brinkmann brach aber dann doch den Bann. Mölders hatte ihm den Ball perfekt serviert. Werner verpasste in der 77. Minute bei einem Konter den zweiten Treffer.

Augsburg - Wolfsburg: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung