Bundesliga - 13. Spieltag

Ballack lässt Karriere-Hintertür offen

SID
Samstag, 19.11.2011 | 20:07 Uhr
Die Ex-Lauterer Sam und Ballack entschieden die Partie für Leverkusen
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

Nach seiner überragenden Leistung beim 2:0 in Kaiserslautern ließ Michael Ballack die Frage nach seinem Karriereende weiter offen. Auch einen Verbleib in der Bundesliga schließt der 35-Jährige nicht aus.

Nach seinem Führungstreffer beim 1. FC Kaiserslautern begrub die halbe Mannschaft von Bayer Leverkusen Michael Ballack unter sich. Der so Geherzte genoss die Huldigungen sichtlich - und bedankte sich nach Schlusspfiff auf seine eigene Art und Weise. "Vielleicht war es ja doch nicht mein letztes Spiel hier", sagte Ballack nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg auf dem Betzenberg und ließ viel Raum für Spekulationen offen.

Eigentlich hatte Ballack bereits vor der Partie seinen Abschied bei der Werkself zum Saisonende angekündigt. Doch in den Katakomben des Stadions blieb ein Hintertürchen offen. "Ich habe nie gesagt, dass ich aufhören will. Wenn man 35 Jahre alt ist und der Vertrag ausläuft ist es normal, dass man sich Gedanken machen muss. Mal sehen", sagte Ballack. FCK-Keeper Kevin Trapp hatte zuvor den durchaus haltbaren Weitschuss des besten Spielers auf dem Platz durch die Finger schlüpfen lassen.

Ballack genießt Atmosphäre

Ein Grund für diesen Sinneswandel dürfte wohl die Atmosphäre auf dem Betzenberg gewesen sein. Die Stimmung auf den Rängen an seiner alten Wirkungsstätte spornte Ballack, der nach seinem Nasenbeinbruch erneut als Maskenmann auflief, zu seiner überragenden Leistung an.

"Ich habe die Atmosphäre aufgesogen. Für solche Spiele lebt man als Fußballer", sagte der 35-Jährige und fügte hinzu, derartige Partien "im Herbst der Karriere" besonders zu genießen. Zwischen den Zeilen hörte man heraus: Ballack hat richtig Lust auf die Bundesliga.

Da Nationalspieler Simon Rolfes bei Anpfiff nur auf der Ersatzbank Platz nahm, durfte Ballack das Team wieder als Kapitän auf den Betzenberg führen. Auf dem Platz übernahm er dann auch die Rolle des Leaders, war an fast jeder guten Szene der Leverkusener beteiligt und stemmte sich vor allem in der schwächeren ersten Halbzeit gegen eine drohende Niederlage.

Ginge es nach seinen Mitspielern, könnte Ballack ohnehin auch in der kommenden Saison für Leverkusen spielen. "Es wäre schade, wenn er aufhört. Er wird von Spiel zu Spiel wichtiger für uns", sagt Bayer-Keeper Bernd Leno und hielt ein kleines Plädoyer für den "absoluten Teamplayer".

Dutt zollt Ballack Respekt

Der Wunsch, auch in der kommenden Saison auf Ballack setzen zu können, kam Trainer Robin Dutt zwar nicht über die Lippen, aber auch der 46-Jährige zollte Ballack Respekt: "Er geht seit Wochen mit guter Leistung voran. Ich habe viele Wünsche, aber noch ist ja nicht Weihnachten." Leverkusen zeigte in Lautern endlich das von Dutt propagierte Kurzpassspiel und wurde durch die beiden Ex-Lauterer Ballack (54.) und Sidney Sam (70.) belohnt.

Rundum zufrieden war Ballack trotz seines Tores und der vielen Komplimente jedoch nicht. "Wir haben endlich über 90 Minuten gezeigt, was wir können. Aber ein Sieg alleine darf uns nicht reichen. Wir wollen wieder auf die Champions-League-Plätze. Dafür müssen wir jetzt nachlegen. Das haben wir zuletzt nicht getan", sagte Ballack.

In der "Königsklasse" wartet für Balack mit dem Heimspiel gegen den FC Chelsea die nächste Partie gegen einen Ex-Verein. "Das ist ein wichtiges Spiel, da wollen wir etwas holen", sagte der ehemalige England-Legionär. Kein Zweifel: Michael Ballack hat noch einiges vor.

Kaiserslautern - Leverkusen: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung